Reicht "Erwerbstätigkeit gestattet" als Arbeitserlaubnis auf meinem Aufenthaltstitel?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Der Eintrag im Aufenthaltstitel ist deine Arbeitserlaubnis, siehe § 4 Abs. 2 und 3 Aufenthaltsgesetz:

(2) Ein Aufenthaltstitel berechtigt zur Ausübung einer Erwerbstätigkeit,
sofern es nach diesem Gesetz bestimmt ist oder der Aufenthaltstitel die
Ausübung der Erwerbstätigkeit ausdrücklich erlaubt. Jeder
Aufenthaltstitel muss erkennen lassen, ob die Ausübung einer
Erwerbstätigkeit erlaubt ist. [...]

(3) Ausländer dürfen eine Erwerbstätigkeit nur ausüben, wenn der
Aufenthaltstitel sie dazu berechtigt. Ausländer dürfen nur beschäftigt
oder mit anderen entgeltlichen Dienst- oder Werkleistungen beauftragt
werden, wenn sie einen solchen Aufenthaltstitel besitzen. [...] Wer im Bundesgebiet einen Ausländer beschäftigt, muss für die Dauer der
Beschäftigung eine Kopie des Aufenthaltstitels oder der Bescheinigung
über die Aufenthaltsgestattung oder über die Aussetzung der Abschiebung
des Ausländers in elektronischer Form oder in Papierform aufbewahren.

Das heißt im Umkehrschluss: Wenn du nicht arbeiten dürftest, müsste im Aufenthaltstitel "Erwerbstätigkeit nicht gestattet" stehen. Wenn dein Arbeitgeber noch einen zusätzlichen Brief sehen will, kannst du ihm die oben zitierten Vorschriften zeigen und vor allem auf den letzten Satz hinweisen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von adk710
24.12.2015, 19:22

Danke für die Auszeichnung!

0

Eigentlich reicht das, aber viele Arbeitgeber sind so blöd, dass sie noch ein extra Dokument wollen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist auch deine Arbeitserlaubnis.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?