Arbeitslos melden zwischen Abi und Studium?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Hallo, ich kann Dir aus Erfahrung sagen, dass Du Dich für die Übergangszeit nicht arbeitslos melden musst. Bei der Rentenversicherung gilt diese Zeit nicht als Arbeitslosigkeit, weil Du Dich ja offiziell "auf Dein Studium" vorbereitest. Es entstehen Dir keine Vor- bzw. Nachteile, wenn Du es lässt. Eigenes Beispiel: Mein Bruder, ein Jahr älter als ich, hat sich arbeitslos gemeldet bis sein Zivi anfing (de facto das gleiche) und ihm wurde dann gesagt, dass man es nicht machen muss. Es gibt auch einen Gesetzentschluss dazu.

erscheint mir plausibel, danke dafür

0

Sie bilden mit Ihren Eltern eine sog. "Bedarfsgemeinschaft". Aller Gesamt- Bedarf wird den Gesamt- Einnahmen gegengerechnet, hier (u.a.) Vatereinkommen: sind gesamte Einnahmen der BG, also Anrechnung (vgl. SGB II, § 11). Wenn Sie abwägen können, dass Sie "bedürftig" im Sinne des Sozialgesetzes sind (Lebensunterhalt nicht allein bestreitbar), dann melden Sie sich. Eine Frage sei gestattet: was kann Ihnen schon passieren, wenn Sie sich anmelden? Nichts! Ihr Antrag kann abgelehnt werden, sonst nichts. Und somit bleibt alles, wie es war und ist.

wenn du noch nicht gearbeitet hast, kriegst du auch kein arbeitslosengeld. wenn du dich arbeitslos meldest in der hoffnung für die kurze zeit vermittelt zu werden kannst du es auch vergessen weil die meisten firmen aushilfen nicht mehr übers arbeitsamt beziehen sondern nur noch leute aus einer eigenen kartei nehmen.

probieren kannst du es. aber ich denke nicht, dass du anspruch auf leistungen hast

Je nach Studiengang wäre ein Praktikum vielleicht die bessere Alternative.

Ja, du solltest dich arbeitslos melden (musst du aber nicht unbedingt = keiner kann dich dazu zwingen!). Du kannst dazu ja gleich angeben, dass du einen Studiumsplatz sicher hast (musst du sogar). Nachteile hast du dadurch nicht! Dass du noch bei deinen Eltern wohnst, hat da keine Bedeutung = arbeitslos ist arbeitslos.

Du wirst keinen Cent bekommen. Oder hast du in die Arbeitslosenversicherung einbezahlt? Noch dazu sind deine Eltern für die erste Ausbildung verantwortlich...

Den Staat bescheissen wo es nur geht, das ist die richtige Einstellung. Wenn Du nicht gearbeitet hast, dann hast Du auch keinen Anspruch auf Arbeitslosengeld.

naja, hab auch eher auf hartz4 abgezielt, wie die ganzen anderen leute, die auch noch nie gearbeitet haben ;-)

0
@rotius

.....

leider darf ich das hier nicht schreiben, aber Du weisst schon die richtige Antwort.

0

''findet das Berücksichtigung bzw die Einkommensverhältnisse meines Vaters?''

Natürlich.

du musst... sonst hast du eine lücke für die rentenvorsorge (die es sowieso nicht gibt ;-))

zumindest musst du dich arbeitssuchend melden!

würde mich auch interresieren

Was möchtest Du wissen?