Arbeitsausfall wegen Unwetter

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Da wirst Du wohl auf Deine Kosten frei nehmen müssen. Der Weg zur Arbeit ist Sache des AN und nicht des AG.

Dieser wird zwar Verständnis haben, wenn ein AN nicht zur Arbeit kommen kann aber er muss das nicht bezahlen. Schwierigkeiten mit dem Arbeitsweg gibt es ja nicht nur bei Unwettern. Im Winter kommen regelmäßig viele AN zu spät und manchmal auch gar nicht zur Arbeit. Auch diese AN müssen dann Urlaub bzw. Gleitzeitstunden opfern oder nacharbeiten.

Ob Du Urlaub nehmen musst oder die Stunden vom Gleitzeitkonto nimmst kannst Du ja nach den geltenden Regelungen im Betrieb mit dem AG besprechen

Du kannst es doch erst einmal versuchen ob Du mit dem Auto durchkommst. Es sei denn Du musst dem Bus oder der Bahn fahren. Solang Du eine Möglichkeit hast irgend wie zu der Arbeitsstelle zu kommen, solltest Du es auszuprobieren. Ansonsten den Chef anrufen und dann Urlaub nehmen oder Du fängst später an und holst die versäumte Arbeit nach, wenn möglich.

TsukiNoKetueki 12.06.2014, 06:01

Gilt das auch, wenn man dann wesentlich länger fahren muss? Ich bekomme keinen Urlaub, blicke aber auch nicht durch wie ich fahren muss, da ich allg 40 extre str bahn fahren müsste, das problem ist bei beidem muss ich irgendwann Bus fahren, was heißt das es länger dauert ... und meine allg. Anfahrtszeit sind schon 1 1/2 Stunden ...

0

Es ist allein dein Problem wie du pünktlich zur Arbeit kommst. Zur Not laufen und über umgestürzte Bäume klettern. Nur dein Chef kann dir Urlaub gewähren und wie der dann verrechnet wird solltes du auch mit ihm besprechen.

Ist da nicht "höhere Gewalt" im Spiel. Du kannst ja schließlich nichts fürs Wetter. Und früher losfahren ist da auch Quatsch. Da Du dich dann ja in Gefahr bringst wenn du während eines Unwetters rumfährst.

Hexle2 10.06.2014, 10:02
 Du kannst ja schließlich nichts fürs Wetter

Der AG aber auch nicht.

Wenn möglich bin ich auf Seiten des AN aber in diesem Fall möchte ich mal anmerken, dass auch AG nicht für alles geradestehen müssen. Der AG muss die Ausfallstunden des AN in so einem Fall zwar nicht bezahlen, er fehlt ihm aber im Betrieb.

1
Familiengerd 10.06.2014, 12:06
@Hexle2

Richtig!

Umgekehrt wäre es ja genau so: Würde der Betrieb wegen des Unwetters geschlossen bleiben, müsste der Arbeitnehemr, der - vergeblich - zur Arbeit erscheint, trotzdem bezahlt werden.

1

Ich würde sagen du rufst einfach bei deiner Arbeitstelle an und schilders ihnen den Fall ^^

Es findet sich immer eine Lösung :)

Familiengerd 10.06.2014, 12:07

Es findet sich immer eine Lösung :)

Ja: Urlaub nehmen, Überstunden abbauen, Verrechnung auf dem Arbeitszeitkonto ...

1

Du musst aufpassen, dass andere Kollegen, die den gleichen Weg fahren müssen, nicht pünktlich am Arbeitsplatz erscheinen. Das könnte vor Kollegen und dem Chef peinlich werden.

Eichbaum1963 10.06.2014, 09:06

Naja, wenn der Fragesteller aus der Gegend Düsseldorf kommt und die Kollegen tatsächlich pünktlich am Arbeitsplatz waren, dann sind sie entweder schon heute Nacht um 3 Uhr losgefahren oder geflogen. ;)

1
Affia 11.06.2014, 12:39
@Eichbaum1963

Stimmt schon aber zunächst kann man es ja mal versuchen. In unserer Straße ist z.B. nicht viel passiert aber gleich um die Ecke sieht es schlimm aus und die Verwüstungen betreffen fast den kompletten Stadtteil.

Gestern um 7.52 wusste ich noch nicht, wie es hier um uns herum aussieht und hätte ich raus gemusst, dann hätte ich es zumindest versucht.

0

Was möchtest Du wissen?