Arbeitsamt Aufhebungsbescheid

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

normal kommt der Aufhebungsbescheid vor ABLAUF deiner Bezugszeit! Anrufen, anrufen, anrufen...die müssen genervt werden, wenn es nicht anders geht! Oder am besten selber hinfahren!

43

Danke, hab sie gerade angerufen und angefangen zu nerven, hä, hä, ...selber hinfahren ist momentan schlecht...

0
35
@Strolchi09

sag denen, das du auf das Geld angewiesen bist! Und dich sonst solange bei denen vor die Tür setzt, bis du das Schreiben hast. Oder frag nach, ob sie sonst bereit sind deine Kinder zu versorgen (vorausgesetzt du hast welche!)

0

Hauptsache, Du hast es beantragt...

Leistet das Arbeitsamt schon nicht mehr? Dann würde ich täglich nach dem Leeren des Briefkastens bei denen anrufen...

Arbeitsamt meldet der Krankenkasse Arbeitsunfähigeit?

Hallo! Hat jemand damit Erfahrung, wenn das Arbeitsamt (also bei Arbeitslosigkeit) eine Mitteilung an die Krankenkasse sendet, dass man über das Arbeitsamt krank geschrieben ist, obwohl man selbst nicht beim Arzt war und auch nicht über einen Arzt krank geschrieben ist?

...zur Frage

Welche Gehaltsabrechnung ist Grundlage für die Zahlung von Krankengeld?

Wenn ein Arbeitnehmer seit 26. Mai 2009 krank ist und nach weiteren 6 Wochen Krankengeld von der Krankenkasse bekommt, welche Gehaltsabrechnung (Monat) wird dann für die Berechnung des Krankengeldes als Basis genommen?

...zur Frage

Aufhebungsbescheid Arbeitslosengeld wegen Krankheit (Umschulung)?

Hallo, ich mache zur Zeit eine Umschulung, die vom Arbeitsamt gezahlt wird (seit ca. 2 Jahren). Vor kurzem war ich 6 Wochen und einen Tag krank.

Heute kam vom Arbeitsamt ein Brief in dem steht, dass das Arbeitslosengeld ab 17.11.2015 aufgehoben wird. Grund: Ende der Leistungsfortzahlung im Krankheitsfall Rechtsgrundlage ist §§ 137 Abs. 1, 138 i.V.m. 146 SGB III und § 48 Abs. 1 S. 2 des Zehnten Buches Sozialgesetzbuch i.V.m. § 330 Abs. 3 SGB III.

Bald ist die Abschlussprüfung und die Umschulung geht noch bis Mitte Dezember.

Liegt es daran, dass nach 6 Wochen der Arbeitgeber normalerweise nicht mehr zahlt sondern die Krankenkasse und ich einen Tag drüber bin? Wisst ihr was man da am besten macht?

...zur Frage

Arbeitsamt und Krankenkasse uneinig. Wer hat Recht?

Hallo zusammen.

Bin seit c.a. 8 Wochen zu Hause. Aus einer relativ harmlosen Darmerkrankung hat sich eine neue "Krankheit" entwickelt. Mein Arzt hat mich also nach c.a. 3 Wochen NEU krankgeschrieben auf die neue Diagnose. Es ist zwar unschön, aber für den Leistungsträger müssten die 6 Wochen Lohnfortzahlung von vorne beginnen. Eigentlich!

Mein Problem: Krankenkass und Arbeitsamt sind sich arg uneinig, denn:

Die AOK sagt: "Sie haben kein Anspruch auf Krankengeld, denn Sie müssen erst 6 Wochen wegen der SELBEN Sache krankgeschrieben sein." = Arbeitsamt soll zahlen!

Das Arbeitsamt sagt jedoch: "Sie haben keinen Anspruch auf Lohnfortzahlung, denn Sie sind schon über 6 Woche zu Hause". = Die Krankenkasse soll zahlen.

Was mache ich nun?? Die Zeit läuft mir weg :(

Danke Euch

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?