Arbeitsamt will kein Geld zahlen wegen unentschuldigtes fehlen?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Was hat das eine mit dem Anderen zu tun? 

War das unentschuldigte Fehlen auf Arbeit der Kündigungsgrund? Dann könnte es so ausgelegt werden, das du durch dein Fehlen die Kündigung herbeigeführt hast, dann währ die Sperre berechtigt.

Ansonsten würd ich an deiner stelle Widerspruch einlegen.  Denn der AG hat die Möglichkeit bei kurzzeitigem Fehlen(1-3Tage) auf eine Krankschreibung zu verzichten  und das hat er ja scheinbar gemacht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Familiengerd
15.04.2016, 12:41

In der Regel ist aber ein ein- oder zweimaliges unentschuldigtes Fehlen kein zur Kündigung berechtigender Grund - besonders dann nicht, wenn es deswegen noch keine Abmahnung gegeben haben sollte.

Im Übrigen kommt es auf die konkreten individuellen Umstände und Bedingungen an!

0

Dann muss dein Chef ja im nachhinein anderer Meinung sein,denn du hast ja deine Kündigung erhalten und diese sollte begründet gewesen sein !

Warum sonst hast du deine Kündigung denn sonst bekommen,wenn nicht aus dem Grund das du 2 x unentschuldigt gefehlt hast ?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Familiengerd
15.04.2016, 12:43

wenn nicht aus dem Grund das du 2 x unentschuldigt gefehlt hast

In der Regel ist aber ein ein- oder zweimaliges unentschuldigtes Fehlen kein zur Kündigung berechtigender Grund - besonders dann nicht, wenn es deswegen noch keine Abmahnung gegeben haben sollte.

Im Übrigen kommt es auf die konkreten individuellen Umstände und Bedingungen an!

0

wenn der Kündigungsgrund bei der alten Arbeitsstelle "unentschuldigtes Fehlen" war, dann hast Du mit Deinem arbeitsvertragswidrigen Verhalten Deine Arbeitslosigkeit herbeigeführt & selbst mit verursacht.

Und dann sieht das Gesetz nun mal eine Sperrzeit von 12 Wochen vor. Egal, ob Du 2 Tage unentschuldigt gefehlt hast oder länger.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Familiengerd
15.04.2016, 12:39

In der Regel ist aber ein ein- oder zweimaliges unentschuldigtes Fehlen kein zur Kündigung berechtigender Grund - besonders dann nicht, wenn es deswegen noch keine Abmahnung gegeben haben sollte.

Im Übrigen kommt es auf die konkreten individuellen Umstände und Bedingungen an!

0

Wie? Entschuldigungen auf der Arbeit??? Die Schulzeit ist vorbei! Das Arbeitsamt hat ganz recht!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Familiengerd
15.04.2016, 12:44

Das Arbeitsamt hat ganz recht!

Wie kommst du denn zu dieser sehr voreiligen Behauptung?!?!

Du hast doch nicht die geringste Ahnung von den konkreten Bedingungen und Umständen!!

0

Tja da wird dein Chef wohl Ironisch gewesen sein und du hast die Warnung nicht verstanden.....Das Arbeitsamt hat zurecht die Sperre verhängt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Familiengerd
15.04.2016, 12:46

Das Arbeitsamt hat zurecht die Sperre verhängt

Wie kommst du denn zu dieser sehr voreiligen Behauptung?!?!

Du hast doch nicht die geringste Ahnung von den konkreten Bedingungen und Umständen!!

0

Hast du das schriftlich? das su keine Entschuldigung brauchst.

Wenn nicht, ist es ein unentschuldigtes fehlen bei der Arbeit und dann ist die Sperre berechtigt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von user19921992
15.04.2016, 09:08

Ach so wegen einmal fehlen 3 Monate kein Geld haha

0
Kommentar von Familiengerd
15.04.2016, 12:49

Wenn nicht, ist es ein unentschuldigtes fehlen bei der Arbeit und dann ist die Sperre berechtigt.

Erstens ist in der Regel ein ein- oder zweimaliges unentschuldigtes
Fehlen kein zur Kündigung berechtigender Grund - besonders dann nicht, wenn es deswegen noch keine Abmahnung gegeben haben sollte.

Zweitens sind die konkreten Umstände und Bedingungen überhaupt nicht bekannt, so dass die Behauptung "dann ist die Sperre berechtigt" sehr voreilig ist!

0

Was möchtest Du wissen?