Arbeitgeberverband

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Der Beitritt zu einem Arbeitgeberverband ist für den einzelnen Arbeitgeber nicht verpflichtend. Der zuständige Arbeitgeberverband und die zuständige Gewerkschaft verhandeln die Tarifverträge der unterschiedlichen Branchen.

Ein Arbeitgeber ist nur dann tarifgebunden wenn er Vollmitglied des Arbeitgeberverbandes ist. Es gibt auch die sogenannten OT-Mitgliedschaften von Arbeitgebern im Arbeitgeberverband, diese Mitgliedschaft ist ohne Tarifbindung.

Wenn es für den Betrieb einen anwendbaren Tarifvertrag gibt muss der Arbeitgeber zumindest nach Tarif zahlen.

Einen betriebsrat gibt es nicht automatisch. Ob ein Betriebsrat von den Arbeitnehmern eines Betriebes gewählt werden darf ergibt sich aus §1 BetrVG. In Betrieben mít mindestens 5 ständig wahlberechtigten Arbeitnehmern, von denen 3 wählbar sind, werden Betriebsräte gewählt. Die Belegschaft ist nicht verpflichtet einen Betriebsrat zu wählen, der Arbeitgeber darf die Wahl nicht behindern. Es ist vorteilhaft einen Betriebsrat zu wählen, ohne Betriebsrat ist eine kollektive Vertretung von Arbeitnehmerinteressen, gemäß BetrVG, nicht möglich.

Es gibt viele unterschiedliche Tarifverträge, je nach Branche und Bundesland. Bestimmte Tarife sind bei der jeweils zuständigen Gewerkschaft oder beim Betriebsrat, so vorhanden, eines tarifgebundenen Unternehmens erhältlich.

Einen gesetzlichen Anspruch auf die Tarifleistungen haben nur die Gewerkschaftsmitglieder, obwohl die tarifgebundenen Arbeitgeber diese Leistungen auch nicht gewerkschaftlich organisierten Arbeitnehmern gewähren.

Peter Kleinsorge

Dem ist nichts hinzuzufügen!

0

Zusatz: Es gibt zwei Möglichkeiten, wie ein Tarifvertrag zwischen AG und AN vereinbart wird:

  • Der AG ist Mitglied im Arbeitgeberverband und der Mitarbeiter ist Mitglied in der Gewerkschaft, die den entsprechenden Tarifvertrag mit dem Arbeitgeberverband vereinbart hat. Dann gilt der Tarifvertrag als vereinbart, selbst wenn der Arbeitsvertrag keinen Bezug darauf nimmt.

  • Zwischen AG und AN wird der Tarifvertrag vertraglich vereinbart (geschieht meist im Arbeitsvertrag oder in einer Betriebsvereinbarung). Dies ist mit Abstand die häufigste Methode, da ja kaum noch jemand in der Gewerschaft ist - und die alleinige Mitgliedschaft des Arbeitgebers in einem Verband reicht eben nicht, um Verträge wirksam zu vereinbaren

0

Es muss überhaupt niemand dem Arbeitgeberverband beitreten. Im Prinzip ist das ein Verein. Genau so wenig kann meinen Arbeitnehmer zwingen, in die Gewerkschaft einzutreten. Tarifverträge gelten aber jeweils nur zwischen Mitgliedern der Arbeitgeber- und Arbeitnehmerverbänden. Nur per Gesetz, kann bestimmt werden, dass der ausgehandelte Mindestlohn eines Verbandes, dann für alle Betriebe der Branche gilt.

Ab 10 Mitarbeitern kann man einen Betriebsrat wählen, ob der AG im AG-Verband sein muß entzieht sich meiner Kenntnis

Das ist Inkorrekt

0

Der Rest entzieht sich auch deiner Kenntnis. AB 5 Mitarbeitern, von denen 3 wählbar sind, kann man einen BR gründen.

0
@DonRamon

Ok, laß mich auch gerne überzeugen wenn Du es besser weist, habe auch schon einige Jahre damit nichts mehr am Hut. War aber vor zig Jahren so.

0
@amdros

Brav! Ich bin im BR, deshalb mag ich dieses Halbwissen nicht wenn es immer so bestimmt rüberkommt. Man kann ja auch schreiben: "soweit ich weiss" dann verläßt sich der Fragesteller nicht auf die Infos.

0
@DonRamon

Bin die letzte die auf ihren Standpunkt beharrt. War auch im BR, aber wie gesagt, ist schon eine Weile her und damals war es auch so, sonst hätte ich, soweit ich....., sicher geschrieben. Ändert sich eben alles doch mit der Zeit.

0
@amdros

War ja nichts gegen dich! Ich bin ein ganz braver.. ;-))

0
@DonRamon

Nein, ist ja auch ok, ist schon besser so, als gleich ausfallend zu werden. Nehme es Dir absolut nicht übel.

0

Ist eine betriebliche Altersvorsorge eine Pflicht des Arbeitgebers?

Ab welcher Betriebsgröße sollte ein AG (Arbeitgeber) eine betriebliche Altersvorsorge anbieten? Ist so etwas eine freiwillige Leistung, oder besteht sogar eine Verpflichtung, dem AN (Arbeitnehmer) so etwas anzubieten?

...zur Frage

Ab welchem Betrag muss ein Arbeitgeber Sozialversicherung bezahlen?

Was muss ich verdienen, dass der Arbeitgeber Sozialversicherungsbeiträge bezahlen muss und wieviel?

...zur Frage

Darf der Arbeitgeber nur die tatsächich geleistete Arbeit bezahlen?Ohne Grundgehalt zu zahlen?

Ich bin in einer Teilzeitanstellung(Sozialversicherungspfllichtig) beschäftigt, an drei festen Tagen in der Woche. Mein Chef bezahlt einen festen Satz für jedes fertig gestellte Teil. Und das ohne einen Grundlohn zu zahlen. Das bedeudet das ich gesetzliche Feiertage oder Krankheitstage nicht bezahlt bekomme. Auf Nachfrage meinerseits zu den Gesetzlichen Feiertagen war seine Anwort. Wenn ich nciht arbeite bekomme ich auch kein Geld. Wie sieht hier die Rechtslage aus?

...zur Frage

ab wann gehört man zu den oberste 10%?

10% der deutschen besitzen 90% des Gesamtvermögens. ist ja in Industrie Staaten völlig normale Verteilung. nix worüber es sich aufzuregen gibt.

Aber ab welchen vermögen ist man eigtlich im Club der 10%? kennt jmd die aktuellen zahlen ab welchen Euro man im Club ist? geht das ab eine Million los oder schon früher?

...zur Frage

Wieviel Stunden bei Urlaub oder krank muss der Arbeitgeber bezahlen?

Halle
Meine Arbeitszeit ist Montag bis Freitag jeweils 10 Stunden. Wieviel Stunden muss der Arbeitgeber bei Krankheit oder Urlaub bezahlen? Ich bekomme immer nur 9 Stunden bezahlt, ist das rechtens?

...zur Frage

Wann muss ein Arbeitgeber dem Arbeitgeberverband beitreten?

Muss ein Arbeitgeber dem Arbeitgeberverband beitreten, wenn z.B. ein bestimmter Prozentsatz der Belegschaft einer Gewerkschaft beigetreten ist?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?