Arbeitskleidung in der Ausbildung beim Steuerberater

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Geh in der Woche oder irgendwann vorher hin und guck Dich um. Dann siehst Du, was die anderen an haben und kannst Dich danach richten. Du kannst ja sagen, daß Du am 1.8. anfängst und Dich vorher erkundigen wolltest, ob Du irgendetwas beachten mußt. Das wird Dir eher positiv ausgelegt.

Zieh ruhig am ersten Tag einen Anzug an. Lieber over- als underdressed.

Wenn die Kollegen "lockerer" gekleidet sind, kannst du es ja immer noch ändern.

Anzug zieht der Steuerberater auch nur an, wenn er meint vom Kunden wird das erwartet.

Allerdings nur bedingt modisch kleiden. Also die abgewetzte Hose geht nicht. Am schlausten ist eigentlich eine Jeans, egal in welcher Farbe nur nicht blau. Zum Start möglichst neu. Dazu kannst Du allerdings schlecht T-Shirts tragen.

Also je nach Wetter. Pullover oder Hemd.

Lasse Dich als Azubi nicht blenden. Ich habe als Fachgehilfe T-Shirts getragen. Auch in der Beratung. Anfänglich noch etwas durch ein Sakko verdeckt. Aber selbst ich hätte Dir den Tipp gegeben das zu lassen. Da muss man dann schon sehr selbstsicher und richtig fest im Thema stehen, dass Mandanten in ihrer Anspruchshaltung das akzeptieren.

Wünsche Dir viel Erfolg!

ich würde am 1. Tag mit Anzug kommen, ist in dieser Branche nie verkehrt. Dann sehen, was die anderen Herren so tragen und dementsprechend würde ich mich in etwa anpassen. Nun gut, Du bist ja noch jung und wird evtl. auch mit Nachsicht betrachtet.

Viel Erfolg beim neuen Job:-)

Komisch, in welchen Teilen der Branche bist Du unterwegs gewesen? Ein Anzug führt unweigerlich zu Kommentaren und je nach Kanzlei können die ernst gemeint sein.

0

Na du warst ja schon dort und hast die anderen Mitarbeiter gesehen, pass dich an.

Eine saubere schöne Jean, ein schönes Hemd und ordendliche Schuhe.

Du kannst ja ein Sakko anziehen und jederzeit dort ausziehen.

Was möchtest Du wissen?