Arbeitgeber zieht vor Gerichtstermin Kündigung zurueck

13 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Er als Arzt sollte wissen,dass Du nicht arbeiten darfst solange Du krank geschrieben bist.

Und ich soll die Arbeit wieder aufnehmen, bin aber z.Zt. Noch krankgeschrieben.

Du müsstest Dich erst gesund schreiben lassen.Gar nicht darauf reagieren.

Suche Dir schnell eine neue Arbeitsstelle,Das Klima wird nicht besser.

Du sagst es wenn ich die Chance hätte wäre sofort weg!

0

Such Dir eine neue Arbeitsstelle.Dieser Mensch ist kein Gott in weiß der übt nur seine Macht aus. Wenn Du eine neue Stelle gefunden hast, erzähle keinem davon und dann kündige fristgerecht.

Er war bestimmt bei einem Rechtsanwalt der ihm geraten hat die Kündigung zurück zu ziehen. Der wartet bis du wieder arbeites und irgendeinen Fehler machst. Um dich dann berechtigt zu kündigen.

Genau so dürfte das sein DH

0

Kündigung von einen 450€ job minijob bekommen

Hallo, ich wurde von meinen Arbeitgeber nach 4 Jahren Beschäftigungsverhältnis (unbefristet )gekündigt.

Weil ich angeblich zum wiederholten Mal auf dem Arbeitsplatz nicht erschienen bin.

Obwohl ich angerufen habe das ich krank bin und am gleichen Tag auch eine Krankmeldung geschickt habe.

Nun habe ich direkt Klage beim Arbeitsgericht gestellt, da die .. Diese Masche zu oft mit mir vor hatten, viele Dinge mich raus zu kicken.

Nun habe ich jetzt nach 1 Woche vom Amtsgericht ein Gerichtstermin bekommen.

Meine Angst ist , was ist wenn ich den Prozess verliere ? Ich bin nicht rechtschutzversichert. Verdiene ca. 1450€ netto monatlich.

Mir wäre es recht bzw lieber wenn ich einfach eine Abfindung bekommen würde.

Wenn ich das ganze verliere, trage ich dann selbst die ganzen Gerichtskosten, das wird dann bitter.

...zur Frage

Unwirksam mündlich gekündigt ohne Zeugen. Wie reagieren, trotzdem zur Arbeit kommen?

Einem jungen Bekannten wurde das Ausbildungsverhältnis einen Tag vor Ablauf der Probezeit am 31.12.17 mündlich gekündigt. Laut Vertrag ist eine Kündigung ohne Begründung innerhalb der Probezeit möglich, muß aber schriftlich erfolgen, daher ist diese so unwirksam. Wie soll er sich jetzt verhalten? Trotzdem am 02.01.18 zur Arbeit kommen und vielleicht in Begleitung eines Zeugen, als Nachweis, daß er selbst nicht schuldhaft von der Arbeit ferngeblieben ist.

Wer könnte ihm ferner sonst noch helfen, außer einen Rechtsanwalt, wofür ihm aber das Geld fehlt?

...zur Frage

Auflösungsantrag beim Arbeitsgericht stellen

Hallo,

letzten Freitag hatte ich einen Kammertermin beim Arbeitsgericht, es ging um die Betriebsbedingte Kündigung von meiner Firma, leider konnte wir und bei der Abfindung nicht einigen, also wird das ganze jetzt durch Aktenlage entschieden, jetzt meine Frage kann ich noch einen Auflösungsantrag nach §9,10 KschG stellen??? da ich seit Freitag mir 100% nicht mehr vorstellen kann, bei dem AN weiter zuz Arbeiten wenn die Kündigung durch die Richterin als unwirksam erklärt wird?!?! ich fange am Montag auch bei einer anderen Fa. an und möchte auch dort bleiben, welche möglichkeiten habe ich ?? muss ich bei unwirksamkeit der Kündigung wieder zurück, bitte hilft mir :-(

...zur Frage

Kein Dach über den Kopf?

Nehmen wir mal an, jemand zieht in paar Jahren von Zuhause aus, und will nicht zurück, aber hat weder Wohnsitz noch Geld, weil er keine Arbeit bekommt, wegen unentschuldigten Absenzen im Zeugnis, wie soll er nun vorgehen?

