Arbeitsamt - Wie bewerben auf Vermittlungsvorschläge die absolut nicht passen?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Gleich mal vorne weg, in eine Bewerbung gehört nicht:

"warum ich diesen Beruf gerne mache, ... und evt warum mich diese Firma gerade Interessiert." Ist hohles Geblubber, und Arbeitgeber die das in einer Bewerbung sehen wollen - ne lass mal.

"was ich schon für Erfahrungen habe" ist schon mal ein sehr wichtig, unbedingt und ausführlich. Dazu noch was sind deine Stärken, was hast du schon für Projekte/Aufgaben gestemmt? Was hat der zukünftige Arbeitgeber davon, dich einzustellen? Was willst du an Kohle haben?

Lebenslauf: Tabellarisch, chronologisch absteigend. Arbeitsproben nicht nötig, da du dich ja auf Jobs bewirbst, wo die irrelevant sind.

Einfach stumpfsinnig bewerben, so als würdest du es ernst meinen. Auf keine fall schriftlich manifestieren, dass du dich da nur bewirbst, weil du dazu gezwungen wirst.

Mehr hier von meinem Bewerbungsberater: http://www.jova-nova.com/bewerbung/anschreiben/warum-bei-uns-beworben/

Nein, du schreibst, was du bisher gemacht hast, aber dir auch vorstellen kannst, dich umzuorientieren. Du wirst doch eine Vorstellung davon haben, was die Stelle beinhaltet und sei es nur bestimmte Sozialkompetenzen. Darauf kannst du dann auch eingehen.

Sollst du dich beispielsweise bei einem Callcenter bewerben, spricht doch nichts dagegen, zu sagen, ob du ein kommunikativer Typ bist, der gern telefoniert oder eben eher ruhig und zurückhaltend.

Du schickst die üblichen Bewerbungsunterlagen hin und schreibst als ersten Satz im Anschreiben: "Die Agentur für Arbeit wies mich auf Ihr Stellenangebot hin" und dann irgendwo weiter hinten im Text fügst Du zu dem, was Du bisher gemacht hast, den schönen Satz hinzu " bei Interesse Ihrerseits wäre ich gerne bereit, mich neu zu orientieren" oder so.

Meiner Erfahrung nach macht es übrigens Sinn, die Firmen vorher alle abzutelefonieren. Damals waren 80% der Stellen schon lange vergeben, selbst wenn ich am gleichen Tag anrief.

Eine neue Stelle habe ich nur durch Eigeninitiative gefunden, niemals mithilfe der ARGE...

Schreibe doch hinein, das Du da Du leider in dem Bereich noch keine Erfahrung hast , da aber für Neues aufgeschlossen bist,sehr gerne eine Chance bekommen möchtest und  Deine Flexibilität beweisen möchtest.. Dich über einen pers. Vorstellungstermin freuen wirst 

dir ist natürlich klar, daß du volles Programm alles geben mußt,

wenn du weiterhin ALG1 beziehen möchtest. Die angeschriebenen

Firmen sind sehr wohl in der Lage, die Spreu vom Weizen zu trennen,

spätestens beim Vorstellungsgespräch

Viele Rechtschreibfehler rein. 

Du interessierst dich für den Job, weil du gerne im Sitzen arbeitest ohne dich viel bewegen zu müssen. Du bist dankbar, dass der Arbeitgeber auch Arbeitnehmern eine Chance gibt, die an regelmäßiger Migräne leiden. 

In den Lebenslauf nenne als Qualitäten umfangreiche Kenntnisse zu Arbeitssicherheit und Arbeitsrecht. Tätigkeiten für den Betriebsrat. 

Schreibe Bildungsurlaube hinzu mit möglichst hanebüchenen Themen (Töpferkurs in Florenz). Auch Erholungskuren können dem Lebenslauf eine hübsche Würze geben. 

Füge Zeugnisse bei und schwärze dort einige Passagen. 

Loche die Anlagen teilweise auf der falschen Seite und hefte sie verkehrtherum ab. 

Gib der Bewerbungsmappe das Aussehen, schon mehrfach verwendet worden zu sein.

Drucke das Bewerbungsfoto (was am Bahnhofsautomaten gemacht wurde) mit einem Tintenpisser aus. 

Verwende in der Anrede "Sehr geehrte..." einen falschen Ansprechpartner, den es im Unternehmen auch tunlichst nicht geben sollte. Dazu noch ein uraltes Datum, damit der Leser auch gleich kapiert, dass das eine kopierte Bewerbung ist. 

Beachte, solltest du einen Bewerbungskurs beim Arbeitsamt absolviert haben, solltest du das oben genannte vorsichtig dosiert einsetzen und nicht eklatant gegen die dir beigebrachten Bewerbungsregeln verstoßen.

Frenzel 25.08.2015, 10:23

Wer sowas macht, dem gehören die Sozialleistungen gestrichen. (Was übrigens auch gemacht wird, wenn so ein Sozialbetrug auffällt) Viele Leute quälen sich im Beruf. Von deren Steuern wird das Harz 4 von arbeitsfaulen Menschen bezahlt. (Womit ich nicht sagen will, dass Harz 4 Empfänger generell arbeitsfaul sind)

1

genau das gleiche war bei einem freund von mir. der ist gelernter kfz mechaniker und die haben ihn zum maschinenbau geschickt mit dem kommentar "ist ja alles technik". (man merkt schon, da sind echte fachangestellte am werk)

er hat sich ganz "normal" mit seinen üblichen unterlagen beworben (muss man ja), obwohl die nicht in das profil passen. kam dort an und man sagte ihm, das er ja überhaupt nicht qualifiziert sei. wwas er dann natürlich bestätigte. damit hatte sich dann die bewerbung auch erledigt.

also nicht lange fragen stellen, einfach bewerben, hingehen, absage kassieren und weiter machen. sonst wird ja einem das geld gestrichen


Bambi1964 25.08.2015, 09:57

Ja, genau. Echte (Sch)fachangestellte.

0

Da ich davon ausgehe, dass du diese Jobs auch gar nicht machen möchtest, schreib doch irgendwas. Egal. Die sollen dich ja nicht einladen. Oder?

Was möchtest Du wissen?