Arbeitsgerichtkosten - Anwalt hat mir Geld abgeknöpft

9 Antworten

Ich wusste auch nicht von Anfang an, dass der Streitwert beim ca. 600 Euro liegt. Mein Anwalt hat mir nur damals gesagt, dass ich einfach Schadenersatz bekommen kann. Das war für mich so ein Unrecht, dass ich diese Kündigung bekommen habe, dass es mir auch gleichzeitig egal war, wie viel ich bekommen kann - Hauptsache gewinnen! Ich wusste auch nicht, dass ich die Prozesskosten tragen muss (auch in dem Fall, dass ich gewinne). Diese Prozesskosten bestehen aus Gerichtskosten (3,50) und Anwaltskosten (1.065,06 + 336,17 weitere Vergnütung). So hat mir das Arbeitsgericht geschrieben. Wieso, keine Ahnung. Der Anwalt hat also das Geld vom Gericht geholt und er wusste von Anfang an, dass nur er hier gewinnen kann und noch hat er das Geld von mir bekommen (400 Euro).

Du wirfst Anwalts- und Gerichtskosten in einen Topf. Das sind jedoch zwei verschiedene Dinge. Vor dem Arbeitsgericht werden die Kosten immer geteilt, egal wie es ausgeht. Und dein Anwalt hat Anspruch auf Vergütung seiner Tätigkeit. Wogegen also willst du klagen?

Hallo beschwere dich bei der Anwaltskammer. Anschriften für deinen Wohnort musst du googlemail oder Gelbe Seiten. Immer eine Quittung geben lassen, Beweisführung wird schwer. Hatte auch so eine Sache, dass der Anwalt mir 200€ schuldete, habe mich bei der Anwaltskammer in Düsseldorf beschwert, habe dort auch Recht bekommen, nur mein Geld habe ich bis heute nicht. Habe dann gegen den " Fachanwalt für Mietrecht" mit Kanzlei in Düsseldorf einen Mahnbescheid beantrag Sgt, der noch läuft. Falls das nichts bringt stelle ich einen Insolvenzantrag gegen seine Kanzlei, dann wird er munter, denn dann steht seine Kreditwürdigkeit auf dem Spiel. Es gibt eben viele klamme Anwälte eigentlich traurig!

Problem mit eine Heizungfirma

Hallo, ich habe folgendes Problem, wir haben vor ca.3 Jahren ein Reicheneckhaus gekauft, im Winter stellten wir dann fest das die Heizkörper im EG nicht richtig warm werden beziehungsweise nicht richtig zirkulieren. (Wir haben kein Keller...unsere GAS Heizungsanlage ist im Dachgeschoss) Das Problem ist wir haben eine Fachfirma bestellt ein Meister ist gekommen hat sich das Problem angeschaut, ich hab ihn auch eindeutig gesagt das die Heizkörper im EG nicht warm werden B.Z. nicht richtig zirkulieren, darauf hin hat er gemeint die machen Heizungswartung und werden die Heizkörper durchspülen um die Ablagerungen evtl. auszuspülen +alle Heizkörper nach der Kennlinie einstellen und Grundwasserfilter tausch. Ich hab dann denn Auftrag zugestimmt, nach der Durchführung werden die Heizkörper leider immer noch nicht warm... die Rechnung beträgt jetzt schon ca.1000€, danach hat der Monteur gemeint das so ein Ventil der hinter der Pumpe sitzt was den Heizwasser Aufwärmung und Warmwasser Aufwärmung regelt nicht ganz dicht macht.... so das Warmwasser was in die Heizung fliesen müsste blind im Warmwasser Zubereitung zirkuliert. Ja lange rede kurzer Sin, ich hab denn Monteur gefragt ob das die Fehlerursache ist, darauf hat er gemeint ja das ist das Problem!! Ok das Teil bestellt Monteur mit Lehrling nochmal für ca. 4std. gekommen alles getauscht, Heizkörper werden immer noch nicht warm!! Dann hat der Monteur an der Heizung im Wohnzimmer schlauch angeschlossen und Vorlauf geschlossen Rücklauf auf gemacht... spülen lasen da kommt Wasser gut raus--> dann genau umgekehrt Vorlauf auf, Rücklauf zu da kommt das Wasser sehr schlecht aus den Schlauch.... so hat er gemeint da ist vermutlich ein Rohr verstopft oder Verbogen. Soweit so Gut. Dann hat er gemeint er Redet mit seinen Vorgesetzten und der setzt sich mit mir in Verbindung --> drei Tage Später bekomme ich Rechnung in Höhe von 2000€ mit der bitte sie Spätestens in 10 Tagen zu bezahlen. (Hab die Rechnung noch nicht bezahlt) Das Problem besteht immer noch, ich bin 2000€ leichter geworden, mein Vater ist dann zu der Firma gefahren(weil ich Arbeiten müsste) der Chef wurde dann sehr Aggressiv hat gemeint ich bezahle Schleunigst die Rechnung oder er lässt von seinen Anwalt was Hören!! Meine Frage ist was soll ich tun? Soll ich die Rechnung bezahlen? Einerseits hat er ja was gemacht (leider nicht das Richtige)der Chef meint er hat sein Auftrag abgearbeitet also muss ich bezahlen! Ich bin der Meinung wenn ich schon eine Fachfirma bestelle dann müssen die das Problem finden und es beseitigen!! Als Beispiel, ich bringe doch nicht ein Auto mit Motor schaden zu Werkstadt und die wechseln mir die Reifen und verlangen Geld dafür obwohl das Auto immer noch kaputt ist! In 1OG. ist jetzt schlechter geworden als es wahr!

