Warum gibt mir das Arbeitsamt 3 Monate Frist?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ein Umzug zur Aufnahme einer Beschäftigung ist zumutbar, wenn nicht zu erwarten ist, dass der Leistungsempfänger innerhalb der ersten drei Monate der Arbeitslosigkeit eine Beschäftigung innerhalb des genannten Pendelbereichs erlangen wird. In der Regel zumutbar ist der Umzug ab dem vierten Monat der Arbeitslosigkeit.

Quelle: http://www.sozialleistungen.info/arbeitslosengeld/zumutbare-beschaeftigung.html
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

so ganz grundsätzlich hast du ja schon die korrekten Antworten erhalten- aber mal etwas genauer betrachtet ist es immer noch eine Einzelfallentscheidung der Arbeitsagentur oder ggf. im Zweifelsfall eines Gerichts, inwieweit tatsächlich verlangt werden kann sich deutschlandweit zu bewerben. Soziale Bindungen sind dabei durchaus zu berücksichtigen - je mehr man diesbezüglich anführen kann umso weniger kann dies verlangt werden- z.B. insbesondere wenn man z.B. angibt sich um die pflegebdürftige Oma oder so zu kümmern (müsste man im Zweifelsfall aber auch nachweisen können). Praktisch sieht es daher eher so aus, dass nach drei Monaten verlangt wird, dass man sich innerhalb des maximalen Pendlerbereichs bewirbt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von masterMini
09.02.2016, 12:30

Jetzt is die frage wie weit ist der pendlerbereich wenn man auf bus und bahn angewiesen ist. Es bringt ja nix wenn ich erst durch diese mittel um 10 uhr bei der arbeit sein kann.

0

Zum Umzug kann sicher keiner gezwungen werden,weder im SGB - ll noch im SGB - lll,aber man kann dann von ihr bzw.von jedem verlangen,dass man seinen Radius bei den Bewerbungsbemühungen ausdehnt,max. bis zur zumutbaren täglichen Pendelzeit zwischen Wohn und Arbeitsort !

Die liegt dann zwischen 2 - 2 1/2 Stunden für den Hin und Rückweg,wenn die tägliche Arbeitszeit min. / mehr als 6 Stunden beträgt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von masterMini
11.02.2016, 21:15

Und was ist wenn man auf öffentliche mittel angwisen ist und in einem dorf wohnt wo nicht alle 5 minuten ein bus fährt

0

Ja, das kann das Jobcenter.

Und ich denke mal sie ist nicht erst seit kurzem Arbeitslos.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von masterMini
09.02.2016, 12:12

Sie ist nicht bei dem jobcenter gemeldet nur bei der agentur. Und nein die arbeiten bei uns nicht zusammen. Sie hat momentan noch einen job aber wurde zum 29.02. gekündigt.

0

Was möchtest Du wissen?