Arbeitslos + Nebenjob + Nebengewerbe geht das?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Das Einkommen kann auch über 165 Euro liegen... Ist nur der Freibetrag, was heißt dass alles, was drüber liebt auf's Arbeitslosengeld angerechnet wird (nach Abzug von Steuern, "Reisekosten",...).

ALG 1:

Wenn Sie ALG 1 bekommen, dann müssen Sie den Nebenjob bzw. das Nebengewerbe angeben, Sie dürfen allerdings nicht mehr als 15 Stunden nebenher arbeiten, da Sie sonst nicht mehr als arbeitslos gelten würden. Solange Sie die 15 Wochenstunden nicht überschreiten, können Sie meines Wissens nach so viel Sie wollen / können hinzuverdienen.

ALG 2:

Wenn Sie ALG 2 bekommen, dann müssen Sie jeden Nebenverdienst angegeben.

Vom Verdienst wird folgender Anteil nicht auf den ALG 2 Satz angerechnet:

Die ersten 100 Euro Verdienst sind anrechnungsfrei.

Von dem Verdienst ab 100,01 bis 800 Euro, dürfen Sie 20% behalten.

Von dem Verdienst ab 800,01 Euro dürfen Sie bis zum maximalen Betrag nur noch 10% behalten.

Beispiel:

Von 400 Euro Verdienst, dürfen Sie 160 Euro anrechnungsfrei behalten.

Peter Kleinsorge

Was möchtest Du wissen?