Arbeitsamt Termin zur Reha/ Teilhabe

2 Antworten

Gehe doch erst mal zu dem Termin hin, bevor du spekulierst was sie von dir wollen. Normalerweise ist die Rentenversicherung für die Umschulung aus gesundheitlichen Gründen zuständig. Das du schon in dem gewünschten Beruf arbeites könnte ein Problem sein.

Hallo,

einen grundlegenden Rechtsanspruch auf eine bezahlte Umschulung hast Du leider nicht, wenn auch die Arzte bereits ihre Diagnosen preisgaben.

Dennoch habe ich jetzt vom Arbeitsamt nen Brief bekommen das sie mit mir sprechen wollen über eine beruflichen Reha/ Teilhabe am Arbeitsleben

Das bedeutet schlicht, dass sie zunächst einmal abklären wollen, was noch Deinerseits möglich ist und welche Förderinstrumente sie bei Dir sinnvoll anwenden können. ( Das kann auch die Umschulung sein )

Bin in dem Beruf in dem ich Umschulen möchte schon als Hilfsarbeiter eingestellt unter der Vorraussetzung das ich die Umschulung bezahlt bekomme, ansonsten sitze ich so zu sagen auf der Straße

Dann argumentiere bei dem Gespräch dahingehend. Es kann schon gut möglich sein, dass man Dir die Umschulung bewilligt, wenn eine konkrete Zusage auf eine anschließende Übernahme dahintersteht. Wie gesagt, es kann, muss aber nicht.

Aber es steigert allgemein schon mal die Chancen.

mfg

Parhalia

Was passiert wenn man für eine genehmigte Umschulung durch das Arbeitsamt keine Ausbildung/Umschulung findet?

Hallo, meine Frau hat aus gesundheitlichen Gründen, durch das Arbeitsamt eine Umschulung genehmigt bekommen. Jedoch kriegt sie ständig absagen für ihre Bewerbungen oder es meldet sich gar keiner. Jetzt mach ich mir Sorgen, da sie meinte das diese Umschulung "verpuffen" kann wenn sie nicht rechtzeitig einen Ausbildungsplatz findet. Wie kann das sein? Das Arbeitsamt ist doch der Träger der Umschulung. Ich kann mir nicht vorstellen das die das einfach "verpuffen" lassen.

Danke für etwaige Hilfe

MfG

...zur Frage

Umschulung durch rentenversicherung Abruch

hallo meinen frage was bekommt man für geldleistungen von der deustchen rentenversicherung bei einer Umschulung wenn man aus medizinischen Gründen seinen alten Beruf nicht mehr ausüben kann .. bzw. was muss die rentenversicherung bei einer Betrieblichen Umschulung bezahlen und wie lange z. b bei Prüfung nicht bestanden .. 2 frage was muss die rentenversicherung bezahlen bei einer umschulung in einem berufsförderungswerk bzw. Wie lange ??? was passiert wenn ich einen umschulung aus Gesundheitlichen Gründen abbrechen muss ?? ich meine Zahlungen rente reha ?????????? Danke für die Antwort...........

...zur Frage

Wenn man beruflich oft mit Sterbenden und dem Tod konfrontiert ist, hat man dann vorm Sterben und Tod weniger Angst bzw. kann besser damit umgehen?

Wie ist es z.B. bei Altenpflegern, Soldaten im Krieg, Mördern ... ?

...zur Frage

Muss ich zum Termin vom Arbeitsamt gehen, obwohl ich beim Jobcenter bin und Hartz4 bekomme?

ich bin beim jobcenter und bekomme hartz4 aus gesundheitlichen gründen musste ich meine gestütze ausbildung abbrechen die übers arbeitsamt lief.Nun habe ich einen termin vom jobcenter bekommen weil die frau wissen will was ich habe und mich kennenlernen möchte aber habe auch einen anderen termin vom arbeitsamt bekommen von der frau wo ich die gestützte ausbildung gemacht hab sie will wissen beim termin ob ich die ausbildung weiter mache. was mich wundert denn bekomme ja nur vom jobcenter geld und warum bekomm ich dann auch vom arbeitsamt einen termin und hab doch die ausbildung abgebrochen für mich hat sich das Thema erledigt denn kann aus gesundheitlichen gründen die ausbildung eh nicht weitermachen.bin ich verpflichtet zum arbeitsamt termin zu gehn? denn bekomm von denen ja kein geld zum jobcenter termin gehe ich ja.

...zur Frage

Krebs, Bandscheibenvorfall, kein Anspruch mehr auf Kranken/Arbeits.geld. Wo ist meine Zukunft?

