Arbeitsaufname nach Hartz IV... 100 Kilometer Entfernung täglich, Auto erforderlich

9 Antworten

Es gibt durchaus gute Autos für 1000 Euro,aber davon mal abgesehen finde ich dieses Arbeitsangebot schon eine Unverschämtheit ,weil es so weit weg ist.Ich würde sowas nicht annehmen,bedenke auch die Fahrzeit die dir niemand bezahlt und die Spritkosten erst.Ich kann dich voll und ganz verstehen.Nur weil man Hartz4 bekommt muss man nicht alles annehmen.

Alternativ kannst Du Dich doch in einer Pension/WG/ zur Untermiete einmieten, dann hast Du auch nicht die täglichen Zwischenfahrten :) und Du kannst die doppelte Haushaltsführung steuerlich absetzen :))

Ja nee, is klar.

der kriegt doch nur das an Steuern wieder, was er auch gezahlt hat.

Der könnte auch die Fahrtkosten steuerlich geltend machen.

wenn der die normalen sätze für n Arbeitsweg ansetzt, wäre das 100 Km ein Weg/Tag x 20 Arbeitstage/Mon x 0,3€/km.

Das wären dann 600€/Mon die nicht versteuern muss.

Als Pflegehilfskraft durfte der Lohn kaum höher wie EG 2 sein, also bei IGZ wären das 9,07/Std Brutto.

Es ist in der Branche auch üblich, dass die nur 150 Std bezahlen und dann auf n Zeitkonto buchen.

Der verdient also bei ca 1350€ brutto ca 1000 - 1010€ Netto. Der löhnt ca 60€ an Lohn- bzw Einkommenssteuer.

Mehr wie die 60€ kriegt er nicht wieder.

Dann hat er statt 1000€ Netto halt 1070€

Von dem Geld soll er dann das Fahrzeug komplett mit allen Kosten unterhalten und dann auch noch die Darlehnsrate beim Jobcenter abtragen.

Bei den angegebenen Entfernungen für die Arbeitswege kommt der locher auf insgesamt 4000 Km/Mon.

Selbst mit der Sparsamsten Kiste muss er für das Auto, unter berücksichtigung der Kosten, wie Versicherung, Steuern, Reparaturen, Wartung und Sprit dann mindestens 500€/Mon aufwenden.

Hoch gerechnet hat der dann 1070€ - 500€ = ca 600€ Netto zu Verfügung.

Für n zeitlichen Aufwand bei Arbeitszeit + Fahrzeit über 12 Std/Tag, also mal eben ca 240 - 250 Std/Monat.

Dann ergibt sich ein beachtlicher StdLohn von 2,40€/Std.

Ich habe noch vergessen.

Wenn das Pflegeheim wo er arbeiten soll, ne kirchliche Einrichtung ist, gibt noch "Gotteslohn"

Bei ner Pension usw als doppelte Haushaltsführung sieht die Rechnung auch nicht besser aus.

Das Märchen mit der Steuerlichen absetzbarkeit lohntz sich, insbesonderer bei den niedrigen verdiensten in der Zeitarbeit niemals.

Der Steuerersparnis von 60€/Mon stehen tatsächliche Kosten von über 500€/Monat gegenüber.

Das Argument, man könne sich Fahrtkosten o Unterkunftskosten von der Steuer wiederholen ist Leutefängerei.

1
@hasenfuss67

Guten Morgen hasenfuss, hast Dir ja viel Mühe gemacht, ich bin da drauf eingegangen...:::: Zu diesem Arbeitsangebot fahren keinerlei öffentliche Verkehrsmittel...und Fragesteller möchte nicht vom Angebot .. Darlehn für PKW Gebrauch machen, folglich muß er einen andern Weg suchen/ gehen um keine Sperren zu erhalten... L.G. ;)h

0

Pflegehelfer werden wirklich dringend in ganz Deutschland gesucht. Wieso bist Du dann in Hartz-4?? Bewirb Dich doch bundesweit selbst. Ich denke nicht, dass Du auf eine Zeitarbeitsfirma in diesem Beruf angewiesen bist. Notfalls müsstest Du eben bereit sein, für einen festen Job umzuziehen. Was heißt "feste Sicherheiten". Die hast Du nirgendwo, ob Zeitarbeit oder nicht. Kleine Fahrzeuge (Ford Ka ect.) bekommt man für 1000 Euro schon ganz vernünftige. Unser Jobcenter sponsert Geld für PKW oder Roller ohne, dass man das zurückzahlen muss. Ich gehe mal davon aus, daß Du vor Hartz-4 Arbeitslosengeld I bezogen hast. Du hattest dann also ein Jahr Zeit, bevor Du in Hartz-4 kommst. Wenn Du in dieser Zeit in der Altenpflege keinen Job gefunden hat, stimmt irgend etwas nicht. Dann solltest Du Dich über nichts beschweren.

