Arbeitnehmer Kündigungsfrist

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Wenn ich es jetzt richtig verstehe geht es um einen befristeten Arbeitsvertrag, der mit ablaufen in ein unbefristeten verlängert werden kann.

Sofern der Vertrag nicht bereits verlängert ist, würde der regulär ablaufen.

Sofern erkennbar ist, dass dein Arbeitgeber an einer Verlängerung interessiert ist, solltest spätestens mit dem letzten Tag, sofern nicht vorher Gelegenheit dazu gibt, mitteilen, dass du an einer Verlängerung nicht interessiert bist und mit Ende des Vertrages nicht mehr bei denen arbeitest.

Michi8787 29.06.2014, 02:06

Muss ich ihm das schriftlich geben?

0

naja du müsstest doch theoretisch dann am 08.07 diesen jahres noch einen arbeitsvertrag unterschreiben halt den unberisteten oder nicht? wenn du den nicht unterschreibst hat sich das arbeitsvrhältniss dann geklärt oder nicht?

Sicherheitshalber kündigen. Die kommen bestimmt bald mit der Verlängerung oder wenn sie gar nichts sagen und du weiterhin arbeitest, gilt die Tätigkeit auch als verlängert. Schriftlich kündigen und am besten ein Arbeitszeugnis verlangen.

Michi8787 29.06.2014, 01:27

Was genau schreibe ich dann in die Kündigung?

0
DerCAM 29.06.2014, 01:36

Was koennte hier denn deiner Meinung nach ueberhaupt gekuendigt werden? Ein befristeter Arbeitsvertrag endet automatisch zum vereinbarten Termin. Da gibt' s dann nix mehr, das man kuendigen koennte.

0
Michi8787 29.06.2014, 01:47
@DerCAM

Weil es hieß, das der jetzige wohl automatisch in einen unbefristeten übergehen würde

0
DerCAM 29.06.2014, 02:23
@Michi8787

Das aber doch nur, wenn er nach Ablauf der Befristung weiter dort arbeitet und der Chef das auch zulaesst. Er will dann aber gar nicht mehr dort arbeiten. Dann reicht es voellig aus, wenn er ab dem 1. Tag nach Befristungsablauf nicht mehr zur Arbeit erscheint.

0

Wenn der befristete Vertrag am 8.7. endet, dann endet er am 8.7. und es gibt nichts, das du dann noch kuendigen koenntest. Wo es keine Kuendigung gibt, gibt es natuerlich auch keine Kuendigungsfrist.

Du kannst dich also am 8.7. nach der Arbeit einfach verabschieden und das war's dann. Weil du aber sicher ein netter und fairer Mensch bist, wirst du dies dem Arbeitgeber wahrscheinlich vorher mitteilen. Musst du aber nicht.

Michi8787 29.06.2014, 01:41

Also 100%ig keine Frist?! Das wäre genial. Dem Ag teile ich das dann natürlich sofort mit

0
DerCAM 29.06.2014, 02:28
@Michi8787

Natuerlich keine Frist. Ihr hattet mit dem befristeten Vertrag ja schon vereinbart, wann dieser endet. Dann ist mit dem letzten Tag der Befristung auch Schluss und es gibt nichts mehr zu kuendigen.

Eine Uebernahme in ein unbefristetes Arbeitsverhaeltnis oder ggf. eine Anschlussbefristung habt ihr ja offensichtlich nicht vereinbart.

0

Nun, Du kannst beim neuen Arbeitgeber anfangen. Was viele Arbeitgeber bis zum letzten ausnutzen, nämlich befristete Verträge, wird hier nun zu deren Verhängnis.

Kommt einer Vertragsverlängerung oder eine unbefristete Übernahe ist das praktisch ein neuer Vertrag und diesen lehnst Du ab. Damit endet Dein Vertrag zum 08.07.2014

Michi8787 29.06.2014, 01:24

Muss ich dem jetzigen Arbeitgeber denn Bescheid geben? Wenn ja, wann spätestens? Oder ist dies sein Problem?

0
Quasimo 29.06.2014, 01:40
@Michi8787

Wenn es für Dich feststeht und Du den neuen Vertrag hast, dann hast Du nix zu verlieren. Ich würde es ihm dann gleich am Montag sagen.

0

Was möchtest Du wissen?