arbeitslos, 25 jahre, ausziehen von zuhause?

9 Antworten

Wenn Du Arbeitslosengeld II bekommst, kannst Du eine 45 qm große Wohnung beziehen. Spreche aber unbedingt vorher auf der ARGE vor. Wenn Du auf 400 Euro-Basis arbeitest, erhälst Du vom Amt einen Aufstockungsbetrag. Mit Bafög kenne ich mich nicht aus.

mir wurde gesagt das wenn man schon eine abgeschlossene ausbildung hat kein bafög kriegt sondern alg2...es wär in meinem fall eine ganztagsschule (berufskolleg)

Noch ein PS, liebe/r tyki2 - gib bitte Antworten als Kommentare zu Antworten der anderen User an - es wird nicht gerne gesehen, wenn man -auch als Erläuterung- auf seine eigenen Fragen antwortet. (Wobei so eine Erläuterungsfunktion schon nicht schlecht wäre, lieber Support ;-) )

0
@RolfHoegemann

@tyki: nein , das ist so nicht richtig, auch wenn du bereits eine Ausbildung absolviert hast, hast du Anspruch auf Bafög, bitte erkundige dich auf dem Link.

0

also ich weiß nur das man bis 25 ne bedarfsgemeinschaft mit eltern bildet sofern man nochzuhause wohnt. und jetzt bin ich ja 25 also befinde mich im 26 lebensjahr dachte das wär dann jetzt anders? naja könnte zur not auch noch warten bis ich 26 bin :( arbeitlosengeld steht mir keins zu da ich schon zu lange arbeitlos bin. höchstens hartz 4 dann wohl:(

ja und das kleine kämmerlein damit mein ich mein zimmer bei meinen eltern. ok ist größer als die abstellkammer aber einfach kein zustand mehr...und die vorstellung nochmal 2 jahre hier bleiben zu müssen während der schule jetzt das kann doch nicht sein...gibt doch schon unter 18 jährige die heute unterstützung vom staat kriegen und zuhause ausziehen können:(

Lies dir meine Antwort durch, es ist möglich daß du Bafög erhalten kannst, sobald du mit der Schule begonnen hast. Erkundige dich doch bitte mal dort ganz genau.

0

Wie kann ich endlich Zuhause ausziehen?HILFE!

Ja ich weiß, diese Frage wurde so ähnlich schon oft gestellt usw usw.

Bei mir ist die Situation aber etwas anders. Folgendes:

Ich gehe momentan in die 13. Klasse eines allgemeinbildenden Gymnasiums in Mannheim und bin 18 Jahre alt. Ich habe Zuhause enormen Stress. Meine Eltern verdienen gut, sind aber psychisch labil und schlagen mich regelmäßig, bzw. drohen mir aufs Übelste mit noch drastischerer Gewalt.

Ich will daher unbedingt ausziehen, weil ich es einfach nicht mehr aushalte.

  • Ich habe bereits das Jugendamt kontaktiert, wo mir gesagt wurde, dass ich zu alt bin, als dass man mir helfen könnte. Man hat mir empfohlen mich beim Jobcenter zu melden.

  • Beim Jobcenter hat man mir gesagt, dass sie nichts für mich tun können, weil ich noch Schüler bin und nicht als arbeitslos gemeldet bin. Das Bafög-Amt könne mir aber weiterhelfen.

  • Beim Bafög-Amt habe ich angerufen und dort hat sich herausgestellt, dass ich keinen Anspruch auf Bafög habe, weil meine Eltern sehr gut verdienen. (was ich bereits wusste, aber die Hoffnung auf brauchbare Infos war eben groß). Heißt ich habe scheinbar keine Möglichkeit Zuhause auszuziehen...

Ich weiß absolut nicht was ich jetzt tun soll. Mein Abi werde ich wegen der Schwierigkeiten Zuhause wahrscheinlich dieses Jahr nicht packen und ein weiteres Jahr Schule, welches ich Zuhause bei meiner Familie absolvieren muss schaff ich psychisch einfach nicht. Ausziehen kann ich scheinbar nicht, weil mir absolut niemand helfen kann und ich das alleine nicht packe.

Weiß irgend jemand einen Rat, wie ich als Schüler Zuhause rauskomme, bzw. wie ich falls ich mein Abitur kriege ausziehen und studieren kann..? Scheinbar habe ich ja keinen Anspruch auf finanzielle Unterstützung von außen, da meine Eltern mir noch Unterhalt leisten können bis ich 25 bin. Auf Wohngeld/Kindergeld etc habe ich scheinbar auch keinen Anspruch.

