Arbeitsamt verlangt Überzahlung zurück?

3 Antworten

Verwechselst du jetzt die Familienkasse der Agentur für Arbeit mit dem Jobcenter ?

Die erst Aufforderung wird von der Familienkasse gekommen sein und dahin wurde dann auch die Rückforderung überwiesen und die zweite Aufforderung kam sicher vom Jobcenter,weil sie ALG - 2 bezieht und die gesehen haben das auch noch Kindergeld gezahlt wird.

Das Kindergeld wird aber auf den Bedarf angerechnet,also ist da eine Überzahlung eingetreten,wenn das Kindergeld nun zurück gezahlt wurde,dann muss sie das mit der Aufforderung zur Rückzahlung und dem Kontoauszug mit der Rücküberweisung in Kopie ans Jobcenter schocken.

Vorher sollte sie jedoch einen schriftlichen Widerspruch einlegen,mit diesem kann sie dann die oben genannten Nachweise beifügen und noch eine kurze formlose Erklärung dazu fügen.

Nee also das von der Familienkasse also die Aufforderung der Nachzahlung vom unberechtigten Zahlung des Kindergeldes kam im Oktober. Und das vom Arbeitsamt kam Gestern an. Nur man steigt überhaupt nicht durch was da Berechnet worden ist. Selbst die Mutter meiner Freundin die Buchhalterin ist versteht das nicht.

0
@MetallicaFan93

JA !

Du schreibst doch aber das dieses zu unrecht gezahlte Kindergeld schon an die Familienkasse zurück überwiesen wurde oder wie soll ich die Aussage von dir verstehen,wenn du sagst ,, Gesagt getan ",das bedeutet für mich,dass dieses schon zurück gezahlt wurde.

Wenn nun gestern ein weiteres Schreiben kam,kann es sich ja um eine Forderung des Jobcenters handeln,wenn die Mutter mit der Freundin oder sie alleine Leistungen von da bezogen hat und ihnen das eben jetzt erst aufgefallen ist,dass auch Kindergeld bezogen wurde.

Das dieses mittlerweile zurück gezahlt wurde können sie ohne Nachweis ja nicht wiesen.

Also müsste erst mal geklärt werden ob sie Leistungen vom Jobcenter bezogen haben bzw.immer noch beziehen.

Sollte das nicht der Fall gewesen sein,dann müssen sie sich halt nur an die Familienkasse wenden und da nachweisen das sie das Geld schon zurück überwiesen haben.

0

Lege Widerspruch ein und verweise mit Kopien der Belege darauf hin, dass die Rückforderung der Kindergeldkasse befolgt wurde und deshalb die Anrechnung nicht statthaft war bzw.zu Unrecht erfolgte. Sprich zunächst mit deiner Betreuerin, das geht schneller als ein Widerspruch.

Auch verweise ich darauf, dass nicht das Arbeitsamt sondern das Jobcenter zutändig ist für Leistungsempfänger von Hartz 4.

Setzt Euch mit dem Arbeitsamt in Verbindung, nehmt den Kontoauszug mit, aus dem ersichtlich ist, dass das Geld zurückbezahlt wurde. Dann klärt die Sache direkt vor Ort.

Schiebt es nicht auf die lange Bank, sondern macht es möglichst sofort.

Kindergeld nach Studienabbruch

Hallo, ich habe eine wichtige Frage: Im Oktober 2012 habe ich ein Studium begonnen, welches ich jetzt abgebrochen habe und zum 14.07.14 wurde ich exmatrikuliert. Ebenfalls seit Oktober 2012 habe ich einen Nebenjob auf 400€ Basis. Mein Plan ist es, diesen Job noch weiter zu behalten bis nächsten September, um dann (im September 2015) eine Ausbildung anzufangen. Nun muss ich mich ums Kindergeld kümmern und frage mich, wie ich vorgehen muss. Mir wurde gesagt, ich soll mich im Arbeitsamt suchend melden und dann wäre alles in Ordnung. Jedoch habe ich nicht vor, diesen September noch eine Ausbildung zu beginnen, sondern erst im Neuen Jahr. Natürlich kann ich denen das so aber nicht sagen, auf das Kindergeld können meine Eltern aber gleichzeitig auch nicht verzichten. Weiß einer, was zu tun ist?? Über Informationen wäre ich sehr dankbar.

...zur Frage

ALG II und Kindergeldnachzahlung?

Hallo,

folgendes, ich beziehe seit Oktober 2015 ALG II. Selbst bin ich noch unter 25, sprich bekomme eigentlich Kindergeld. Dieses kam nicht, und ich habe nun eine Nachzahlung gefordert. Nun habe ich endlich die Bestätigung für eben genau diese Nachzahlung ab Oktober 2015 erhalten. Aus meinen Bescheiden kann ich nicht entnehmen, ob das Kindergeld an meinen ALG II Bedarf angerechnet wurde oder nicht. Kindergeld wird dort nirgends erwähnt, und ich erhalte 404€ , welche ja als Grundbedarf gelten. Ich wohne noch nicht alleine, sondern übergangsweise bis ich nächsten Monat meine Ausbildung beginne und ausziehe bei meiner Schwester, da meine Mutter in eine andere Stadt gezogen ist. Ich weiß nun nicht, ob ich die Nachzahlung bekomme, oder sie gleich vom Jobcenter eingenommen wird ( weil ich ja nicht weiß, ob mein Kindergeld angerechnet ist oder nicht). Außerdem habe ich etwas von einer einmaligen Einnahme gelesen, und würde gerne wissen ob man es damit versuchen könnte. Vielleicht weiß ja jemand da draußen Bescheid und kann mir helfen.

Vielen Dank :)

...zur Frage

Aufforderung Kindergeld zurückzuzahlen Obwohl Ich nicht arbeiten war?

Heute kam ein Brief von der Familienkasse an, indem man uns mitteilte, dass man prüfe ob ich zu Recht Kindergeld zwischen dem Jahr 2013 und September 2016 bekommen habe, da ich die "Schulausbildung beendet oder abgebrochen" habe.

Nun weiß ich echt nicht, wieso ich damit konfrontiert werden!

Ich habe bis 2015 eine Ausbildung gemacht wurde dann aber nicht übernommen und habe nach Arbeit gesucht.. Arbeitslosengeld habe ich ja nicht bekommen .. . ..  Schließlich dachte ich, dieses treffe nur ein, wenn man mehr als ca. 7500€ verdient!

Und wieso kommen die dann erst jetzt mit so einem Schreiben an ?! Und wollen eine Summe von 6700€ haben...

Nun habe ich die Möglichkeit auf dieses Schreiben eine Stellungnahme zu geben! Bitte helft mir, was kann ich machen? Ich bzw. mein Freund  wären nicht in der Lage diese, doch sehr hohe Summe, zurückzuzahlen! Und außerdem kann das doch nicht stimmen!

Viele Dank für Eure Mühe :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?