arbeitsgericht, arbeitnehmerrecht welche rechte hab ich?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

So lange du keine schriftliche Kündigung hast, bist du weiter beschäftigt. Du musst einfach dort morgens erscheinen. Wenn sie dich dann nach Hause schicken, müssen sie trotzdem zahlen.

Welche Probezeit hast du ?! ich gehe mal von 3 oder 6 Monaten aus . Lese dir bitte deinen Arbeitsvertrag noch mal durch ,! und ich vermute mal du brauchst noch nicht mal eine schriftliche Kündigung zu bekommen. weil es in der Probezeit ist.Arbeitsvertrag wie in der Neuzeit mittlerweile üblich"sogenante Kaugummi Arbeitverträge" , sie werden bewusst nach meiner Meinung von AG erstellt ,und es werde extra dafür sogar Mitarbeiter eingestellt diese zu erstellen.Man kann sie bewusst eingehen und unterschreiben(weil man die Arbeit braucht) aber bei Problemen muss man immer Zivilklage machen um zu seinem Recht zu kommen.Wenn du dann doch noch weiter beschäftigt worden bist ist das natürlich so wie ich vorher schrieb du hast das recht Zivilklage einzureichen. Wenn du in der Gewerkschaft bist wende dich an sie oder du hast eine Rechtschutzversicherung ( schließe ich Mitlerweile immer ab, nach meiner Arbeitsvertrag unterzeichnung, weil sie nach 3 Monaten wirksm ist). Vorab versuche ich immer erst, mit Eingabe oder Wiederspruch selbst, unter eErwägung eventueller Hinzuziehung meines Rechtschutzes mit Einschreiben und Rückantwort hier Reaktion zu erwirken. dies hat auch meist geklappt und bei weiteren auch. MFG Rudi

Wenn es einen Arbeitsvertrag gibt, dann sind in ihm auch die Kündigungsfristen geregelt. Was Dein vorgesetzter gemacht hat, ist nicht zulässig. Hol Dir Rat beim Arbeitsamt bzw Agentur für Arbeit und informiere Deine Krankenkasse

Was hast Du denn erwartet? Bei Hermes musst Du arbeiten bis zum Umfallen. Solange Du keine Kündigung hast, bist Du immer noch dort angestellt.

nach drei monaten kriegst du eh noch kein alg I.

ohne kündigung kann der dich aber nicht bei einer versicherung (welche?) einfach abmelden.

besorg dir einen beratungsschein beim arbeitsgericht und nimm den vertrag mit und das schreiben der versicherung, die die kündigung beweist.

dann kannst du anwaltlich beraten werden, das ist hier nicht möglich.

Hm? Hat dein Berater dir doch gesagt. Der scheint dir doch helfen zu wollen und zu können, was willst du mehr?

Er hat gesagt, ich soll mich besser informieren !!!

0

Was möchtest Du wissen?