Und weiter bei meinen Eltern zu wohnen schaffe ich psychisch auf keinen Fall. Ich MUSS hier so schnell wie möglich raus, kann mir irgendjemand weiterhelfen? Ich bin am verzweifeln und wäre über jede hilfreiche Antwort dankbar! :(

...zur Frage

Erste eigene Wohnung mit 18 Jahren , Schüler, Erste Schritte... Div. Fragen :,Jobcenter,Kindergeld,Schule;dauer?

Hallo, ich bin 18 Jahre alt und suche meine erste eigene Wohnung . Die Lage sieht so aus : meine Eltern sind getrennt , der Teil bei dem ich wohne ist Arbeitslos un der andere teil verdient nur ein wenig,und da es so oft zum Konflikt kommt sind auch beide der Meinung das es das beste wäre wenn ich ausziehen würde.Ich besuche voraus. die nächsten 3 Jahre ein Berufskollege auf dem es mir auch möglich ist Schüler baföq zu beantragen.Meine Frage ist jetzt damit ich mich schon im vorhinein auf alles einstellen kann wie es so in etwa ablaufen muss oder wird .Ich selbst stelle mir die ganze zeit die Frage in welcher form das Jobcenter mir zur Verfügung stehen wird,bekomme ich geld ,oder wird mir die Wohnung vom staat bezahlt und wen ja bis wie viel Euro? Meine Eltern haben mir auch versichert mich in jeder Hinsicht hin zu unterstützen . Und wie sieht es eigentlich mit dem Kindergeld aus ,besitze ich dann ein recht darauf? und zuguter letzt die frage die mich am meisten beschäftigt ,wie lange würde das alles ca. dauern? Ich freue mich über alle antworten und Hilfen ,und möchte mich schon im vorhinein bedanken.

...zur Frage

24 Jahre keine krankenversicherung kein hartz 4

Hallo ich habe ein Riesen Problem

Ich bin 24 Jahre alt habe eine abgeschlossene Berufsausbildung bin aktuell aber arbeitslos und bekomme kein hartz 4 da ich zuhause wohne.

Problem : Meine Mutter möchte nichts mit dem Amt zutun haben und ist somit nicht bereit den antrag zu stellen. Somit trägt niemand mehr meine krankenversicherung (familienversichern geht auch nicht mehr), heist ich muss mich freiwillig versichern für 150€ im monat, doch wovon soll ich diese Zahlen ? wenn ich keine einnahmen habe und kein Hartz 4 bekomme.....

Ich verstehe das nicht da wird man ja fast zu schwarz arbeit gezwungen wenn man keinen richtigen job findet bzw man wird in schulden getrieben, doch es wäre anders wenn ich genau ein jahr Älter wäre und zwar 25...sowas sinnloses

Ausziehen kann ich auch nicht, da ich vom amt keinerlei unterstützung bekomme für eine wohnung oder sonst was da meine mutter noch unterhaltspflichtig ist.

vielleicht kann mir jemand helfen ps: ich weis wer arbeit sucht der findet ! es ist bei mir seit einem monat so und nun habe ich schon 150€ schulden bei meiner Krankenkasse....

...zur Frage

Ausziehen und was Krieg ich?

Hey ich hab mal eine Frage wen ich ausziehe und mich abmelde zuhause und melde mich bei jemanden an der Arbeiten geht Krieg ich dann mein ganzes Kindergeld und das ausbildungsgeld

...zur Frage

Von zuhause raus mit kind?

Hallo, Ich bin im 8ten Monat schwanger, 21 Jahre alt und wohne noch bei meinen Eltern. Mit dem Vater des Kindes bin ich auch zusammen, wohnt aber auch noch bei seinen Eltern, zudem momentan arbeitslos. Zuhause kann ich auf Dauer nicht bleiben da es viel zu klein ist. Nach der schwangerschaft gehe ich ein jahr in elternzeit also bekomme ich nur elterngeld. Wie ist das jetzt? Bekommt man da Unterstützung wenn man ausziehen möchte/muss? Und darf der vater auch mit ausziehen in die gemeinsame wohnung?

Würde mich auf antworten freuen.

MFG

...zur Frage

Hey, ich bin jetzt 18 und will ausziehen, was muss ich beachten?

Hey ich bin jetzt 18 und möchte von zuhause ausziehen. Da ich von meinen Eltern keine Unterstützung erwarten kann Frage ich mal hier. Was muss ich beachten? Welche Voraussetzungen muss ich haben? Und gibt es irgendwie vielleicht ein Amt an das ich mich wenden kann um evtl bei Wohnungssuche oder so Unterstützung zu bekommen ? LG Mopsii

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?