Arbeitsbefreiung wegen Termin beim Amt bekommen?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Während der Probezeit braucht Deine Chefin überhaupt keinen Grund um das Arbeitsverhältnis zu kündigen.

Ob man das nun in Ordnung findet oder nicht, spielt keine Rolle, rechtlich ist da nichts zu machen.

Entweder Du "beißt die Zähne zusammen", schaust dass Du nach Deiner Schicht sofort heim kommst, schläfst ein paar Stunden und gehst zu Deinem Termin oder Du gehst früher heim und riskierst die Kündigung.

Wobei ich es schon etwas seltsam finde, dass "früher gehen" gleich sechs Stunden früher sein müssen.

Du kannst nicht einfach früher gehen. Machst Du das, ist eine Kündigung vorprogramiert.

Schlafe etwas weniger, geh zum Termin und schlafe danach wieder. Oder verschiebe den Termin - vlt. auf einen Tag mit Mitelschicht. Danach kannst Du gleich auf Arbeit gehen.

Nach meinem Termin muss ich später wieder zur Arbeit um 18:30

0
@AloneRanger

Selbst wenn das Gespräch eine Stunde dauert, was wohl eher nicht der Fall sein wird, dann hast Du da immer noch 7 Stunden um weiterzuschlafen.

Die übertreibst maßlos!

1
@AloneRanger

Ja und?

Du bist - sagen wir mal - um 11 oder so wieder zu Hause. Dann kannst Du immer noch bis 17 Uhr schlafen.

0
@beangato

Genau, ich muss aber um 18:30 wieder auf der Arbeit sein also das heißt - 17 Uhr los gehen

0
@AloneRanger

Dann schläfst Du eben nur bis 16 Uhr.

Du bist offenbar noch jung und solltest das verkraften.

Mein Mann arbeitet seit Jahren im 3-Schicht-System und macht das auch nicht anders, wenn er Arzttermine hat.

0

In der Probezeit dürfen beide Seiten ohne Angabe von Gründen mit einer Frist von 2 Wochen kündigen.

Verlässt du also einfach deinen Arbeitsplatz ohne vorherige Erlaubnis, ist das Arbeitsverweigerung. Selbst außerhalb der Probezeit wäre das mindestens ein Grund für eine Abmahnung - im Wiederholungsfall ein Grund für eine ggf. sogar fristlose Kündigung.

Dein Termin ist 6 Stunden nach deinem regulären Arbeitsende. Warum sollte man dich da früher gehen lassen? Entweder mach einen anderen Termin bei der Arbeitsagentur aus oder leg dich nach dem Termin nochmal aufs Ohr.

Ich hatte schon nach Termin Änderung gefragt, habe aber keine Lust wieder was weiß ich wie viele Monate auf ein neuen Termin zu warten. 

Meine Chefin ändert meine Arbeitsplan nach Lust und Laune. Wenn ich nächste Woche frei hätte um den Termin wahrnehmen zu können, kann Sie den Plan ändern, hat sie einmal schon gemacht, ohne mir bescheid zu geben.

Bin sehr unzufrieden mit der Firma.

0

Wen der Termin   während deiner Arbeitszeit wäre dann  müsste deine Chefin dich  dafür freistellen aber auch nicht den ganzen Tag!

Es  reicht oft schon aus  wen man in so einem Fall auch  mal nur 4-5 Stunde schläft !Das sollte dann auch keinen  großen unterschied machen!

Einfach machen ohne Rücksprache ist ein Grund für eine Abmahnung. Und da Du noch in der Probezeit bist, kann Dir jederzeit ohne Grund gekündigt werden.

Geh um 4.00 Uhr, lege Dich hin und gehe pünktlich zu Deinem Termin beim Arbeitsamt.

Du kannst hinterher auch noch schlafen.

In meiner Jugend habe ich manchmal 36 Stunden nicht geschlafen und konnte trotzdem arbeiten.

Eben.

Ich hab während meiner Ausbildung, natürlich mit Erlaubnis des Ausbildungsbetriebs, auch Freitags abends in einer Disco gejobbt bis morgens um 5 und war danach Samstag um 8 Uhr an meiner Ausbildungsstelle und hab bis 13 Uhr gearbeitet.

Dann legt man sich halt danach noch 2 Stunden ins Bett.

0
@Nashota

Heute kann ich das auch nicht mehr, aber vor 30/40 Jahren ... man ist nur einmal jung :)

0
@Nashota

Mit 18 ging das noch ohne Probleme, heute würde ich das auf Dauer auch nicht mehr machen :)

1

Entweder bittest du um einen späteren Termin beim Amt, schläfst nur 5 Stunden und gehst dann zum vereinbarten Termin oder holst dir einen Krankenschein.

Diese Gespräche auf dem Amt brauchen jetzt aber auch keine große Vorbereitung. Nach maximal einer halben Stunde hat es sich meist ausgesprochen.

