Arbeitslos, ALG I und "Taschengeld" dazu verdienen erlaubt?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hi,
das muss grundsätzlich der Agentur mitgeteilt werden. Dabei musst du aufpassen, dass du insgesamt unter 15 Stunden in der Woche tätig bist. Arbeitest du mehr, ist die Verfügbarkeit nicht mehr gegeben und du hast dann keinen Anspruch auf Alg.

Achte vor allem darauf, dass es sich um angemeldete Tätigkeiten handelt, sonst handelt es sich um Schwarzarbeit und du machst dich strafbar.

LG
Anika

and84 24.08.2015, 11:49

Ja das mit dem Anmelden, Tätigkeit, 15 Stunden weiss ich ja alles...

Aber ich meine jetzt speziell diese kleinen Arbeiten "unter der Hand" mal eben im Garten Helfen 20 Euro auf die Hand, mit Hund Gassi gehen 10 Euro... das sind ja alles nur Gefälligkeiten und keine Jobs. Und das was derjenige mir dann gibt, ist ja freiwillig. Ist ja sogesehen keine Tätigkeit...

0
AalFred2 25.08.2015, 11:34
@and84

Was genau macht denn für dich eine Tätigkeit aus? Genau genommen ist das Schwarzarbeit.

1
AnikaJanina 24.08.2015, 11:51

Also die Agentur wird das wahrscheinlich nicht mitbekommen wenn du es nicht angibst. Solange keine Anmeldung (bei der RV) der Tätigkeiten erfolgt.

1
AnikaJanina 25.08.2015, 11:55

Das habe ich oben ja auch schon geschrieben, dass alles was nicht angemeldet wird ( bei der Minijobszentrale) Schwarzarbeit ist.

0

du musst alle einnahmen angeben. tust du dies nicht, handelt es sich um schwarzarbeit und das ist strafbar. zum einen bringt dir das sperrung von alg1  und zum anderen ein strafverfahren. also lass das sein. es handelt sich nicht um taschengeld.

Was möchtest Du wissen?