Was tun, um von Hartz IV wegzukommen?

Hallo, liebe Community. Ich würde gerne wissen, wie viel ich verdienen muss, um von Hartz IV wegzukommen. Die Situation ist diese: Ich bin 18 Jahre alt und lebe noch bei meinen Eltern. Ich werde vorraussichtlich nächstes Jahr mein Abitur erfolgreich absolvieren und was ich danach machen möchte, mache ich ehrlich gesagt abhängig vom Jobcenter. Wir beziehen ALG II, meine Mutter und mein Stiefvater arbeiten beide wegen gesundheitlichen Gründen nicht mehr. Neben der Schule mache ich noch einen Aushilfsjob. Allerdings möchte ich später nicht mehr beim Jobcenter sein, da ich immer wieder mitbekomme, was für Probleme das mit sich bringt. Wir bekommen ständig zu wenig Geld und müssen immer kämpfen, denn viele Arbeiter beim Jobcenter tun so, als würden sie das Geld aus ihrer eigenen Tasche zahlen. Alleine schon als ich meinen Job angefangen habe, habe ich gesehen, mit viel Papierkram das verbunden. Zumal ich ja nicht einmal alles behalten kann, von dem was ich verdiene. Bitte versteht mich nicht falsch, ich möchte niemanden damit angreifen, aber ich werde mit dem Gedanken einfach nicht fertig, dass ich z.B. 800 in meiner Ausbildung verdienen würde und davon nicht mal die Hälfte behalten darf, obwohl ich die selbe Arbeit verrichte wie Leute, die kein Hartz IV bekommen. Und ja, ich weiß auch, dass wir als Bedarfsgemeinschaft gesehen werden und das Geld meine Eltern bekommen. Ich würde einfach gerne auf eigenen Beinen stehen und unabhängig sein. Bloß wie? :( Wie viel müsste ich verdienen? Und glaubt ihr, dass ich dann nächstes Jahr ausziehen müsste? Was ist die beste Lösung? Vielleicht doch studieren? Ich bitte um Antworten, das liegt mir echt am Herzen. :(

...zur Frage

Nicht arbeiten wollen aber Geld haben?

Gibt es keine Möglichkeit, nicht arbeiten zu müssen und trotzdem jeden Montag 2000 netto zu haben? Also nicht Hartz IV oder so.

...zur Frage

Hartz IV? Hilfe?

Guten Abend,

habe vom Jobcenter einen Brief bekommen, indem steht das ich ab 01.04 keine Leistungen mehr erhalten werde.

nun meine Frage:

bekomme ich ende März nochmals Geld? Leider steht in dem Brief nur ab 01.04 keine Leistungen mehr ... aber Hartz IV wird ja immer am letzten Tag des Monates bezahlt ...

wäre über eine Antwort dankbar!

schönen Sonntag noch

...zur Frage

Müssen Eltern das Kostgeld herabsetzen?

Meine Schwester zahlt 160 Euro und muss zusätzlich wegen ihrer esssucht noch für 50 Euro einkaufen. Sie wird demnächst arbeitslos und kriegt nach der Lehre ungefähr so viel wie Hartz iv ausmacht. Meine Eltern wollen weiterhin die gleiche Summe, weil wohl auch das Kindergeld wegfällt. Meine Schwester sagt, das sei nicht erlaubt, weil ihr ja auch kleidergeld und anderes, wie Geld für Bewerbungen, ihr Auto (wohnen auf dem Land), Bildung etc. Zustehen würde, was bei Hartz auch aufgelistet sei. Das müsse erst alles abgezogen werden. Wer hat Recht?

...zur Frage

sollte das Jobcenter abgeschafft werden?

sollte Hartz IV generell abgeschafft werden weil immer hört man von alten Leuten die sich beschweren wegen der Rente und so und das viele Menschen gerne mit Hartz IV Leben wollen und keine Lust haben zu Arbeiten sollte man lieber die unter druck setzen also wenn die dir eine Arbeit geben und man sich verweigert sofort das Geld gesperrt werden oder bringt das nichts also irgendwie müssen die Arbeitslose wach werden und auf eigenen Beinen stehen.

...zur Frage

Hartz IV , Auto kaufen

Wir wollten ein Auto kaufen was 4.000€ kostet. Wir sind aber Hartz IV enpfänger. Müssen wir die ARGE fragen ob wir es kaufen können?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?