Hast du für deine Zukunft einen Plan, ist es allerdings von Vorteil.

Und diesen Job mit so einer Chefetage würde ich von Haus aus selbst kündigen. Es gibt zur Überbrückung auch genug andere Möglichkeiten.

oder holst dir einen Krankenschein

Dir ist bekannt, dass das Betrug ist? Das wäre außerdem krankfeiern mit Ansage: der AN bekommt für seinen Termin nicht frei und wird "plötzlich" krank. 

2
@DarthMario72

Ganz ehrlich? Manche Chefs wollen es so. Aktion-Reaktion. Ganz einfach, wer zu Kompromissen nicht mal annähernd bereit ist.

1
@Nashota

Nur dass das Verhalten des Chefs hier absolut korrekt ist.

Warum sollte man vor einem Termin 12 Stunden vorher frei haben?

Der Arbeitnehmer kann sich die Termine so legen, dass sie zur Arbeitszeit passen.

Das ist nicht das Problem des Arbeitgebers.

1
@Messkreisfehler

Solche Termine kommen ohne Rücksprache vom Amt. Die holt man sich nicht selbst. Zeitig genug bekannt, kann sich aber um eine Verschiebung gekümmert werden.

Und ein Arbeitgeber muss auch nicht permanent ein Arzschloch sein. Denn es gibt auch Termine, die man nicht einfach ändern kann. Aber Menschlichkeit ist in vielen Chefetagen ein Fremdwort.

0
@Messkreisfehler

Brauche ca. 1:25h bis zum Amt.

Wenn ich gegen 22 Uhr von der Arbeite gehe, damit ich gegen 23 Uhr zuhause ankomme. Stehe morgens um 7 auf und gehe gegen 8.

0
@Nashota

Sorry - aber du schreibst völligen Blödsinn.

Hier geht es um den Arbeitnehmer und nicht um den Arbeitgeber.

Der AN hat mehrere Möglichkeiten, entweder den Termin bei der Bundesagentur der Arbeit zu verschieben (was jederzeit möglich ist) oder den Termin um 10 Uhr selbst wahr zu nehmen.

Was der AN mit seiner Freizeit macht, bzw. wie viele Stunden er schläft oder nicht schläft hat doch nichts mit dem AG zu tun.

Und wenn er die Nächte durchmacht ist es auch alleine seine Entscheidung.

1
@Apolon

Kein Blödsinn, sondern Realität.

Dass der Termin verschoben werden kann, sollte er zeitig genug bekannt sein oder trotzdem zum Termin gehen, hab ich auch geschrieben.

Und es geht hier um ein schlichtes Entgegenkommen. Aber in einer Welt, die von Egoisten regiert wird, ist das natürlich nur in geringer Prozentzahl der Fall.

0

Wo ist das Problem?

Du kannst dich nach der Arbeit noch ein paar Stunden hinlegen, gehst zu deinem Termin und schläfst danach noch 2 Stunden.

Wenn Du einfach früher gehst, ist das ein Abmahngrund und im dümmsten Fall wirste einfach gekündigt, da Du noch in der Probezeit bist.

Habe Nachtschicht von 18:30 bis 4 Uhr und dann später beim Arbeitsamt einen Termin kurz vor 10.

Ich kann kein Problem erkennen, dass es dir nicht möglich ist um 10 € bei der Bundesagentur für Arbeit zu erscheinen.

Sorry, aber was soll an einem Termin beim Arbeitsamt "mega wichtig" sein? Ich glaube du erwartest da zu viel, die sind relativ nutzlos bei so was.

Klar kannst du gekündigt werden, wenn du einfach nicht arbeitest weil du einen "mega wichtigen" Termin hast.

Wenn du also unbedingt zu diesem Termin gehen willst, dann schläfst du halt mal etwas weniger. Kannst dich ja später nochmal hinlegen.

Genau so ist es. Ich würde einem Mitarbeiter auch nicht früher frei geben weil er 6 Stunden nach regulärem Dienstschluss einen Termin hat.

1

Ich verstehe vom zeitlichen Ablauf dein Problem nicht.Arbeitsende 4:00,Termin 10:00 Uhr-kein Problem-6 Stunden Zeit.Terminende beim Amt nach 2 Stunden(geschätzt)-12:00 Uhr.Arbeitsbeginn 18:30 Uhr-6,5 Stunden Zeit.Wo ist dein Problem-zumal es sich ja um eine einmalige Angelegenheit handelt?Deine "wahren" Gründe hast du hier nicht genannt.

Alles klar und schlafen tust du nicht. Um 4 Uhr Arbeitsschluss.

Bin dann um PUNKT 5 Uhr zuhause, muss gegen 8 Uhr dann los damit ich um 9:45 beim Amt ankomme.

0

Ruf an beim Amt und schildere diesen Umstand und bitte um eine Verschiebung auf den Nachmittag. Geht alles, man muss nur bescheid sagen und nett fragen.

Was möchtest Du wissen?