Arbeitsblatt für Grundschüler gestalten (1. bis 4. Klasse)?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Es spricht überhaupt nichts dagegen, inhaltlich differenzierte Arbeitsblätter zu gestalten und auszugeben. Eins mit relativ viel Text für die älteren Schüler, eins mit wenig Text und evtl. Symbolen und Bildern für die Erstklässler.

Du wirst deine Gründe dafür haben, die Gruppen altersgemischt zusammenzustellen. (Weiß allerdings nicht, ob das ratsam ist.) Allerdings wird es in diesem Fall wahrscheinlich so sein, dass die älteren Kinder den Ton angeben.

Um das "sich dann blöd fühlen, weil sie "nichts" alleine können und auf die Hilfe von den älteren Schülern angewiesen sind" zu vermeiden, hast du mindestens folgende Möglichkeiten:

du bittest die älteren Kinder, auch die jüngeren zum Zuge kommen zu lassen, z.B. durch Abwechseln

du bestimmst im Vorfeld, welche Tätigkeiten die jüngeren und welche die älteren Schüler übernehmen

du beobachtest den Ablauf und greifst ggf. ein, wenn du merkst, dass die jüngeren nichts machen können


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

1.klässler können lesen, zumindest zu meiner zeit in bayern, 90er jahre, musste man zum schuleintritt bereits rechnen, schreiben und lesen können. Das wurde dann in der 1.klasse vertieft.

Dein erster satz hört sich übrigens witzig an ^^

Ansonsten ist es eigentlich nicht geeignet 1.-4.klässler zusammen zu unterrichten, da ist der unterschied zu groß. Lieber etwas altersentsprechendes machen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von lenchen7200
21.01.2017, 15:57

bei uns (Niedersachsen) ist das nicht so. Zumindestens in der Regel. Ich möchte einfach vermeiden, dass es zu Problemen kommen könnte.

Dadurch, dass ich noch Schülerin bin und den Unterrichtsbesuch wegen einem Praktikum machen "muss", kann den Altersunterschied nicht ändern. Meine Planung ist aber für alle Altersstufen geeignet. 

Ja, der ist etwas blöd gewählt.. .

0

Was möchtest Du wissen?