Arbeitnehmer wird während Krankschreibung bei einem Fussballspiel gesehen

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Wenn sie da schon krank war und auch jetzt noch ist, dann ist das wohl nicht förderlich.

Willst Du Deiner Kollegin nun den Arbeitsplatz wegnehmen? Wäre nicht grad kollegial. Da Du ja wohl selbst Fußballfan bist, solltest Du doch verstehen, dass sie auch dabeisein wollte.

ich mein wenn ich was mit dem Knie habe kann ich doch nicht 90min in der Fankurve stehen

Du nicht - aber sie vielleicht.

Solange sie nichts macht, was ihrer Genesung schadet, kann sie tun und lassen, was sie will.

Joergi666 04.02.2015, 15:30

vom Prinzip völlig richtig- ich denke die Sache mit dem Stadion ist aber im Graubereich, da ein Verweilen im Stadion mit Bänderdehnung der Genesung nicht unbedingt förderlich ist.

0

Hallo! Da ist auch immer die Frage wie der Arzt das sieht, alles Gute.

War jetzt nicht die geschickteste Idee von ihr. aber willst Du sie echt anschwärzen?

Mal in Ruhe überlegen. Ich selber hab tatsächlich auch mal was gesagt.. eine neue Kollegin liess uns an nem totalen Stresstag hängen, meldete sich auch erst 2h nach Arbeitsbeginn "MagenDarm".

Wir rotierten gerade alle.

Und dann, als wieder mehr Ruhe, muss ich dienstlich zur Bank und sie sitzt mit Torte und Kaffee vor´m Konditor.

Warg1 04.02.2015, 15:29

Bin hin, stellte mich neben sie und guckte sie einfach nur an. Und bin wieder gegangen.

Mein Chef? Hätte nix gemacht, aber sie hat von sich aus komischerweise gleich fristlos gekündigt.

0

War sie denn am Samstag auch noch krank geschrieben oder nur Montag bis Freitag? Ansonsten ist das ein Grund für die Kündigung oder minimum Abmahnung.

konfuzius0815 04.02.2015, 15:31

Ansonsten ist das ein Grund für die Kündigung oder minimum Abmahnung.

nein, die ärztliche verordnung ist hierbei entscheidend..., wenn bettruhe oder stillhalten der verletzung angeordnet wurden..., dann säh das anders aus...

1

Mit einer Bänderdehnung kann man durchaus ein Fußballspiel im Stadion besuchen. Nur herumrennen kann sie nicht.

Wenn sie auf dem Spielfeld dabei gewesen wäre, hätte sie wohl keine Bänderdehnung.

Außerdem ist es absolut unkollegial, wenn man jemandem unbedingt ans Bein pinkeln will, und eine Krankmeldung nicht akzeptiert, zumal es in diesem Fall sogar ein Arbeitsunfall war.

Ich würde einfach aufhören, Fehler bei Kollegen zu suchen, denn sowas versaut das Betriebsklima.

Foosel 04.02.2015, 15:47

Ich finde die Frage durchaus berechtigt. In deiner AW unterstellst du ein "unbedingt ans Bein pinkeln" - das steht aber überhaupt nicht in der Frage.

Niemand wünscht sich Kollegen, die Ihre Krankschreibung zum Privatvergnügen nutzen - ob das ein Arbeitsunfall war oder nicht ist dabei unerheblich. Und in der Probezeit wäre so ein Verhalten eine ziemliche Provokation.

Gemessen an den anderen AWs ist es aber nicht schlimm bei einer solchen Verletzung in ein Stadion zu gehen, wodurch sich die Bedenken des Fragestellers ja zerstreut haben dürften.

0
Nachtflug 04.02.2015, 16:06
@Foosel

Ich finde es befremdlich, dass diese Bedenken überhaupt entstanden sind. Ein Patient kennt seine Belastungsgrenzen i.d.R., und dazu braucht man keine Abmahnung. Sorge um den Heilungsprozess der neuen Kollegin unterstelle ich wirklich nicht.

0
  1. Magst du deine Kollegin nicht? ;-)

  2. Du kannst in der Probezeit grundlos gekündigt werden, also ich hoffe sie zieht nicht die falschen Socken an...... ;-)

Wenn sie nicht Bettlegerisch krank geschrieben ist hat sie Ausgang von Sonnenauf-bis Sonnenuntergang.

Vll. hatte sie einen Hocker dabei ?

Nachtflug 04.02.2015, 15:40

Oder eine Krücke?

1

Was möchtest Du wissen?