Arbeitsende wann Lohn?

2 Antworten

Geld kommt wie üblich. Wenn sie nett sind, eher. Muss aber nciht.

Dein letztes Gehalt steht dir am letzten Arbeitstag zu. Die Firmen halten sich gerne am Geld ihrer Mitarbeiter fest, um nicht auf Kredite ihrer Bank zurück greifen zu müssen.

Also müsste ich am 14.09.17 (Vertragsende) mein August und September Lohn bekommen ja ? 

0
@PaulMark

Ja. 

Wenn sie sich weigern, gehst du SOFORT zum Arbeitsgericht und klagst. Das ist kostenlos und du brauchst auch keinen Anwalt.

0
@DerHans

Also die Firma ist nicht im Verzug mit den Lohn. 

Ich habe gestern mein Juli Lohn bekommen,wir bekommen immer 1 Monat später sozusagen.

Aber da mein Vertrag jetzt am 14.09.17 abläuft und ich die Firma angerufen hab ob sie mein August lohn jetzt auszahlen können weil ich das Geld jetzt brauche.

Sie meinte ich bekomme wie üblich mein Augst Lohn jetzt Anfang Oktober wenn sie für alle abgerechnet haben.

Und mir wurde gesagt die sind verpflichtet am Vertrags ende alles auszuzahlen <<<< und das stimm ja ?

ich frage lieber noch mal damit es kein missverständnis gibt.

0
@PaulMark

Dafür gibt es das Arbeitsgericht. das ist kostenlos und du brauchst auch keinen Anwalt.

Der Rechtspfleger kann auch für dich eine einstweilige Verfügung erreichen.

0

Bist du dir da sicher Hans? Die Firma macht doch nicht extra für einen Mitarbeiter eine Lohnabrechnung und die Buchhaltung auch keinen extra Zahllauf für die eine Überweisung.

Wenn es in der Firma so festgelegt ist, dass der Lohn immer 1 Monat später ausbezahlt wird, dann wird der erarbeitete Lohn bis zum 14.09. (Austrittsdatum) auch erst im November ausgezahlt. 

0
@PringlesPLZ67

dann hat der Arbeitnehmer Anspruch auf eine angemessene Abschlagszahlung 

0
@DerHans

Hallo PaulMark,

ein wenig spät aber ich wollte es nicht so im Raum stehen lassen!

Die Lohnverarbeitung/ Auszahlung wird auf jeden Fall vertraglich geregelt sein.

Für mich hört sich das so an: Du bist bei einem Personaldienstleister angestellt und der erstellt die Lohnabrechnungen immer zum 15. bzw. 20. des Folgemonats. Du bekommst dementsprechend auch deinen Lohn zum 15. bzw. 20. des Folgemonats. Das allerdings müsste im Arbeitsvertrag stehen. Es gibt auch Arbeitgeber, die mit einem angemessenen Abschlag/ Vorschuss arbeiten, damit man zumindest seine laufenden Kosten decken kann.

Die Firma ist nicht verpflichtet Dir einen Abschlag auszuzahlen und da würde ich mich nie im Leben drauf verlassen. Je nachdem wie das Arbeitsverhältnis beendet wurde, kann es sein, dass der Arbeitgeber nicht sehr gut auf dich zu sprechen ist und dann kommt er Dir auch keinen Schritt entgegen.

Du müsstest dementsprechend jetzt noch Deinen Lohn für September bekommen. Achte darauf, dass Deine Gutstunden (soweit vorhanden) und Dein Urlaub (soweit vorhanden) ausgezahlt werden. Leider übersehen viele, dass noch ein Gutstundenkonto vorhanden ist.

Ich drücke die Daumen, dass alles reibungslos klappt.

Schöne Grüße stephan3105

0

Lohnzahlung nach Kündigung

Ich arbeite seit 15 Jahren in einem privaten Pflegedienst. Der Lohn wurde laut Arbeitsvertrag immer am 15. des Folgemonats gezahlt. Jetzt habe ICH am 30. Juni meinen Arbeitsvertrag zum 31. Juli fristgemäß gekündigt. Mein Arbeitgeber hat mir jetzt den Arbeitslohn für Juni, den ich ja voll gearbeitet habe, noch nicht überwiesen. Darf er das und wenn ja mit welcher Begründung. Eigentlich muß ich am 15.August auch noch den Lohn für Juli bekommen, da ja das Arbeitsverhältnis ers am 31.Juli endet. Wer kennt sich aus und kann mir sagen wie ich das Geld einfordern kann. Vielen Dank, Helmut

...zur Frage

Kann Bank sich weigern mir Geld auszuzahlen?

