arbeitslos und führerschein, trotzdem stellen zu denen autofahrten nötig wären ablehnen?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Lass dir von deinem behandelndem Arzt ein Attest ausstellen, in dem drinsteht, dass du in unregelmässigen Abständen Medikamete einnimmst und daher Arbeiten mit notwendigen regelmässigen Autofahrten nicht möglich sind.

Wenn du überhaupt nicht mehr in deinen Beruf willst, solltest du einen Berufsunfähigkeit anstreben, gegenenfalls mit Psychologen, Psychiatern, Hausarzt etc.

http://www.helberg.info/buv-buz-berufsunfaehigkeitsversicherung/berufsunfaehigkeit-definition-wann-ist-man-berufsunfaehig/

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von issst
03.01.2016, 14:53

Danke für die Antwort und den Link. Habe ehrlich gesagt auch schon darüber nachgedacht, da ich auch eine Berufsunfähigkeitsversicherung abgeschlossen habe. Allerdings mag ich den Beruf und die Arbeit mit alten Menschen eigentlich sehr gerne. Nur leider ist die Branche meiner Erfahrung nach bis auf wenige Ausnahmen "kaputt" und es wird sowohl auf die Bewohner als auch auf die Pflegekräfte wenig bis gar keine Rücksicht genommen... :(

0

geh zum deinem Arzt und lass dir bescheinigen, das du aufgrund der Tabletteneinnahme nicht regelmässig Auto fahren kannst. 

Dann kann dir das Amt zumindest keine Bewerbung im Ambulanten Pflegedienst aufdrängen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du auf Medikamente angewiesen bist, unter deren Einfluss du nicht fahrtauglich bist, stehst du dem Arbeitsmarkt ja nicht uneingeschränkt zur Verfügung.

Das muss der Sachbearbeiter der Arbeitsagentur natürlich wissen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von EstherNele
04.01.2016, 00:58

Das wäre dann richtig, wenn er Berufskraftfahrer wäre - es gibt aber im Pflegebereich durchaus Einsatzmöglichkeiten, zu denen nicht regelmäßiges Autofahren gehört.

Fahrtauglichkeit ist keine generelle Forderung des Arbeitsmarktes!

1

Was möchtest Du wissen?