Arbeitslos aber trotzdem Einzelunternehmen?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Den Onlineshop gibst Du naturlich an, Du machst dann stets eine Einnahme-Ausgabe- Überschußrechnung und reichst die beim Amt ein.

Und das Amt steuert dann halt zu.

Achtung! Aber: Die Ämter erkennen dann oft einen Teil der Ausgaben nicht an und es kann Dir in der Konstellation passieren, daß Du Dich mit Deinem Zusatzverdienst schlechter stehst als ohne.

Eine andere Möglichkeit, wo ich aber nichts näheres drüber weiß, ist auch eine Existenzgründungsförderung- da gibt es auch irgendwelche Möglichkeiten, aber davon habe ich keine weitere Ahnung.


Für Arbeitslosengeld muss man dem Amt auch zur Vermittlung zur Verfügung stehen. Es sein denn Du beantragst beim Amt Urlaub.

Was möchtest Du wissen?