Ist das Arbeitsamt empfehlenswert?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Hallo Moe

die Arbeitsagenur kann dich auf jeden Fall beraten und eine Berufswahlttest veranlassen. In wie weit du allerdings Erfolg bei deinen Bewerbungen hast, ist schwierig einzuschätzen, da du wahrscheinlich Lücken im Lebenslauf hast.

Melde dich einfach mal bei der Arbeitsagentur um einen Beratungstermin zu erhalten (dafür ist einen Anmeldung erfoderlich). Ansonsten kannst du auch ins BIZ gehen und sich selbst informieren. Wenn du nach Stellen suchst, kannst du das über die Jobbörse der Agentur tun (über die Internetseite: www.arbeitsagentur.de)

LG

Anika

Das ist eigentlich die Standardprozedur. Du hast schon viel Zeit vergeudet, indem "du dich ein paar Mal um eine Ausbildung bemüht" hast.

Das wird dich heute jeder Personalchef fragen: " Was haben Sie bisher unternommen?" Die meisten werden schon alleine deswegen abwinken, weil du bisher eigentlich GAR NICHTS gemacht hast.

Natürlich kannst du es mal versuchen. Was du bis jetzt gemacht hast, war ja wohl auch nicht so ganz das Wahre, oder? Und du hast ja nichts zu verlieren. Allerdings solltest du dir auch nicht zu viel davon erwarten. Auf deine Stärken und besonders die Interessen gehen sie in der Regel nur bedingt ein. Hauptsächlich werden sie dir zu Ausbildungen Raten, die die größten Berufschancen bringen. Sie sehen halt immer das große Ganze und wollen die Arbeitslosenzahl möglichst gering halten. Ob du dann mit deinem Job glücklich bist, ist ihnen relativ egal.

Schlechte Karten, wenn Du schon Jahre verbummelt hast. Die Arbeitsagentur wird sicher versuchen, Dir zu helfen, aber ob die Arbeitgeber auf jemanden wie Dich scharf sind, wage ich zu bezweifeln.

TheDarkLight 23.08.2015, 04:47

Es soll tatsächlich auch Menschen wie mich geben, die arbeiten möchten. hrmpf... Die Arbeitsagentur soll ja auch nicht scharf auf mich sein, sondern mich nur beraten und ihren Job machen. Dann kann ich nämlich auch meinen Job machen (wie auch immer dieser aussieht)

0

hallo TheDarkLight, natürlich ist in deinem Fall die erste Wahl eine Berufsberatung bei der Bundesagentur für Arbeit:

http://www.arbeitsagentur.de/web/content/DE/BuergerinnenUndBuerger/Ausbildung/Berufsberatung/index.htm

wenn du 'nur' Abi hast und weder studierst noch eine Ausbildung machst, ist das für dich sogar überlebenswichtig.


Was deinen 'Traumjob' anbetrifft, muss ich dich leider ernüchtern :)  1. gibt es Traumjobs nur für Hochqualifizierte, alle andern sollten nur davon träumen, wenigstens nicht bei Burgerking oder einem Callcenter arbeiten zu müssen.

2. der künftige Job soll halt deinen Fähigkeiten entsprechen; aber es ist immer Lohnsklaverei und entfremdete Arbeit. Sogar als Freiberufler in einer Qualifikation deiner Wahl. Wir leben im Hochkapitalismus, nicht im Garten Eden. Leider

Marbuel 21.08.2015, 20:58

Du hast eine sehr deprimierende Einstellung. Ich bin Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung und entwickle Software, was auch schon vor dem Beruf ein Hobby von mir war. Ja, ich habe Spass bei der Arbeit und gehe prinzipiell auch gerne dort hin. Von Lohnsklaverei kann ich da auch nichts feststellen. Und nein, ich bin nicht hochqualifiziert. Ich habe eine stinknormale Berufsausbildung. Kein Abitur und erst recht keinen Universitätsabschluss. Ich bin der beste Beweis dafür, dass das, was du da erzählst, bei weitem nicht für jeden Realität sein muss. Und ja, ich kenne mehrere Leute, die prinzipiell gerne ihren Beruf ausüben. Davon ist nur ein Teil hochqualifiziert.

1
eleteroj 22.08.2015, 10:54
@Marbuel

hallo Marbuel, dann neidlosen Glückwunsch! Leider sind solche idyllischen Arbeitsbedingungen die Ausnahme von der Regel. Sogar im Bereich Softwareentwicklung sind sie nur die Ausnahme, es herrscht gnadenlos Konkurrenz und Kampf um Aufträge, was sich dementsprechend auch aufs Arbeitsklima auswirkt. Programmierer und Softwareentwickler ohne Informatikstudium haben ungünstige Einstellungsvorausetzungen, es gibt einfach zuviele Bewerber und zu wenige Jobs.

Ich habe keine deprimierende Sicht, eher einen ziemlich realistischen Blick auf den Arbeitsmarkt, da ich auch Aufträge für die Agentur für Arbeit übernehme. Eine saloppe Einstellung zum Job und zur eigenen Qualifizierung ist jedenfalls nicht dienlich, das war dem Fragesteller klarzumachen.

0
TheDarkLight 23.08.2015, 04:43

So eine ähnliche Einstellung hab ich auch ^^Aber ich werd's da einfach mal versuchen jetzt 

0

Geh zu einen Berufsinformationszentrum und zieh dir Videos über Berufe rein, welche du dir vorstellen könntest. Das Arbeitsamt wird da wohl keine große Hilfe sein. Wie auch, wenn du nicht mal selbst weißt, was du willst? Du musst dir im Klaren darüber werden, was du werden willst.

Die Traumjobs kriegen diejenigen, die zielstrebig und engagiert sind.

TheDarkLight 23.08.2015, 04:50

Du scheinst so jemand zu sein. Glückwunsch.

0

Was möchtest Du wissen?