Arbeitslosengeld 2 (Hartz IV) und Erben?! Wir brauchen Hilfe!

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Es stimmt, dass Ihr erst mal kein ALG II bekommt. In dieser Zeit seid Ihr leider auch nicht mehr krankenversichert über das Jobcenter.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Idealerweise sollte euer Opa eure Mutter nicht alls Alleinerbin einsetzen, sondern auch jedem einzelnen von euch Kindern einen Anteil vermachen.
Der Grund ist ganz einfach:

Erbefall (Todestag) während eures Alg2-Bezugs bedeutet, dass das Erbe einmaliges Einkommen im Sinne des SGB II ist. Einmaliges Einkommen in dieser Höhe ist ZWINGEND auf sechs Monate zu verteilen. Was nach den sechs MOnaten nocvh vorhanden ist wird zum Vermögen mit entsprechenden Vermögensfreibeträge.
Ist deine Mutter Alleinerbin, hat sie nur ihren individuellen Freibetrag 150 € po Lebensjahr zzgl. 750 € pro BG-Mitglied.
Erbt ihr jedoch, habt auch ihr auf euren Erbteil nach 6 Monaten den Freibetrag; und zwar mindestens 3100 € pro Person + jeweils 750 €.

Heißt: unterm Strich werdet ihr rund 10.000 € vor dem Jobcenter in Sicherheit bringen (will Opa noch was Gutes tun, soll er Testament entsprechend ändern).

Sowiet ihr durch Anrechnung des ERbes aus der KV fallt, müsst ihr euch selbst versichern (Kinder i.d.R. über Mutter); Sanktionen gibt es natürlich nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ja, genau so ist es

aber es werden so 2 jahre werden, die ihr dann kein h4 bekommt, sondern das erbe verbrauchen müsst

was dachtest du denn?

dass ihr das erbe bekommt und weiter h4?

nein warum auch, mit 45.000 barmitteln ist man ja nicht bedürftig

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?