Arbeit/Mobbin/Lügen?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Ich würde überlegen, eine Beratungsstelle (zum Thema Mobbing) zu suchen. Da du schreibst, dass du vom Chef eine Kündigung haben möchtest, nehme ich an, es geht dir um den eventuellen Bezug von ALG.

Daher würde ich alle Mögichkeiten suchen, um zu dokumentieren, was passiert ist und dass du einen guten Grund hast, den Betrieb zu verlassen.

Der beste Nachweis wäre wohl eine Anzeige wegen sexueller Nötigung, wenn  das mit Beweisen belegt werden kann. Oder eine Dokumentation des Geschehens im Betrieb, mit den Aussagen der Mitarbeiter usw.

Ich würde auff jeden Fall mal anfangen, ein Mobbingtagebuch zu führen und alles mit Datum und Uhrzeit aufschreiben, was in dieser Richtung passiert. Das Ziel wäre, dass du einen Beweis hast, dass es berechtigte Gründe gibt, den Betrieb zu verlassen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kalipso 16.06.2016, 19:29

Ich habe damit aufgehört8mit Dokumentation), da mein Arbeitgeber sich verändert hat was mich angeht und mit dem komme ich seit mehreren Monaten gut klar. Mir geht es mehr um die Lügen, der unser Mitarbeiter verbreitet. Er wollte was von mir aber von meiner seite kam nichts, da ich keine Interesse habe (ich bin in einer Beziehnung seit 3 Jahren und ich fange nichts an mit Arbeitkollegen). Ich überlege mit Chef darüber zu reden ggf auch eine Anzeige zu erstatten. Wenn Chef nichts damit macht, möchte ich eine Kündigung von seiner Seite - ich habe nicht nötig zu kündigen. Ich habe nichts gemacht aber in so einem Unternehmen möchte ich nicht mehr arbeiten

0
PeterSchu 16.06.2016, 19:45
@Kalipso

Kann ich verstehen. Wenn der Chef inzwischen Einsicht gezeigt hat, wäre es der Idealfall, wenn er selbst mal ein Machtwort spricht und das Betriebsklima bereinigt. Aber das ist vielleicht nicht so einfach für ihn, weil er sein eigenes zweifelhaftes Verhalten von damals eventuell erwähnen würde.

Vielleicht kannst du doch mit ihm reden, dass er dir eine Kündigung schreibt? Aus betrieblichen Gründen sozusagen.

Denn es bringt ihm ja nichts, wenn er dir auch noch deinen weiteren Weg verbauen wollte. Oder du wartest ertmal ab und suchst einen neuen Job und denkst dann an die Kündigung.

Wenn es um ALG geht, könntest du dazu aber vorab den Fall mal dort oder bei einer Beratungsstelle schildern. Dazu kenne ich mich in diesem Gebiet nicht gut genug aus.

0
Kalipso 16.06.2016, 20:28
@PeterSchu

Ich werde so wie so morgen mit Chef sprechen wollen Danke trotzdem. Ich muss damit klar kommen.

0
PeterSchu 16.06.2016, 20:38
@Kalipso

Viel Glück. Eigentlich sollte man annehmen, dass solche Keifereien im Betrieb abgestellt werden können. Aber wenn das so einfach wäre, gäbe es das Thema Mobbing nicht.

0

Was möchtest Du wissen?