Arbeitsangebote annehmen

5 Antworten

Grundsätzlich musst du jede zumutbare Beschäftigung annehmen,die deinen körperlichen,geistigen Fähigkeiten entspricht,legal ist und nicht sittenwidrig bezahlt wird !

Die Frage stellt sich also nun,was bei dir zumutbar ist und was nicht und da kommt zunächst dein altes Einkommen ins spiel.

Denn in den ersten 3 Monaten deiner Arbeitslosigkeit musst du nur 20 % weniger Einkommen hinnehmen als du in deiner vorherigen Beschäftigung erzielt hast,dass dann zur Berechnung deines ALG - 1 herangezogen wurde.

Ab dem 3 - 6 Monat musst du dann 30 % weniger in kauf nehmen.

Erst ab dem 7 Monat musst du dann ggf.jede Beschäftigung annehmen,wenn sie obige Voraussetzungen erfüllt.

Ablehnen könntest du auch da ohne Sperre deiner Bezüge,wenn du in dieser Beschäftigung nach Abzug von Aufwendungen ( Fahrkosten usw. ) weniger Einkommen erzielen würdest als du ALG - 1 bekommst.

Wenn du dennoch eine zumutbare Beschäftigung / Maßnahme ablehnen würdest,dann würde dir für das 1 und 2 Fehlverhalten jeweils eine Sparre von 3 Wochen drohen,danach sind es glaube ich dann 12 Wochen.

dein gutes gehalt, dein dienstwagen und dein bisheriger job sind geschichte. davon kannst du dich verabschieden.

du musst alles annehmen was zumutbar ist. da du verkäufer bist, spricht einem job bei nanunana ja nix dagegen. nur weil du dich bewirbst, heißt es nicht, dass du diesen auch bekommst. in der realität bist du ja nicht allein, sondern hundert andere bewerben sich mit dir auf dieselbe stelle und bessere praxiserfahrung, als du mit deiner angeblich höheren qualifikation. diese ist montan was wert. in drei monaten arbeitslosigkeit nur noch die hälfte, nach einem halben jahr schon garnix mehr und nach nem jahr wirst du geführt als ungelernter. dann ist deine ausbildung nicht mal mehr was wert.

Nein, leider nicht. Du musst dich dort bewerben und hoffen, dass du nicht genommen wirst. Ich wünsche dir viel Glück für deine "privaten" Bewerbungen!

Was möchtest Du wissen?