Hat jemand solche Probleme schon gehabt? Was habt ihr gemacht? Soll ich einen Anwalt aufsuchen? Gibst da kostenlose Hilfe z.B. Handwerkskammer, Verbraucherschutz?

...zur Frage

Anwaltsbrief! übertrieben!

Hallo !! ich habe letztens einen fall gehabt wo eine firma mir eine rechnung von 6000 euro gestellt hat ( nicht rechtens ) naja ich ging dann zu anwalt und dieser anwalt schrieb mit dieser firma hin und her 3 briefe !!! am ende hat die firma sich nur auf 500 euro eingelassen und git ist es !! und jetzt hatt der anwalt für die 3 briefe die er geschrieben hat hatt mir 2200 euro in rechnung gestellt !! und weil es eine empfehlung von eine bekannte war geht der anwalt nochmal 1000 euro runter und will für diese 3 briefe von mir 1200 euro haben !! ich wollte nun wissen ob dies jetzt vollkommen rechtens ist oder ob das ein bissen nicht rechtensläuft ???

...zur Frage

wie hoch duerfen verzinsliche Kosten sein?

Ich habe eine Rechnung die seit einem Jahr nicht beglichen worden ist.

Sagen wir mal die Rechnung waere 175 Euro.

Wie Viel darf der Anwalt,Gerichtsvollzieher Verlangen?

der Betrag ist jetzt bei 450 Euro.

...zur Frage

Mietschulden - gemeinsam mit ExPartner - ungerechtfertigte Mietschulden?

Hallo, ich versuche mein Anliegen so knapp wie möglich zu halten.

Damals bezogen mein damaliger Partner und Ich unsre erste gemeinsame Wohnung. Unterschrieben beide den Mietvertrag. Der Vermieter verstarb leider und sein Sohn war nun der Ansprechpartner. Die Wohnung damals wurde uns zu klein und auf dem Lande hatten wir ohne Auto schlechte Karten auch mal abends auszugehen etc. !!! Wir kündigten die Wohnung und zogen in die nächst gelegene Stadt um.

Ich ging damals davon aus, dass mein Partner mir die Wahrheit immer sagte. So versicherte er mir, dass er immer monatlich die Miete zahlte.

Nun denn, dann kam die Trennung und ich fand relativ schnell einen neuen Partner, zog auch mit diesen zusammen. Und irgendwann flatterte ein Schreiben bei mir ein und ich rief dort bei dieser Behörde an und fragte nach um was es denn ginge und erfuhr, dass ein offener Haftbefehl gegen mich vorlag, wegen nicht abgegebener eidesstattlicher Versicherung. (Der Gerichtsvollzieher warf die Briefe in einen Briefkasten wo ich früher wohnte, obwohl dort nicht mehr mein Nachname dran stand). Als ich fragte, wer denn dies verlangte, sagte man mir, dass es um Mietschulden und weiterer Kosten aus der damaligen Wohnung ginge.

Die Höhe dieser Summe verschlug mir die Sprache - es waren insgesamt ca. 5600 Euro gewesen.

Ich also mich mit dem Gerichtsvollzieher in Verbindung gesetzt und die EV abgegeben, da ich kein Einkommen hatte !!!

Nachdem ich den Anwalt anschrieb und nachfragte, wie diese Summe zustande kam, schrieb dieser mir folgendes:

Miete für Wohnraum - 2.584,94 EUR

Schadenersatz aus Miet-Vertrag gem. Aufstellung - 1611,95 EUR

Plus weitere Kosten durch Anwalt etc.

