Arbeitslosengeld 1 (ALG1) bei 15 Monate Arbeitszeit?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Dein Anspruch wird dann auf den Tag genau ausgerechnet, du musst nur erst einmal die Anwartschaftszeiten erfüllen, also für den normalen Anspruch innerhalb von 2 Jahren min.1 Jahr eine Versicherungspflicht nachweisen.

Dann kommt es darauf an auf wie viele Tage du kommst, wenn du z.B. auf 15 Monate kommst, dann wären das schon einmal bei 1 Jahr 6 Monate = a = 30 Tage Anspruch pro Monat.

Von den 3 Monaten über diesem Jahr könnten dir dann also nochmal 1 1/2 Monate a = 30 Tage pro Monat zustehen, gesamt dann 7 1/2 Monate = 7 x 30 Tage + ( 1/2 Monat ) = 15 Tage = gesamt 225 Tage.

Du hast nach §147 (2) SGB III sechs Monate Anspruch.

https://www.gesetze-im-internet.de/sgb_3/__147.html

Kleiner Hinweis: Wichtig ist, dass du dich spätestens drei Monate vor Ende der Beschäftigung arbeitsuchend meldest. (§38 SGB III). Damit keine Sperrzeit wg. verspäteter Meldung eintritt. Sperrzeit wäre eine Woche.

Woher ich das weiß:
Berufserfahrung

Hey :)

Das ist egal. Da du über 12 Monate in dieser Firma gearbeitet hast , bekommst du nur für die 12 Monate Alg1 ( 6 Monate ). Erst ab 16 Monate bekommst du dann 8 Monate.

Aber 6 Monate sollten doch reichen um in dieser Zeit eine neue Firma zu finden oder nicht ?

Lg

Arbeitslosengeld Höhe nach der außerbetriebliche Berufsausbildung BNW?

Ich hab am 21.06.2017 mein Beschäftigungsverhältnis beendet und habe mich direkt am 22.06.2017 Arbeitslos gemeldet.
Ich hatte die Ausbildung als Verkäuferin im Rahmen einer außerbetriebliche Einrichtung (BNW), erfolgreich abgeschlossen.
Im ersten Jahr hatte ich 316,00€ verdient und im zweiten 354,90€ Netto.
Habe am 07.07 mein Arbeitslosengeld erhalten in Höhe von 48,87€ Netto. Ich krieg ein Leistungsbetrag von tägliche 5,43€.
Meine Bemessungsentgelt wäre 11,46€ mit gesetzlichen Abzügen wäre das dann 9,05€.
Lohnsteuerklasse I ohne Kind und lebe noch bei meinen Eltern bin 19.
Haben die jetzt alles richtig gerechnet? Auch wenn ich jetzt keine normale Ausbildung gemacht habe sondern eine außerbetriebliche?

...zur Frage

ALG 1(Arbeitslosengeld) Aufstocken,??

Hallo Leute,


Ich bekomme 1000€ ALG1. Meine Fixkosten belaufen sich auf ca. 800 € (Miete, Monatsfahrkarte, Handy, Internet, GEZ, Zahnersatz...)


Dann bleiben mir ca. 200€ für mich als Single zum leben. Das reicht einfach absolut gar nicht! da muss nur irgend etwas passieren oder oder etwas Kaputt gehen und ich hab ein problem. hab jetzt schon eins. Da mein Dispo von der bank Aktuell -1800€ aufweist und mein Berater bei der Bank mir schon den Hinweis gab das er diesen eig Kündigen müsste und in einen Kredit umwandeln müsste um diesen in raten abzubezahlen. das tut er aber nicht.

Leider ist noch nicht absehbar wielange ich Arbeitslos bleibe bzw eine Neue Stelle gefunden habe. Bis dahin rutsch ich halt immer weiter ins Dispo minus...


Was kann ich tun? ALG2? ich hab etwas gegoogelt und bei ca. 1000 Euro steht mir sogut wie nichts zu...auch Wohngeld = 0€


Ich müsste mindestens mal die nächsten 2-3 Monate überwasser bekommen aber Weiß einfach nicht mehr weiter, Das Dispo darf auch nicht mehr erhöht werden so das ich Spielraum haben würde...

...zur Frage

Arbeitslos vor dem Studium, bzw. nach einem Arbeitsverhältnis. Was kann ich erwarten?

Hallo,

folgender Fall: Ich habe mein Studium am 31.3. abgeschlossen und bin am 1.4. ein Arbeitsverhältnis eingegangen (1 Jahr befristet, 6 Monate Probezeit). Da ich mit den Umständen jedoch nicht zufrieden bin und mir Gedanken gemacht habe, wie es weitergehen soll/kann, habe ich den Entschluss gefasst, ab Oktober meinen Master zu machen und bereits vorher das Arbeitsverhältnis zu kündigen oder mich kündigen zu lassen (ich weiß, bei der Sperrfrist wird das sehr wichtig, wie rum das beendet wird). Sowas wie Urlaub soll in dieser Zeit auch definitiv nachgeholt werden.

Jetzt ist die Frage:

Habe ich in der Zeit Anspruch auf irgendwelche sozialen Leistungen?

Muss ich mich irgendwo melden, bzw. bin ich erst dann versichert?

Muss ich, in Hinblick auf das bevorstehende Studium, mich irgendwelchen Jobangeboten vom Amt stellen?

Darf ich geringfügig arbeiten gehen?

Das sieht jetzt vielleicht alles ein bisschen planlos aus, ist es auf der einen Seite auch, da ich noch nie in einer solchen Situation stand. Falls also jemand Ahnung zu diesem Thema hat, wäre ich sehr dankbar, wenn ihr mir helfen könntet.

Lg

...zur Frage

Das Arbeitsamt will mich abmelden, weil ich zu wenig zur Verfügung stehe (Alg1). Ist das rechtlich so? Ich kann wegen Kinderbetreuung nur Donnerstag + Freitag.

...zur Frage

Minijobs und Beitrag zur Rente?

Hallo,

ich befasse mich gerade mit dem Thema Arbeitslosigkeit.

Jemand der alg bezieht, kann einen Nebenjob ausüben und hat 165 Euro Freibetrag.

Abzüglich steuern, Sozialversicherungen und Fahrtkosten.

So.
Beispiel:
Ich mache jetzt einen Nebenjob 400 Euro brutto, bin arbeitslos.
Kann ich verträglich mit dem Arbeitgeber vereinbaren, dass er das versteuert oder zumindest Rentenversicherungsbeiträge oder so abführt?
Sagen wir mal es ergibt sich dann Netto 360 Euro.

Heißt im Endeffekt:

165 Euro Freibetrag, 40 Euro zusätzlich auf den Freibetrag auf Sozialversicherung und gleichzeitig hat man ein paar Cent mehr Rente.

Geht das ?

...zur Frage

Wie alt muss man sein um ALG 1 zu bekommen?

Hallo,

kann man auch schon mit 20 ALG 1 bekommen?

Danke im voraus.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?