Arbeitgeber zieht erkrankung des kindes vom gehalt ab darf er das ?

... komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Also erstmal ist das vollkommen verständlich, dass du bei deinem 3 - Jährlingen Kind warst nach der Operation.
Besonders für jemanden der Alleinerziehend ist.

Dein Arbeitgeber, hätte dich darüber informieren müssen bzw. dir die Möglichkeit anbieten können, dass du Sonnderurlaub beantragst.
So wie ich das rauslesen konnte, ist das für dich eine vollkommen neue Situation.
Dazu kommt die Tatsache, dass es sehr schnell gehen musste.

Wie dem auch sei, ich würde mich bei der Krankenkasse informieren und die AU dort einreichen.

Für nächstes mal - was es hoffentlich nicht so schnell geben wird - weist du vorher Bescheid und kannst dich mit deinem Arbeitgeber kurz zusammen setzen.

Wer der Meinung ist, jetzt einen wunderbaren Hasskommentar abgeben zu müssen, der soll es ruhig machen.
Ich stehe zu dem was ich sage und lasse mich nicht beirren. 😉

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Miri2511
28.11.2016, 10:24

 Ja tatsächlich war es für mich etwas komplett neues was es vorher so noch nicht gab. Ich habe mich bei der Krankenkasse schlau gemacht und kann dort Betreuungs und Kinderkrankengeld nachträglich beantragen. Ich danke dir für deine nette Antwort das scheint ja hier nicht so häufig vorzukommen =)

0

Hier greift §616 BGB.

https://www.gesetze-im-internet.de/bgb/__616.html

Hier kann eine Zahlung der Krankenkasse angerechnet werden. Das Geld kannst du dir somit auch Geld von der Krankenkasse holen, um dein Kind zu unterstützen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du hast Anspruch auf Krankengeld bei Erkrankung des Kindes gegen deine Krankenkasse. Lass dir von der Klinik oder dem Arzt eine entsprechende Bescheinigung ausstellen und wende dich damit an deine Krankenkasse. Dann bekommst du von dieser für die Tage Krankengeld. Dir stehen im Jahr 10 Tage, als Alleinerziehende sogar 20 Tage hierfür zur Verfügung. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja na klar - wenn das Kind krankgeschrieben ist, musst Du das über die Krankenkasse abrechnen. Du bekommst dann den Krankengeldsatz fürs Kind. Also von den fehlenden 350 Euro (bitte korrigieren, falls der Prozentsatz falsch ist) 65%.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Miri2511
27.11.2016, 11:57

Danke für die hilfe ich werde mich mal mit meiner Krankenkasse in Verbindung setzen und fragen was ich machen kann =)

0

Hallo mein sohn 3 jahre musste vom 24.10-2.11 ins Krankenhaus. Für dieseZeit musste ich mich natürlich krankschreiben lassen um mich um ihn zu kümmern da ich alleinerziehend bin.

Bedeutet doch, dass du in dieser Zeit selbst nicht krank warst.

Du hättest die Möglichkeit gehabt mit deinem AG zu sprechen und um Urlaub zu bitten, oder es wäre u.U. sogar Sonderurlaub möglich gewesen.

Dich für diese Zeit krank schreiben zu lassen, war arbeitsrechtlich ein Fehler und somit hätte er sogar die Möglichkeit dir zu kündigen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Miri2511
27.11.2016, 11:59

Urlaub konnte ich mir leider nicht nehmen das haben sie mir verweigert somit musste ich einfach zuhause bleiben und mich krank melden. Die krankmeldung ist auf den namen meines sohnes da steht nur das die betreeung notwendig ist. Direkt habe ich mich ja nicht krank schreiben lassen. 

Danke für Antwort 

0

Nein das darf er nicht. Du hattest eine AU, egal ob für dich oder die versorgung des KIndes. Er muss dir die Lohnfortzahlung gewähren.

Was sich so machner AG einfallen lässt.

dauert die Erkrankung länger an als diese AU ausgestellt ist, kannst du bei deiner Krankenkasse Krankengeld bei Erkrankung des KIndes beantragen.