...zur Frage

Ist es ein Grund für eine Kündigung?

Hallo,

Kurz zu mir ich mache eine Ausbildung ...
Habe die Prüfungen verhauen, 2. Versuch ist im Sommer wieder ich bin jetzt bei einer Leihfirma angestellt seit 2 Monaten und mein Chef hat mir heute morgen über Whatsapp geschrieben wo ich morgen arbeiten werde ich habe zurück geantwortet dass es mir nicht passt weil es zu weit entfernt für mich ist doch er hat garnicht mehr zurück geschrieben ... Die Sache ist ich gehe morgen nicht zur Arbeit geh zu meiner Leihfirma morgen früh erkläre Ihnen die Situation nochmal ich sag denen dass ich mich nicht Krank schreiben lassen werde oder Urlaub nehmen werde und die mich halt nicht bezahlen sollen wo ich nicht arbeiten gehe nun meine Frage lautet dass ist in meinen Augen ja Arbeitsverweigerung könnten die mich dadurch kündigen ? In den 2 Monaten ware ich bis jetzt in 2 Firmen und habe immer einen Zettel unterschrieben wo ich arbeiten werde auch immer 1 Tag davor aber jetzt in dem Fall habe ich nichts unterschrieben ich bin doch im Recht oder nicht ? Tut mir Leid für mein Wissen ich bin gerade mal 19 Jahre alt kenne mich mit sowas wirklich 0 aus

Mit freundlichen Grüßen

...zur Frage

Wie soll ich reagieren vor dem Arbeitsgericht Termin?

Hallo,

Ich hatte schon einmal eine Frage gestellt und da wurde mir auch gut geholfen mit Kündigungsschutzklage usw.

Kurz zur Geschichte.

Ich wurde am 28.11.2017 ordentlich ohne einen Grund komplett unerwartet nach der Mittagspause zum 31.12.2017 gekündigt und sofort freigestellt bis dahin.

Ich habe 1 Woche später eine Klage beim Arbeitsgericht eingereicht gegen die Kündigung weil dort kein Grund steht.

Ich hatte weder eine Abmahnung noch eine Ermahnung vor der Kündigung, betriebsbedingt kann es auch nicht sein weil 7 Personen nach mir eingestellt worden sind und alle keine Unterhaltspflichtigen Personen haben ich habe 2 Kinder!

Ich hatte auch genau 1 Monat vor der Kündigung ein Dokument fürs Landratsamt ausfüllen lassen und dort wurde unter Punkt 6 auf die Frage ist in nächster Zeit mit einer Kündigung zu rechnen mit nein beantwortet.

Ich hatte auch Mitte Oktober im Büro und dem Lagerleiter mitgeteilt gehabt das ich Mitte Januar 2018 für 2 Monate in Elternzeit gehen will weil wir schon 2 Kinder haben und ein drittes kommt. Der Lagerleiter war nicht sehr glücklich und hatte gesagt ich muss es mit Chef abklären dann bekam ich die Kündigung ohne Grund.

Also im ganzen die können nichts gegen mich haben weil ich immer anständig gearbeitet hatte.

Jetzt habe ich von meinem alten Arbeitskollegen der auch Schichtführer ist dort das die vom Büro zum Lagerleiter gesagt haben sollen wir müssen ihn höchstwahrscheinlich wieder einstellen.

Meine Frage ist die der Termin beim Arbeitsgericht ist Mitte Februar, muss ich wenn mich der Lagerleiter anruft und sagt du kannst sofort wieder anfangen die Kündigung ist Müll usw. muss ich sofort reagieren und zur Arbeit fahren oder kann ich sagen ich will das ganze schriftlich und ich will erst nach dem Gerichtstermin das schwarz auf weiß das ich nicht gekündigt bin oder muss ich rechtlich sofort zum arbeitgeber gehen?

Kann ich darauf bestehen das ich vor dem Gerichtstermin mit der Firma nichts zu tun haben will?

Meine Angst ist die wenn die sagen die Kündigung ist Müll usw. dann fange ich an und dann bekomme ich schnell paar Abmahnung und dann haben sie einen Grund ich denke ein Schreiben beim Gericht das die mich wieder einstellen muss ist mehr wert.

Wie denkt ihr was sollte ich machen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?