Arbeitslosengeld 1 Zahlung August 2018?

3 Antworten

sicher das es nicht am 1. überwiesen wird also sprich 1.sep ?

Spätestens am 31.wirst du es ja auf dem Konto haben !

cool, schön für dich. warum hast du uns darüber nun in kenntnis gesetzt?

Arbeitslosengeld 1 Antrag abgelehnt?

Hallo,

mein Antrag für ALG 1 ist heute abgelehnt worden. Ich hatte im August 2014 das erste mal welches für einen Monat erhalten, war dann auf Reisen, habe zwischendurch eine Unterbrechung der Reise gemacht und nochmals 2017 für einen Monat beantragt und bewilligt bekommen und wurde jetzt bei meiner Rückkehr im Dezember 2018 ohne Begründung abgelehnt. Ich hatte mich zwischendurch informiert die Info erhalten, das nach dem Beanspruchen das ALG 1 für 4 Jahre bestehen bleibt. Es steht aber nirgendswo, ob das nur einmal der Fall ist (Erstbeantragung), oder ob sich diese 4 Jahre wieder verlängern, wenn man es unterbricht und wiederbeantragt. Im Amt wurde mir gesagt, das ich im Dezember 2018 noch Restanspruch hätte. Da aber weder einschlägige Foren, noch die Merkblätter vom Amt weiterhalfen wollte ich nachfragen ob hier jemand etwas mehr zu dem Thema weiß?

...zur Frage

Rückzahlung von ALG wegen Nebenverdienst im Vormonat?

Hallo,

ich habe ein Problem, da die Agentur für Arbeit eine Rückzahlung von Arbeitslosengeld fordert.

Sachlage:

Meine Ausbildung endete am 14.07.2010. Ich nahm einen Ferienjob vom 15.07.2010 bis 31.07.2010 an. (Habe ich damals auch gleich angegeben als ich auf dem Amt war). Vom 01.08.2010 bis 31.08.2010 habe ich mich arbeitslos gemeldet, um keine versicherungstechnischen Probleme zu kommen und um Arbeitslosengeld zu erhalten. Die waren ca 417 Euro.Am 01.09.2010 begann mein sechsmonatiger Zivildienst.Jetzt hat die Agentur für Arbeit, genauer die Regionaldirektion Hessen mir einen Brief zukommen lassen mit der Aufforderung ca 227 Euro zurück zu zahlen. Mal ganz davon abgesehen, dass ich vorher nie etwas schriftlich oder mündlich mitgeteilt bekommen habe, dass ich das Arbeitslosengeld zurück zahlen muss.. Ich habe sofort schriftlich Wiederspruch eingelegt. Dann bekam ich erneut Post. diesmal von der Agentur für Arbeit mit 2-3 Seite als Erklärung. Nun habe ich telefonisch bei der Agentur für Arbeit nochmal nachgefragt, da wurde mir jetzt gesagt dass das rechtens ist, da der Nebenjob auf das Arbeitslosengeld angerechnet wird. Ich habe dann gesagt, dass dieser doch im Juli war und ich im August nirgendwo gearbeitet habe. Aber anscheinend wäre das rechtens, da man ja noch nicht gewusst habe was ich verdiene und deswegen entsteht nun diese Forderung.

Ist das wirklich rechtens???

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?