Huhu ihr Lieben, Folgende Sache,der Lohn von meinem Verlobten ist diesen Monat einmal auf mein Konto gekommen weil er sein Konto gekündigt hat und so schnell kein neues aufgemacht hat.Meine Frage wenn die Bank das herausfindet kann die das Geld dann festhalten oder ist das völliger Quatsch???

Liebe Grüße

...zur Frage

Kann mir jemand bitte ganz kurz helfen?

Hallo Leute,

also es ist folgendermaßen, ich bin seit 7 Monaten in einem Unternehmen beschäftigt, habe aber zum Monatsende gekündigt. Ich habe bereits einen neuen Arbeitgeber gefunden, Arbeitsvertrag zum 01. August unterschrieben. Das heisst, ich wäre im Monat Juli zu Hause. Ich möchte mich aber für diesen Zeitraum nicht arbeitssuchend melden, da ich:

1. Absolut kein Bock auf das hin und her + Papierkram + Termine + Wartezeit habe

2. In den letzten 7 Monaten sehr gut gespart habe, und somit kein Bedarf besteht
3. Nach 7 Monaten steht mir eh kein ALG I zu.
4. Und Jobcenter würde doch eh sagen, ich habe genug auf dem Konto, also wäre ich eh nicht hilfebedürftig.

Das einzige wäre nur die Krankenversicherung! Und daran habe ich schon gedacht! Es ist möglich, über meine Ehefrau eine Familienversicherung abzuschliessen, also zumindest für diesen einen Monat.

Und jetzt endlich zur eigentlichen Frage! Ist man trotzdem verpflichtet sich bei der Arbeitsagentur / Jobcenter anzumelden??? Es geht doch um die Leistungen oder nicht? Und darauf verzichte ich wie gesagt!

...zur Frage

Arbeitgeber zahlt kein Gehalt/Lohn?

Nehmen wir mal an ich bin in der Ausbildung und lasse mich 3 Wochen krank schreiben.. kann mein Arbeitgeber aufgrund der langen Krankheitszeit verweigern meinen Lohn auszuzahlen ? Bzw. Ist er trotzdessen immernoch verpflichtet mein Gehalt auszuzahlen ? Wenn ich Krankmeldung etc. rechtzeitig einreiche ..

...zur Frage

Mündliche Zusage vom Arbeitgeber, Agentur für Arbeit möchte trozdem Angaben haben!

Ich habe einen befristeten Arbeitsvertrag. Habe jedoch schon die mündliche Zusage von meinem Arbeitgeber, das ich einen unbefristeten Arbeitsvertrag erhalte. Vorschriftsgemäß habe ich mich dennoch 3 Monate vor auslaufen meines befristeten Vertrages bei der Agentur für Arbeit arbeitssuchend gemeldet. Ich habe Sie auch von der mündlichen Zusage informiert aber trozdem möchten die schon meine kompletten Angaben, Bewerbung, Lebenslauf usw. (Nennt sich Arbeitspaket Teil 3). Bin ich verpflichtet denen diese Angaben schon jetzt zu machen? Ich meine wir würden uns gegenseitig viel Arbeit ersparen. Gibt es nicht ein Gesetz dazu?

...zur Frage

Restlohn ausgezahlt bekommen in der Kündigungsfrist?

Hallo nochmal,

hab eben schon eine Frage bezüglich Darlehen für Umzug gestellt, geht jetzt aber um etwas anderes.

Hab insgesamt eine Kündigungsfrist von 6 Monaten, zum 1. August ist diese dann rum. Bin schwanger und es läuft nicht alles so gut, also habe ich von meinem FA ein Beschäftigungsverbot bekommen.

Jetzt aber meine einheitliche Frage, bevor ich mich verschulde oder ein Amt um ein Darlehen bitte - kann ich meine Chefin bitten mir meinen Restlichen Lohn auf einmal auszuzahlen? Also für die letzten drei Monate.

Könnte A) meine Situation beschreiben, wofür ich das Geld brauche, B) wurde mein Gehalt in den letzten beiden Monaten 7-10 Tage später ausgezahlt aus verschiedenen Gründen, ob ich auch damit argumentieren kann, dass ich die Befürchtung hab, dass es weiterhin so unregelmäßig ausgezahlt wird und ich dann Stress mit dem Vermieter bekomme?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?