Guten Tag,

ich bin verzweifelt und weiß keinen Rat mehr. Es fällt mir schwer, dass ganze überhaupt im Internet zu veröffentlichen aber meine momentane Situation gibt einfach nichts mehr her und da hilft mir nur noch Tipps von überall herzuholen. Zu meiner Situation: Ich bin 24 Jahre alt und habe schon einigermaßen viel hintermir. Nach meiner Schule began ich eine Ausbildung als Fleischer. Das erste Jahr lief auch reibungslos, doch dann erkrankte ich 2011 an Krebs. (Hodking Lymphom) Nach meiner erfolgreichen behandlung und einer Reha wurde mir ein "Verbot" für schwere Arbeiten erteilt und eine Umschulung angeboten, obwohl ich meine Ausbildung überhaupt nicht beenden konnte. Selbstverändlich nahm ich dieses Angebot an und startet eine Umschulung im kaufmännichen Bereich. Auch hier lief es Anfangs reibungslos bis ich starke Schmerzen am Rücken und Bein bekam. Kurz gefasst: Mitte 2013 wurde bei mir eine Bandscheibenvorwölbung festgestellt und ich musste aus gesundheitlichen Gründen auch diese Ausbildung abbrechen. Als die genaue Diagnose jedoch stand und gute Chancen für Heilung bestanden (bzw der Umgang durch Training mit dieser Krankheit) gab man mir (leider nur mündlich) die bestätigung, dass wenn ich eine erneute Reha mache, in der im Endbericht erläutert wird das ich eine Umschulung im selben Bereich machen darf, einer neuen Umschulung nichts im Wege steht. Ende November beendete ich die Reha mit genau dem erwünschten Erfolg. Nun fängt aber mein Problem an. Erst am 30.01 bekam ich einen Termin in der Rehaabteilung (Umschulung beginn am 03.02 / Ende des rechts auf AGII endete am 27.01). Schon da war mir klar, dass da irgendetwas nicht stimmt. Ich versuche es kurz zu machen. Das Arbeitsamt sagte mir knallhart das sie für mich nicht mehr zuständig sind. Die Umschulung wäre nicht ihr Problem, da der Träger meiner 2ten Reha die Rentenversicherung war. Dadurch ist der Träger der Umschulung ebenfals die Rentenversicherung. (Bei Zahlung durch Krankenkasse ist es das Amt) Jetzt kann man sagen das ich einfach Unwissend war und selber Schuld bin aber Hallo ? Niemand sagt mir wie meine Situation ist ? Einfach sagen Alles ist OK bis es zuspät ist ? Niemand konnte mir sagen das ich einen neuen Antrag für die Umschulung durch den Rententräger stellen muss ? Ich bekomme momentan keinen Cent, muss mich selbst Krankenversichern und weiss absolut nicht an wen ich mich wenden soll. Mein Lebenslauf sagt eigentlich alles, um keinen vernüpftigen Job zu bekommen. Kann oder soll ich gegen Irgendjemanden klagen ? Bin ich einfach in eine Falle gelaufen und habe nun einfach "Pech" ? Wo ist das ganze Sozial ? Ich will von niemanden abhängig sein aber schon nach meinem Krebs hab ich ca. 100 Bewerbungen geschrieben, trotz aussicht Umschulung und das ohne Erfolg. Ich wohne demensprechend Zuhause und meine Eltern verdienen mit sicherheit zuviel, sodass ich Anspruch auf Geld hätte. Was mich aber viel mehr Interessiert, habe ich noch Ansprüche auf Zukunft ?

...zur Frage

Wer bezahlt eine Umschulung zum Heilerziehungspfleger?

Hallo ihr Lieben, brauche dringend eure Hilfe. Ich erklär mal kurz die Situation. Mein Freund möchte eine Umschulung zum HEP machen. Er hat bereits 2 abgeschlossene Ausbildungen, kann und will in diesen aber nicht mehr arbeiten. Im moment arbeitet er als Altenpflegehelfer, kann und will dort aus Gesundheitlichen und Finanziellen gründen auch nicht mehr arbeiten. Heute hatte er ein Gespräch bei der Rentenkasse um zu klären ob die Umschulung von denen bezahlt wird. Die Antwort der "netten Dame" war NEIN. Da er 15 Jahre lang gearbeitet haben muss um die Umschulung bezahlt zu bekommen. Des weiteren meinte sie er könne sich beim Arbeitsamt erkündigen ob dort die Umschulung bezahlt wird, solle sich aber keine großen Hoffnungen machen. Jetzt ist meine Frage. Weiß einer von euch ob und wenn ja was für eine möglichkeit es gibt das er diese Umschulung doch noch machen kannen und dabei Finanziell unterstützt wird. Bin um jede Antwort froh. Vielen dank schon mal im vorraus

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?