Arbeitslosen Geld II hilfe?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Besorge dir beim  Wohnungsamt den wbs Schein dann ist es schon etwas einfacher  einen   Vermieter   zu finden außerdem kannst du ja auch anbieten das die direkt das Geld an den Vermieter  zahlen wen er bedenken hat!

Ein nebenjob wird dir    außer 100€   voll angerechnet auf alg2!

Versuche es doch mal über eine Genossenschaft  eine Wohnung zu bekommen !Aber kläre das  vorher mit dem Amt ab da die statt Kaution Anteile  wollen die du da kaufst !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gehst du zur Schule, machst Du eine Ausbildung? Wenn nicht kann man von Dir auch die Aufnahme einer Ganztagstätigkeit erwarten, damit Du Deinen Lebensunterhalt selbst deckst.

Im Übrigen sind für Deien Unterhalt - bis zum Ende der Erstausbildung - Deine Eltern zuständig.

Bei der Wohnungsssuche hilft nur weitermachen, weitermachen, weitermachen auch andere finden nicht auf Anhieb eine bezhalbare Wohnung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du bekommst Unterstützung von sogenannten "Arbeitsloseninitiativen".

Das sind Vereine, die einem gratis Unterstützung geben um all die Angelegenheiten mit den Ämtern zu regeln. Oftmals haben die auch Anwälte, die dort ehrenamtlich mitarbeiten und ebenfalls ihren Dienst gratis anbieten.

Du solltest mit so einem Verein Kontakt aufnehmen, die helfen dir dann.

Du findest die unter Namen wie Arbeitsloseninitiative, Arbeitslosenhilfe...usw. auch in deiner Nähe.

Sonst kannst du auch bei der Diakonie oder Caritas anrufen, die können dir die Kontaktdaten nennen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Jetzt lass mal den Kopf nicht hängen, hast du gezielt beim Jobcenter nach der "Hilfe für die Vermittlung einer Wohnung gebeten"?!? Kennst du die Höchstgrenze für die Kaltmiete? Wenn nicht, bitte hingehen und beraten lassen!! Eigentlich fast unmöglich, dass die dir das noch nicht erzählt haben :-) (?)

  1. Beim Wohnungsamt deiner Stadt (du musst schon ein paar Jahre dort leben) bewerben! Dauert aber leider lange
  2. Erkundige dich in deiner Region nach Wohnungsgesellschaften / Wohnungsgenossenschaften (nach Liste fragen beim Wohnungsamt, googeln, etc), bewerb dich dort. Evtl. auch mit deinem Freund zusammen
  3. Achte bei Wohnungsanzeigen immer auf die maximale Kaltmiete vom Jobcenter für 1-Personen Wohnungen. Hier in Frankfurt sind das ca. 450,- für 1 Person und 260 bei einer WG! Das Zahlt das Jobcenter an Kaltmiete! Außerdem will das Jobcenter VORHER ein MIETANGEBOT (Lass dir bitte im Jobcenter die Formulare dazu geben, oder im Internet suchen und ausdrucken).
  4. Ein guter Vermieter (auch die mit sozialem Bewusstsein) wird dich immer nach einer Kaution- und MIETKOSTENZUSAGE vom Jobcenter bitten -> und die wollen ein sogenanntes MIETANGEBOT. Die Mietkostenzusage ist keine Zahlungsgarantie, aber eine Garantie, dass sonst Alles stimmt (Nebenkosten, Größe, usw usw usw...)

Also 1. Günstiges Angebot finden -> Bewerben bei Vermieter -> Mietangebot-Formular vom Vermieter ausfüllen lassen -> zum Jobcenter gehen, Mietangebot abgeben -> Mietkostenzusage abholen -> Mietkostenzusage an Vermieter -> Vertrag machen (wird erst wirksam, wenn Jobcenter die erste Miete überweist - besser: Das Jobcenter bitten, die Miete DIREKT an den Vermieter zu zahlen (weniger Stress für dich, voll wichtig!!) - Mietvertrag an Jobcenter übergeben- Einziehen :) Et Voila

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?