Beispielhaft hier einmal der Link zur AOK zu diesem Thema:

https://www.aok.de/inhalt/krankengeld-bei-erkrankung-eines-kindes/

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von sozialtusi
27.11.2016, 11:35

Bei Betreuung des Kindes gibt es keine Lohnfortzahlung (es sei denn, der AGmacht das netterweise von sich aus). Dafür gibt es doch das Krankengeld ;)

3
Kommentar von Apolon
27.11.2016, 11:38

Nein das darf er nicht. Du hattest eine AU, egal ob für dich oder die versorgung des KIndes. Er muss dir die Lohnfortzahlung gewähren.

Eigenartige Antwort - hier fehlt wohl das nötige Fachwissen!

1
Kommentar von faiblesse
27.11.2016, 12:04

Vielleicht selbst man den gepusteten link lesen..

1

Warum bespricht man das mit dem Arbeitgeber nicht vorher?

Dein Anspruch scheint mir doch etwas  übertrieben. Dass du die ersten 3 Tage ganztägig bei deinem Kind sein musstest kann ich verstehen. Doch ist dein Kind im Krankenhaus bestens betreut. Sonst ist es doch auch von fremden Leuten versorgt. Du hättest doch dein Kind jeden Abend nach der Arbeit besuchen können.

Lass dir doch deinen Arbeitsausfall mit Ferientagen verrechnen.

Wie viele Tage dir für ein krankes Kind zustehen solltest du in deinem Arbeitsvertrag finden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Miri2511
27.11.2016, 12:33

ich hätte es vielleicht deutlicher schreiben müssen. Mein sohn war vom 24-28 ten Stationär im Krankenhaus wegen einer operation die Tage musste ich ganztägig bei ihm bleiben da er erst 3 jahre ist was man als Elternteil denk ich auch nachvollziehen kann. Vom 28-02.11 wurde er vom HNO Arzt Krankgeschrieben und die Betreuung durch mich war notwendig. Da es ihm immer noch nicht besser ging. Die operation war spontan und konnte vorher nicht besprochen werden.wir hatten zwei tage vorher eine untersuchung im KH und da haben die veranlasst ihn zwei tage später zu operieren weil es notwendig war.. Es ging einfach nicht anders und ich glaube jede mutter wäre in dieser zeit bei ihrem sohn geblieben. Und fremde leute betreuen ihn wenn es ihm gut geht und nicht kurz nach einer op. ist ja nicht so als hätte ich einfach kein bock gehabt zu arbeiten

1
Kommentar von KariYagamie1
27.11.2016, 20:04

Wie herzlos du bist @Goodnight

0

Du musst Kinderkrankengeld bei der Krankenkasse beantragen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du gehst aus privaten Gründen nicht in die Arbeit, natürlich kann dir Arbeitgeber deswegen das Gehalt kürzen. Mit deinen Privatangelegenheiten hat er nämlich nichts zu tun...

Ansprüche hast du evtl. gegenüber der Krankenkasse, frag bitte da einfach mal nach

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Miri2511
27.11.2016, 14:37

Danke schön das werde ich morgen sofort machen. 

0

Der Rest kommt von deiner Krankenversicherung. Wende dich an die.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Miri2511
27.11.2016, 10:05

bekommt man das auch rückwirkend wenn ich die Au´s jetzt erst abgebe ich dachte ja mein Arbeitgeber zahlt voll. Danke schön 

0

Du bekommst es von der Krankenkasse.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

du hast betrogen und dafür könnte man dich auch kündigen.

DU hattest die Wahl. Entweder mit deinem Chef sprechen und Urlaub nehmen oder Sonderurlaub genehmigen lassen oder Teilzeit zu arbeiten.

Jeder Weg wäre fair und rechtens gewesen. Du hast den respektlosesten gewählt. Betrug und Lüge, denn DU warst nicht Krank!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Miri2511
27.11.2016, 12:39

also das ist ja ein witz jetzt. respektlos ist das hier gerade !! ich habe meinem Arbeitgeber natürlich gesagt das mein SOHN im krankenhaus ist und die AU ist auch auf den namen meines sohnes ausgestellt und nicht auf meinem wo habe ich betrogen wie frech ist das denn bitte.. 

Wie sie lesen können steht da ja auch er hat mir geld abgezogen wegen erkrankung des kindes heisst soviel wie er wusste das mein Sohn krank ist und nicht ich!! Erstmal lesen bevor man hier so asozial schreibt...

ich dachte das forum hilft ist ja unterste schublade was ich hier lese

1
Kommentar von Miri2511
27.11.2016, 12:41

achja und nochwas ich arbeite auf teilzeit 20 std die woche ;)

0

Was möchtest Du wissen?