Arbeitnehmer Kündigt Formfehlerhaft,kann er die Kündigung Wiederrufen?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ein Arbeitsvertrag (dazu gehört dieser Praktikumsvertrag ), kann grundsätzlich nur schriftlich erfolgen. Ist das nicht so der Fall, gilt die Kündigung als gar nicht ausgesprochen. Sie braucht also folglich auch nicht widerrufen werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von emilmaster111
20.12.2015, 14:32

Das heißt das der Praktikant noch im Arbeitsverhältnis steht, trotz der E-Mail?

0

Du meinst sicherlich Er verklagt den Arbeitgeber!

Weswegen? Das er selbst falsch gekündigt hat?? Ist keine Grundlage für eine Klage.

Er könnte weiterhin seine Arbeitskraft anbieten, macht sich aber wohl etwas lächerlich.

Die Chefin wird sofort ihrerseits eine Kündigung aussprechen, sicherheitshalber, und den Lohn nicht zahlen. Der Praktikant erhebt daraufhin Klage wegen Lohnzahlung und der AG wird dem Richter die Mail präsentieren.

Gewonnen wären 4 Wochen wenn der Richter , nun ja... WENN!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von emilmaster111
20.12.2015, 15:06

Sie kündigt Ihn ja nach 2 Wochen nach Ablauf der Probezeit, in diesem Fall wäre aber Krankheit keine Wirksamer Kündigungsgrund bei Ablauf der Probezeit! Der Praktikant müsste weiterhin Angestellt sein wenn der Praktikant eine Arbeitsschutz Klage einreicht beim zuständigen Gericht  oder etwas nicht?

0

Ein praktikant kann froh sein ein praktikum zu erhalten1, wenn er nicht mehr möchte und das vetrauen der praktikumstelle verliert, was will er dann einklagen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von emilmaster111
20.12.2015, 14:24

Es geht nicht darum das der Praktikant froh sein soll! sondern wie die Rechtsprechung in so einem Fall entscheidet, der Praktikant hat falsch GEKÜNDIGT und zieht Sie nach den 2 Wochen zurück da er Formfehlerhaft gekündigt hat!

0

Was möchtest Du wissen?