Arbeitsamt Rückforderung

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Wenn diese Zahungen noch geflossen sind, kann die Bundesagentur das ja belegen. Lasst euch diese Belege vorlegen, damit ihr die Forderung überprüfen könnt. Wenn die Forderung zu Recht besteht, wird sie nicht umhin kommen, zu zahlen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Doomer 20.03.2013, 22:07

auch nicht wenn´s verjährt ist?

hab bei wiki gelesen, dass die verjährungsfrist bei euch in deutschland 3 jahre beträgt. die schulden (sofrn sie berechtigt sind) sind aber 4 jahre alt.

0
helmutgerke 21.03.2013, 07:24
@Doomer

in diesem Fall greift nicht die BGB-Verjährung von drei Jahren, sondern das SGB.

§ 45 SGB I Verjährung

(1) Ansprüche auf Sozialleistungen verjähren in vier Jahren nach Ablauf des Kalenderjahrs, in dem sie entstanden sind.

0
Doomer 21.03.2013, 11:56
@helmutgerke

danke. das problem wurde geklärt.

der sohn meiner frau (hartz 4 empfänger) hat irgend eine numnmer von meiner frau übernommen. dies geschah 2008 auf anweisung des arbeitsamtes, da sie sonst alles neu machen müssten.

er hat dann irrtümlicherweise diese zahlungen auf sein konto überwiesen bekommen und sich leider nie gefragt, woher das geld kommt, sondern es fröhlich ausgegeben.

die forderungen sind jetzt also an ihn übergangen.

danke für deine hilfe.

0

Widerspruch einlegen, abwarten und Tee trinken. Im Schreiben klar und deutlich sagen das sie seid Tag X gar nicht mehr in Deutschland wohnt und sich auch abgemeldet hat. Mich wundert das schreiben sowieso, normalerweise bekommt man ein Schreiben vom Hauptzollamt oder vom Finanzamt, das sind die Geldeintreiber des Staates, das Arbeitsamt macht solche Forderungen eigentlich gar nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Doomer 21.03.2013, 14:01

so kenn ich das von uns in österreich. ja. aber in deutschland hat das arbeitsamt scheinbar eine interne inkasso abteilung mit sitz in recklinghausen.

0

Widerspruch einlegen und einen Nachweis für die genannten Zahlungen verlangen Evtl eine Kündigungsbestätigung des Kontos, aus dem hervorgeht, dass das fraglich Konto zum Zeitpunkt der Zahlung nicht mehr existierte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Deine Fragen würde ich dem zuständigen Arbeitsamt stellen. Anrufen und Sachverhalt schildern. Dann in Ruhe weiter sehen und ggf. Die Beweise (Kontolöschungsbestätigung, etc.) als Kopie zum Arbeitsamt schicken.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gibt es bei dem Schreiben keine Telefon-Nr. von der Agentur für Arbeit? Würde da einfach mal anrufen. Wäre der einfachste Weg. Oder schreiben. Inkassobüros führen nur aus, die haben keine Ahnung von der Sachlage Denke nicht, dass jemand von hier das so richtig beurteilen kann.

Viel Glück

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Doomer 20.03.2013, 13:07

leider nein. nur eine mehrwertnummer des inkasso büros (das laut briefkopf aber eine abteilung des arbeitsamtes ist)

die nummer ihres zuständigen arbeitsamtes könnte sie ja im internet raussuchen. gute idee. danke. wir dachten, das wäre eh alles das selbe.

0
DerHans 20.03.2013, 19:27

Am Telefon kannst du da gar nichts erledigen Was nützt das, wenn du das irgendeinem Call-Center erzählst. Da hörst du dann nie wieder was von.

0
Doomer 21.03.2013, 14:03
@DerHans

das telefonat hat (wieder allen erwartens) etwas genützt. sie wirde zwar erst von einem büro zum nächsten weiter vermittelt aber schlussendlich wurde das problem gelößt.

0
Wolke286 21.03.2013, 20:59
@Doomer

Freut mich für euch, dass sich alles geklärt hat. Alles Gute weiterhin

1

Was möchtest Du wissen?