Gesamtschulden 5111,81 EUR

So, dass der Vermieter seine Miete gerne hätte, verstehe ich ja. Allerdings bezahlten wir damals inkl. Nebenkosten 340 EUR (ca. 55qm2 kleine Wohnung) - das entspreche ja dem, dass mein Ex-Partner knappe 8 Monate lang keine Miete zahlte. WARUM hatte uns dann der Vermieter damals nicht darauf angesprochen oder aber uns gekündigt?! (Ich bekam zumindest davon nichts mit).

Dann der Schadenersatz beinhaltet folgendes:

Ordnungsgemäßes Streichen der Wände - Firma XY 1012,81€

(Um himmels willen dachte ich mir. Für knapp 55qm2 soviel Geld und zudem haben wir beim Auszug alles gestrichen mit weißer Farbe !!!!)

Boilerschaden und defekter Drehknopf gem. Rechnung (wo ist diese Rechnung) der Firma XY (die der Vermieter bestellte) - 553,35 EUR und 45,79 EUR (wir mussten eine Woche ohne Warmwasser auskommen. Des Weiteren stand damals mein Ex unter der Dusche und während dessen explodierte der Boiler und wir konnten vom Glück reden, dass der FI Schalter rausgeflogen war. )

Nun die Frage - ist es rechtens,dass der Vermieter uns den Schadensersatz zuschreibt? Und warum wird das ganze nicht durch 2 geteilt, sodass jeder die hälfte zahlen muss? Wir sollen beide den gleichen Betrag bezahlen - auch wenn ich glaube, dass mein Ex nie so ein schreiben vom Vermieter erhielt.

...zur Frage

Wie ruhende Kontopfändung von der Bank löschen?

Hallo. Ich wollte mir ein neues Auto auf Raten kaufen und es über meine Bank finanzieren. Aber dann der schock: ich habe eine ruhende Kontopfändung bei der Bank. Ich war erst mal schockiert und habe gesagt das es sich um eine Verwechslung handeln muss... nach langem hin und her stellte sich heraus das es sich um ein älteres Verfahren handelt. Ich hatte vor ca. 14 oder 15 Jahre Geldprobleme, das ging über den Anwalt, Inkasso, Gerichtsvollzieher.... nach 2 Jahren hat sich das alles erledigt. Also seit über 12 Jahren bin ich nun Schuldenfrei. Jedoch hat das Jemand vergessen bei der Bank zu bestätigen.

Leider kann der Ehemalige Gerichtsvollzier nichts machen, da er in Rente ist und der Nachfolger keine Unterlagen mehr hat. Die werden nach 3 vernichtet nach dem alles bezahlt wurde. Leider kann der nichts machen, auch nach langer Diskusion nicht. Ich habe vorgeschlagen ich würde es auch nochmal bezahlen (ca. 350 Euro) aber ohne Rechnung wollen die kein Geld.

Die ehemalige Firma gibt es nciht mehr und der Anwalt der dafür zuständig war gibt es auch nicht mehr. Und selbst wenn es ihn noch geben würde dann darf er die Unterlagen nur 10 Jahre aufbewahren nachdem alles erledigt ist (so hatte man es mir gesagt).

Auch bei der Bank sagten sie mir das sie das auf keinen Fall löschen dürfen ohne irgend eine Bestätigung. Angeblich sind die Banken unter einander vernetzt sagte die mir die Mitarbeiterin, so das es wenig Sinn macht die Bank zu wechseln. Und mein Konto bedeckt die 350 Euro um einiges mehr.

In der Schufa habe ich aber keinen EIntrag. Es ist nur bei der Bank. Ich bin nun schon weit über 2 Wochen auf der Suche nach irgendwelchen Ratschlägen, war mehrmals beim Amtsgericht, habe überall herum telefoniert aber ich weiß nicht was ich noch machen kann?!

Hat hier jemand einen Ratschlag für mich? Ich wäre sehr dankbar.

...zur Frage

Anwalt verlangt hohe Rechnungsgebühr, obwohl er nur Rechtsschutzvers. wegen Deckungszusage anschrieb. Ist das rechtens?

Hallo,

ich war beim Anwalt, da meine Eltern Geld für meine Altersvorsorge in ihrem Tresor aufbewahrten. Dieses wollten sie nicht herausgeben, aufgrund von Streitigkeiten.

Ich wollte dagegen klagen, da es sich um ca. 8000€ handelten.

Der Anwalt, zu dem ich ging, kannte den Streitwert und frug bei der Rechtsschutz wegen Deckungszusage an. In der Zwischenzeit konnte ich mich doch mit meinen Eltern einigen.

Er schrieb lediglich ein Schreiben an die Rechtsschutz bzgl. Deckungszusage und stellt nun eine Rechnung von über 700€.

Ist das rechtens?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?