Arbeitskollegen die immer wieder "krank" sind und wegen jedem Zipperlein zu Hause bleiben.

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Das finde ich auch unfair und ärgerlich...  Wenn jemand wirklich krank ist oder immer wieder krank wird, weil er gesundheitlich angeschlagen ist, dann ist das ein Problem... darüber sollte offen gesprochen werden können... Was hattest du denn? Hast du das öfter? Woran könnte das liegen? Geht es dir in der Arbeit gut? 

Auch mit dem Chef könnte darüber gesprochen werden... und dann gemeinsam eine Lösung gesucht werden...

Ab wann bleibt man zu Hause? 

Es könnte auch einen Bonus für die Mitarbeiter geben, die konsequent immer zur Arbeit erscheinen.. Dann ist es ein Nachteil krank zu werden und die Leute schauen ev. besser auf ihre Gesundheit, weil dies Vorteile bringt.

Manche haben sicherlich ein schlechtes gewissen, sind vielleicht auch wirklich krank und andere nehmen es dann aus Urlaub auf Krankenschein.

Aber das musst Du dann selbst jedem selbst fragen, wenn er im Dienst ist.

Das sowas ärgern kann, ist verständlich. Aber solange der Chef da keine entsprechenden Schritte einleitet, musst Du das leider so hinnehmen. Oder mit dem entsprechenden Kollegen halt reden.

Aber welchen Rat suchst Du mit der Frage. GF ist kein Diskussionsforum.

man wird nicht "krankgeschrieben", sondern der Arzt stellt fest, daß der Patient "arbeitsunfähig" ist. Wenn dem nicht so ist, dann ist der Arzt derjenige, der die Gemeinschaft besch....

crazyrat 18.03.2012, 20:40

Wenn man zum Arzt geht, kann der einem auch nur vor den Kopf schauen. Der wird auch eher krankschreiben und warten, als gleich eine Gehirnwäsche vorzunehmen und wirklich nachzufragen, ob man nur zu faul ist.

0

verstaendnis leitet sich von verstand ab

Was möchtest Du wissen?