Arbeitslos, aber nicht beim Arbeitsamt gemeldet. Minijobs?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Wenn du unter 25 bist, garantiert die Arbeitsagentur, dass du innerhalb von 6 Wochen einer Maßnahme oder Fortbildung zugeteilt wirst. Das sieht im Lebenslauf jedenfalls besser aus, als "zu Hause rum gehangen". Außerdem bleibt man im täglichen Arbeitsrhytmus.

Larissinha 20.11.2013, 18:35

Und genau das ist mir zu blöd. Denn in meiner letzten Masnahme die eigentlich was mit Bewerbungstraining zu tun haben sollte, ging es darum Dinge zu lernen, die man bereits in der Grundschule beigerbacht bekommt. (z.B. wie minimiere ich ein Fester, wtf?)

0
Heidrun1962a 20.11.2013, 19:00
@Larissinha

dann ist die Maßnahme hat nicht so Zielführend für dich. Im Lebenslauf kommen "Gammelzeiten" nicht gut. Ich weiß ja nicht was du aus deiner Zukunft machen willst?

1
Larissinha 20.11.2013, 19:30
@Heidrun1962a

Ich bin ja schon am Bewerbungen schreiben. Aber die Ausbildungen fangen ja erst wieder im September nächstes Jahr an, und deshalb möchte ich zur Überbrückung einen Minijob... was eigentlich auch Teil meiner Frage war.

0

Auf die Krankenversicherungsproblematik wurde ja schon hingewiesen, möglicherweise bist du noch familienversichert?

Wie läuft es mit dem Kindergeld? Für den Kindergeldbezug gibt es für über 18jährige Voraussetzungen ansonsten wird zurück gezahlt! Mindestens

Larissinha 20.11.2013, 17:21

Ich bin bei meinen Eltern mitversichert. Und Kindergeld bekommen meine Eltern noch, und wenn mal eine Kontrolle von denen sein soll hab ich die Kopien der gesendeten Bewerbungen/Absagen parat.

0
ellaluise 20.11.2013, 17:24
@Larissinha

Ja, so kann das gehen. Ausbildungssuche muss nachgewiesen werden aber man muß nicht zwingend ausbildungsuchend etc. gemeldet sein.

1

Kurze Frage dazu: Bist du nun überhaupt Krankenversichert? Falls nicht, allein deswegen lohnt es sich schon sich Arbeitslos zu melden. Ein Problem könnte nun werden, das die Krankenversicherung die Beitrage für die Monate wo du nicht versichert warst rückwirkend haben will! Klär das bitte sehr schnell ab!

Larissinha 20.11.2013, 17:18

Ich bin noch bei meinen Eltern mitversichert.

0
TheHeckler 20.11.2013, 17:22
@Larissinha

Gut, sehr gut. Du solltest allerdings bedenken, das dir durch deine fehlende Arbeitslosenmeldung später Beiträge bei deiner Rentenversicherung fehlen. Es wurde halt nichts eingezahlt und somit kommt am Schluss natürlich auch weniger raus!

2
Larissinha 20.11.2013, 17:24
@TheHeckler

Das ist mir auch klar und ein Problem. Aber ich hatte damals wegen dem Arbeitsamt nur Ärger.

0
DerHans 20.11.2013, 18:30
@TheHeckler

Für Arbeitslosigkeit ohne Bezüge werden auch keine Beiträge gezahlt. Lediglich die Zeiten zählen auf die allgemeinen Wartezeiten.

0

Auch wenn du die Ausbildung abgebrochen hast, bekommst du Arbeitslosengeld. Eine Sperre wirst du zwar bekommen, aber dann auch etwas Arbeitslosengeld.

Was für ein Drama mit der ARGE hattest du denn? Die helfen doch auch bei Bewerbungsschreiben, Vorstellungsgesprächen etc. Nur zuhause rum sitzen ist ja auch nichts.

Larissinha 20.11.2013, 17:44

Ich bekomm zur Zeit garnichts, auch kein Arbeitslosengeld.

Ich hatte das Drama, dass die mich in irgendwelche Kurse gesteckt hatten, die EIGENTLICH als Bewerbungstraining gedacht waren, wo wir aber so einen Miste gelernt haben, wie, wie erstelle ich ein Dokument in Word, wie maximiere und minimiere ich ein Fenster? Ich dachte echt ich bin im falschen Film. Das waren so unfähige Leute da, die einem nichts beibringen konnten. Und am Schluss hab ich mir die Ausbildung selber gesucht gehabt und das Arbeitsamt hatte null geholfen.

0
DerHans 20.11.2013, 18:24
@Larissinha

Deswegen hAST DU SIE JA AUCH WIEDER ABGEBROCHEN; WEIL DU EBEN irgendetwas GEMACHT HAST

0
Larissinha 20.11.2013, 18:38
@DerHans

Nein eben NICHT. Das hatte komplett andere Gründe, Spekulier hier nicht so rum. Die Ausbildung hat mir gefallen, das Praktikum, das ich mir AUCH SELBER suchen musste, weil das Arbeitsamt angeblich nichts hatte, war auch toll. Nur hab ich mit der Zeit gemerkt, dass ich nicht die Fähigkeiten für den Beruf mitbringe. Und da hätte das Arbeitsamt auch nichts dran ändern können.

0

Du weisst, dass du Probleme mit den Sozialversicherungen bekommen wirst?

Geh zum Arbeitsamt.

Melde dich beim Amt , damit du keinen Ärger bekommst !

Larissinha 20.11.2013, 17:19

Was könnte da im schlimmsten Fall passieren?

0

Was möchtest Du wissen?