Arbeitsaufnahme in anderem Bundesland

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich habe auch das Bundesland wegen Arbeitsaufnahme geändert..vorab stelle in Bayern erneut einen ANtrag auf Alg 2.....das musste leider machen da Du ja erst einen Monat arbeiten gehen musst um Lohn zu erhalten....Stelle auch gleich den Antrag auf Fahrkosten .....sowie Einstiegsgeld...Du kannst zusätzlich auch ein Überbrückungsgeld beantragen...das kann bis zu 1000€ liegen und dient als Sicherheit und Überbrückung bis zum ersten Lohn..was allerdings ein Darlehn ist!!!!! Umzugskosten stehen Dir bei Umzug wegen Arbeitsaufnahme und der Entfernung auch zu..melde Dich bitte jetzt schon in Bayern beim Amt an...das Übermitteln der Unterlagen von Amt zu Amt dauert immer eine weile...vergiss nicht alles zu kopieren und bereits beim neuem Amt einzureichen......

also ich zieh von Brandenburg nach Bayern ich muß also jetz

^^nächste Woche fahr ich nochmals runter zur Einweisung im Betrieb^^

 gleichzeitig dort ein Antrag stellen das ist sehr verwirrend aber wenn das sein muß dann werd ich dies machen ich möchte unbedingt wieder arbeiten und auch umziehen weil es hier keine Arbeit gibt das das jetz so schwierig würd ok danke erstmal 

0
@azona123

Deswegen sind wir von Mecklenburg nach Niedersachsen gezogen!!! Wichtig Du brauchst den Arbeitsvertrag und vom Amt Brandenburg die Umzugsgenehmigung.....ich kann Dir jetzt schon sagen das es ein hin und her wird..zumal sich die Ämter leider immer streiten wer wann zuständig ist!!! Falls Du noch Wohnungskündigungsfrist hast...zahlt muss Barndenburg bei kurzfristigem Umzug wegen Arbeit ..die kaltmiete weiter zahlen...somit landest Du nicht am Ende in nem Schuldenhaufen....lass Dich da nicht abwimmeln...schau mal auf die Arbeitsamt seite ..da gibt es eine Broschüre die heißt....wer was wieviel...da steht alles drin..wer wann was und wieviel bekommt!!! Die Fahrkosten zur Vorstellung sowie Fahrkosten zur Arbeit stehen Dir ebenso für 6 Monate zu!!!

0

Hallo ich grüße dich.

Was deine FM sagt stimmt zum Teil. Wenn du von einem Bundesland in ein anderes ziehst, dann kannst du nicht in dem anderen Bundesland, wo du jetzt bist Leistungen bekommen.

Beispiel: Du bist in NRW und gehst nach Bayern. Dann bekommst du von der Arge in NRW im Juni kein Geld mehr. Du meldest dich aber sofort bei der Arge in Bayern und bekommst dann für Juni von der Arge in Bayern Geld.

Das Geld bekommst du ja dann erst nach einem Monat, also zum Juli. Und so lange du kein Einkommen hast muß die Arge zahlen.

Ich hatte da auch kein Problem mit. Bin von Niedersachsen nach NRW gezogen. Ohne ein Job Angebot. zu haben. Und das ging auch ohne Probleme.

Mit freundlichem Gruß Michael

du bist ohne Job Angebaot umgezogen und es gab da keine Probleme ? 

also mir hat man schon vorab gesagt das es dann Probleme und Sanktionen geben würde wenn ich dies so mache

0

Dann soll Sie Deine Unterlagen nach Bayern schicken,das Du von dort das Geld bekommst.Das kann die Sachbearbeitung Mit guten willen doch machen.,

Pendeln oder doch lieber umziehen?

Hallo zusammen, ich habe eine Frage an euch.

Ich habe eine neuen Arbeitsplatz in Köln gefunden und arbeite dort eigentlich sehr gern. Zurzeit komme ich aber aus Simmerath was ca. 100 km weit weg von der Arbeit ist. Zur Arbeit Pendel ich mit der Bahn was so ca. 1 ½ Stunden dauert.

Jetzt zu meiner Frage. Ich könnte eine Wohnung (80qm) in der Kölner Innenstadt haben, nichts besonderes aber dafür mitten in der Stadt und zur Arbeit ist es nicht weit. Auf der anderen Seite könnte ich aber auch eine große Wohnung (120qm) mit Garten und so wie ich mir meine Wohnung vorgestellt habe in Simmerath bekommen. Mein Partner arbeitet hier in der Ecke und könnte auch in einen anderen Standort wechseln, der näher an Köln wäre. Wobei er das aber lieber ungern machen würde, weil er lieber in Simmerath bleiben möchte.

Ich bin hin und her gerissen ob wir das mit Köln machen sollen, oder ich einfach weiter das pendeln in Kauf nehmen soll, dann hätte ich nicht nur meine Traumwohnung sondern auch meine liebsten um mich rum. Auf der einen Seite gefällt mir die Innenstadt weil ich als Landkind das so nicht kenne, aber auf der anderen Seite liebe ich eben auch die Natur.

Das Problem ist, der Kölner Wohnung muss ich relativ schnell zu oder absagen. Bisher macht mir das pendeln eigentlich nichts aus. Klar finde ich das nicht total super, aber ich bin jetzt auch nicht mega darüber genervt. Höre die Zeit über Musik oder schlafe einfach etwas. Ich habe nur etwas bedenken wenn es Winter wird, ob ich das dann immer noch alles so locker nehme.

Wie würdet Ihr euch entscheiden? Ich bräuchte da ein paar Meinungen

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?