Arbeitskleidung für ein Schüler Praktikum selbst bezahlen? ?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Eigentlich ist es klar, dass bei dem meisten Ärzten die Helferinnen entsprechend gekleidet sind. Der Arzt, der Deiner Tochter netterweise einen Praktikumsplatz zur Verfügung gestellt hat, ist nicht dafür zuständig, dass sie entsprechend gekleidet ist, zumal eine Praktikantin eh Kosten verursacht, da sie ja betreut werden muss und nach zwei Wochen wieder verschwindet. Du solltest bedenken, dass sie dort vielleicht ihre Ausbildung machen kann, wenn sie sich geschickt anstellt und es gibt ja auch Läden, die gebrauchte Klamotten verkaufen und auch Schuhe und vielleicht findet Ihr dort ja was, was für die 2 Wochen ausreicht. Oder Ihr fragt mal im Bekanntenkreis und vielleicht hat ja dort Jemand die selbe Größe und entsprechende Kleidung oder Du redest selber mal mit dem Arzt und fragst, ob das für die kurze Zeit wirklich notwendig ist, weil Ihr knapp bei Kasse seid oder weil Du ungerne Geld dafür ausgeben möchtest, weil Deine Tochter die Sachen sicherlich nach der Zeit nicht mehr tragen wird.

Ja, das dürfen die und nein, das hätten sie nicht vorher erwähnen müssen. (Man hätte ja auch fragen können...)

Familiengerd 03.07.2017, 18:10

nein, das hätten sie nicht vorher erwähnen müssen.

Selbstverständlich hätte das im Rahmen der Vertragsschließung geklärt werden müssen!

Man hätte ja auch fragen können...

Wieso das?!?!

Weiße Hose und Schuhe sind nicht zwingend; es gibt genug Praxen, in den Ärzte und Mitarbeiter/innen "zivil" gekleidet sind. Und selbst wenn es anders wäre, heißt das nicht, dass eine Schülerpraktikantin auch notwendig "weiß" gekleidet sein müsste.

Das ist eine Information, die der Praktikumsbetrieb hätte geben müssen!

Aber das hilft jetzt auch nichts mehr ...

0

Hallo.

Da das verschieden ist, bitte kurz bei dem Arzt anfragen, per Telefon.
Das ist das einfachste und normalste der Welt.

Manche stellen es zu Verfügung.
Manche nicht.

Entweder das besorgen, Aufstand machen oder anderes Praktikum suchen.
Andere Möglichkeit gibt es nicht..

Haben sie doch. Jetzt!
Und ja, das können die. Wenn es ein Kittel wäre, wäre das was anderes, aber weiße Hose und weiße Schuhe kann man zumuten und ist auch gängig.

Familiengerd 03.07.2017, 18:05

Haben sie doch. Jetzt!

Wie witzig ...

Das hätte im Rahmen der Vertragsschließung geklärt werden müssen - hilft jetzt nur nichts mehr!

0
Lord2k14 03.07.2017, 20:30

Hätte überhaupt nicht geklärt werden MÜSSEN. Dass sie am ersten od. 2ten nicht das Richtige anhat, wird ihr ja nicht negativ angelastet, wobei man das durchaus hätte wissen können. Die Sachen jetzt noch zu besorgen ist sicherlich kein Problem. Es geht der Fragestellerin ja auch sicher nicht um das wann, sondern eher: Wer trägt die Kosten. Und das ist ganz klar sie selbst.

0
Familiengerd 04.07.2017, 12:26
@Lord2k14

Hätte überhaupt nicht geklärt werden MÜSSEN.

Arbeitsbedingungen müssen vorher geklärt werden.

Aber ist schon klar ... Als Arbeitgeber würde ich auch so reden wie Du!

Und das ist ganz klar sie selbst.

Das mag hier ja so sein, aber so "ganz klar" ist das noch lange nicht!

Und wenn Du Dich zum Thema "Arbeitskleidung" einmal ein wenig im Internet kundig machst, dürfte Dir die rigorose "Sicherheit" Deiner Behauptungen bald vergehen.

0
Lord2k14 04.07.2017, 13:40

Da kann man jetzt ewig diskutieren, was genau Arbeitskleidung ist. Für mich eher etwas wie Kittel, Blaumann oder Robe nicht aber eine weiße Hose und helle Schuhe. Das sind ja eher Gepflogenheiten als tatsächliche Arbeitskleidung. Sie erfüllt ja keinen Zweck, sondern dient nur dazu, dass alle MA gleich aussehen. Ist für mich etwa so zu vergleichen wie das man Schwarz auf einer Beerdigung trägt.

0

Was möchtest Du wissen?