Arbeitslos- deshalb keine Errektion?!?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Du kannst es gemeinsam mit ihm nicht wichtig nehmen, ob er eine Errektion hat. Er weiß, woher seine Unentspanntheit kommt, du weißt es auch und ihr wisst beide, dass das auch wieder vorbei geht. Löst euch von dem Leistungsdruck, dass es immer einen Orgasmus oder auch nur eine Errektion geben muss. Wenn er errektionslos kommen kann - herzlichen Glückwunsch!! Manche Männer müssen dafür jahrelang üben. Wenn es nicht passiert, dann passiert es nicht. Masturbiert zusammen, wenn euch danach ist, schaut euch vielleicht anrüchige Filmchen an, die euch beiden gefallen und spielt mit einander. Orgasmen kannst du auch ohne Penis haben und er offenbar auch ohne Errektion. Und letztlich geht es darum, einander nah zu sein und sich schöne Gefühle zu machen. Das geht auch ohne jeglichen Ziele. Hilft das schonmal?

studentin1234 28.07.2015, 21:18

lieb von dir :-)

1
Janiela 28.07.2015, 21:19
@studentin1234

Zum Thema "er braucht eine Aufgabe": Er kann sich, wenn er gerade keinen Job findet, anderweitig gesellschaftlich einbringen, indem er irgendetwas Ehrenamtliches macht. Das wird sein Selbstwertgefühl boosten. Man muss nicht erwerbstätig sein, um zu arbeiten.

1

Der Verlust des Arbeitsplatzes (und kein Ersatz) verursacht Stress und Depressionen, die wirken sich in der Sexualität aus. Seine erektileDysfunktion wird dadurch begünstigt.

Was kannst du tun:

a) Hilfe suche über Paartherapie/ Sexualitättherapie

b) du nimmst deinem Partner einen sehr großen Teil seines Stresses, in dem du ihn gern hast, ihm sagst, dass er sich nicht zu stark grämen soll (er kriegt schon wieder einen Job) und sexuell forderst du ihn nicht stark, streicheln petting gegenseitige Masturbation, man kommt auch ohne Penetration zum Orgasmus (sowohl Mann als Frau), damit nimmst du ihm im Bett den Druck- sicherlich gibt es wohl auch Männer die unter Stress Sex haben können- aber Spass macht das dann nicht , Sex und Erotik heißt doch gegenseitig Spass haben und dem anderen da zu helfen wo er schwach ist. Und zwanglos klappt dann das irgendwann auch mit der Erektion - nicht aber unter Druck -. Wenn sich die Situation für deinen Freund entspannt hat und dann immer noch Erektionsbeschwerden da sind, kann man sich immer noch an Arzt / Therapeuten wenden.

studentin1234 28.07.2015, 21:23

vielen Dank!

0
PrinzEugen3 30.07.2015, 23:04
@studentin1234

Als sehr schön habe ich das Buch Miteinander von Lonnie Barbach empfunden - wertvoll für eine Partnerschaft (die Autorin hat auch das Buch: der einzige Weg Oliven zu essen geschrieben - beide Bücher habe ich auch an meine Töchter verschenkt (Titel z.B bei Ebay erhältlich)- Lonnie Barbach ist amerikanische Therapeutin auf dem Gebiet der Sexualität

0

Solche Probleme hatte ich NIE....ich kann immer und überall. Es liegt natürlich an der psychischen Belastung er soll sich keine Gedanken machen. Er solle sich einen Job suchen, und auch genug Zeit finden zum abschalten. Geld bekommt er ja in der Zeit vom Staat, damit muss er eben umgehen lernen. Er soll es als Urlaub sehen, Beine hoch, Sonne genießen, bisschen Ablenkung, bisschen Zocken und dann bald wieder Job suchen.

studentin1234 28.07.2015, 21:14

das ist meine Meinung. Er braucht jedoch eine Aufgabe, sonst fühlt er sich nutzlos. Er kann das "Nichtstun" nicht geniessen wie Andere.

0
Wepster 28.07.2015, 21:56
@studentin1234

So solle er Sport machen. Das lenkt ab und fördert die Durchblutung und den Geist. Speziell für die Spannung und Erotik kann man auch versuchen mit Spielzeug nachzuhelfen oder aufreizende Kleidung nutzen.

0

Tjo, vielleicht hat er so viel Zeit, dass er sich anderweitig beschäftigt.

studentin1234 28.07.2015, 21:21

er hat 7 Jahre studiert, um Gymnasiallehrer zu werden. nun hat er ein Jahr gearbeitet (es war befristet) und es fällt ihm schwer, Begeisterung für einen anderen Beruf zu finden. ausserdem: er bekommt mehr Geld vom Staat wenn er zu Hause bleibt, als wenn er zB einen Sachbearbeiter-Job annimmt. da würde ich auch zu Hause bleiben..

0
Waaat 29.07.2015, 04:49

Toll, das nennt man landläufig "Sozialschmarotzer". Aber um das ging es ja nicht in der Frage.

0

Was möchtest Du wissen?