Arbeitskollege und auch zum Chef als Rassisten und Nazi bezeichnet, was droht mir?

18 Antworten

Ich komme aus Polen und ich gehöre zu der Sorte, wo ich sagen muss, dass ich stolz bin Pole zu sein.

Vermutlich tickt dein Chef genauso, weshalb er möchte, dass das Navi auf Deutsch eingestellt wird.

Da unterscheidet Ihr euch vermutlich nicht sonderlich.

Was würde mir passieren, wenn ich zum Chef und Arbeitskollegen als Rassisten oder Nazi abstemple?

Abmahnung und Anzeige.

Vielleicht solltest Du mal an deiner Gelassenheit arbeiten.

Wie kann es sein, dass Du schon jetzt Beleidigungen planst, wo überhaupt nichts passiert ist?

Wenn Du mit NAVI fährst, dann ist es doch völlig egal, welche Sprache Du Dir alleine in dem LKW anhörst. Wen interessiert denn das? Stell die Sprache vor Abgabe des Navi halt wieder zurück auf deutsch.

Man muss doch nicht krampfhaft die Konfrontation suchen. Ich mag Leute, die aufeinander Rücksicht nehmen.

P.S.: Staaten kann man nicht beleidigen. Die haben keine Ohren. 😉

Ja, Dein Chef kann Dir verbieten, ein sichtbares Tattoo zu tragen. Du repräsentierst ja auch Deinen Arbeitgeber.

Ja, Du kannst sogar Deinen Arbeitsplatz verlieren, wenn Du Kollegen oder gar Geschäftspartner rassistisch oder sonstwie beleidigst.

Hast Du nichts in Deinem Leben geleistet, auf das Du mit Recht stolz sein kannst?

Hast Du nichts in Deinem Leben geleistet, auf das Du mit Recht stolz sein kannst?

Was hat das bitte mit seiner Frage zu tun?

Außerdem hat es etwas mit Identität zu tun und nicht unbedingt mit "Stolz".

Du magst zwar diesbezüglich anders denken, allerdings Identifiziert sich jeder Mensch mit etwas bei einen ist es das Heimatland das ihn Prägte und bei den anderen ist es die Politische Zugehörigkeit so einfach ist das.

0
@Aleks632

Das hat sehr viel mit der Frage zu tun. Meiner Erfahrung nach haben Menschen, die auf ihre Herkunft stolz sind, noch nicht all zu viel geleistet. Wie kann man auf etwas stolz sein, auf dass man null Einfluß hatte?

1
@Seeheldin
Meiner Erfahrung nach haben Menschen, die auf ihre Herkunft stolz sind, noch nicht all zu viel geleistet.

Ja komische Erfahrungen hast Du da gemacht.

Da wo ich herkomme ist und war Patriotismus jedenfalls schon immer was völlig Normales genauso wie auch in den meisten Ländern der Welt.

Und es ist wie gesagt eine Identitäts Frage.

Eine Nationalität ist also kein Stück Papier nein es ist eine reine Kopfsache.

Und wie ich schon sagte jeder Mensch fühlt sich einer Gruppe zugehörig, bei Dir ist diese Zugehörigkeit Politisch orientiert bei anderen ist sie es Kulturell.

Das heißt wir alle sind Teil einer Gruppe mit der wir etwas gemeinsames teilen und wenn diese Gruppe etwas "großes" vollbringt kann man durchaus Stolz sein dieser anzugehören, nun man muss es nicht aber man kann, und daran ist auch nichts Falsch.

0
@Aleks632

Ich will dir nur sagen, dass ich dir von Herzen danken muss. :)

0
@Aleks632

Dass du nicht so doof bist wie die anderen. Ich beobachte dich schon seit langen. Wenn es um Politik in Polen geht, sind wir dieselben Meinung und so weiter

0

Wie du dein Navi einstellst ist deine Sache und wenn du allein fährst bekommt es eh niemand mit.

Wenn du das Fahrzeug abstellst, und es möglicherweise andere Kollegen nutzen, musst du aber schon die Sprache wieder zurückstellen. Das die Kollegen und der Chef wegen einem verstellten Navi auf Dauer sauer werden ist auch verständlich.

Ein Tattoo mit einem Nationalen Motiv kann dir niemand verbieten.

Aber wenn du jemanden als Rassisten oder Nazi bezeichnest musst du mit einer Anzeige wegen Beleidigung rechnen. Und wenn du es gegenüber dem Chef oder gegenüber Arbeitskollegen machst musst du auch mit einer Kündigung rechnen, wegen einem gestörten Vertrauensverhältnis oder gefährdetem Betriebsfrieden ist eine Küdigung schon zulässig.

Es ist ja mein Navi die ich mir gekauft habe. Wenn es so im Lkw eingebaut wäre würde ich es noch verstehen.

0

Was möchtest Du wissen?