Arbeitslos ohne Ausbildung und komplett ohne Geld.

12 Antworten

Ohne Ausbildung wird kein Amt iwelche Gelder locker machen, da deine Eltern bis zum 25. LJ für deinen Unterhalt zuständig sind, bis du erfolgreich eine 1. Ausbildung abgeschlossen hast. Die Aussicht auf eine Lehrstelle sinken, je älter du wirst, da du in deinem Lebenslauf ja angeben musst, was du in den vergangenen Jahren gemacht hast. Nur gamneln und chillen kommt nicht so gut. Bewerbe dich schleunigst, denn bis du eine Ausbildung beginnen wirst, ist wieder ein knappes Jahr verstrichen. Du kannst in der Zwischenzeit einen 450€ - Job machen, da hast du etwas Geld. LG Elfi96

die eltern sind überhaupt nicht unterhaltspflichtig bis er 25 ist. sie sind nur unterhaltspflichtig wenn er ausbildung hat und seine unterhatlspflicht hat er durch seine null-bock-stimmung und gammelei verwirkt. durch die sache. er steht für sich selbst ein, wenn sie ihn rauswerfen.

0

Dann gehst du zu deinem zuständigen Jobcenter und meldest dich da als Ausbildung suchend an,wenn sie dich bei der Agentur für Arbeit weg geschickt haben,was ich nicht verstehen kann !

Dazu werden dir deine Eltern schon Fahrgeld geben,damit du das in Angriff nehmen kannst.

Mit Geldern wirst du nicht rechnen können,solange dich deine Eltern nicht vor die Tür setzen oder ein weiteres Zusammenleben mit deinen Eltern,nicht zumutbar sein würde.

Das würden deine Eltern bestimmt nicht machen,wenn sie wissen,das du alleine nicht zurecht kommen würdest. Es bleibt also nur,Ausbildung suchend melden oder wenn du das nicht möchtest,dann Arbeit suchend.

Aber Ausbildung suchend,hätte dann den Vorteil,das deine Eltern weiterhin Anspruch auf Kindergeld hätten oder wenn du dich nicht Melden möchtest,dann müsstest du deine ernsthaften Bemühungen um einen Ausbildungsplatz,der Familienkasse selber nachweisen.

Das könntest du dann mit ausreichend Bewerbungen bzw.dann Absagen machen.

Andersherum aufzäumen, dein Pferd. Du suchst dir zuerst eine Lehrstelle (nach drei Jahren couch-mit-dem-hintern-warmhalten hast du keine Berufswahl mehr und kannst nur beten, dass dich irgendjemand für irgendetwas nimmt). Dann ziehst du in die Stadt/zu deiner Lehrstelle, alt genug bist du, und du bekommst neben der Ausbildungsvergütung noch Kindergeld und kannst BAB beantragen. Das reicht für den Anfang.

Du glaubst doch nicht ernsthaft, dass ein Typ mit solch massiven psychosozialen Problemen Deinen Ratschlag auch nur ansatzweise umsetzen kann, wenn er es in 3 Jahren nicht einmal geschafft hat, sich arbeitssuchend zu melden.

1
@lastgasp

Dass er das nicht geschafft hat, daran sind die Eltern allerdings nicht ganz unschuldig! Diese Zeit fehlt ihm z.B. jetzt schon in seinem Rentenkonto...

0
@lastgasp

tja dann gehört er gehörig in den hintern getreten und benötigt seitens der eltern ein ganz klar strukturiertes ultimatum. 6-8 wochen um die ersten 50-100 bewerbungen vorzulegen und zwar deutschlandweit und wenn er nicht ganz viel bewegung zeigt, würde ich androhen ihn rauszuwerfen. punkt.

0
@nanadann

Das wäre die harte Tour - manch einem hilft´s, aber das sollte man nicht pauschalieren. Es kommt hier sehr auf den Einzelfall an - und dazu müsste man auch einmal die Eltern hören...

0

Was möchtest Du wissen?