Arbeitgeber zahlt nicht und ich bin schwanger?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Normalerweise würde ich bei Zahlungsverzögerungen über diverse Monate dazu raten, sich beim Arbeitsamt arbeitslos zu melden mit dem Hinweis Zahlungsschwierigkeiten des Arbeitgeber.

Da du aber schwanger bist und eben besondere Rechte hast, ist ein fataler Fehler zu kündigen.

Ich rate dir in dem Fall einen Anwalt für Arbeitsrecht aufzusuchen und mit dem deine Möglichkeiten besprechen. Weise ihn gleich darauf hin, dass du wenig Geld hast, er wird dann eine Lösung finden, ggf. muss der AG die Kosten übernehmen, da er eben Schuld an den Zahlungsverzögerungen hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Xipolis
02.06.2016, 12:29

Sie ist nicht arbeitslos und sie wird in Kürze in Mutterschutz gehen und dann vermutlich Elternzeit nehmen.

Und die Rechtsanwaltkosten in solchen Fällen muss der AN außergerichtlich und in 1. Instanz immer selbst tragen, auch wenn er gewinnt. Und die staatliche Hilfe ist üblicherweise in Raten zurück zu zahlen.

0

Was kann ich tun?

Du mahnst den AG schriftlich ab. Schreib ihm dass Du von ihm erwartest Dein Dir noch zustehendes Gehalt zu bezahlen und dass Du erwartest in Zukunft pünktlich und vertragsgemäß bezahlt zu werden.

Wenn er das dann nicht macht, kannst Du beim Arbeitsgericht klagen.

Es gibt noch verschiedene andere Möglichkeiten. Lies mal nach:

http://www.kluge-recht.de/arbeitsrecht-ratgeber/lohn-gehalt-was-tun-wenn-der-arbeitgeber-nicht-zahlt.html

Ich vermute mal Du nimmst Elternzeit. Nutze das und such Dir dann einen anderen AG.

Herzlichen Glückwunsch und alle Gute für die Zukunft.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Xipolis
02.06.2016, 12:33

Sehr guter Rat.

Regina, Du bist eh unkündbar, daher nutze den Rat und seh zu dass Du bis zum Ende des Mutterschutzes Dein Gehalt bekommst.

Denn bei so einem Verhalten droht in Kürze die Pleite Deines Arbeitgebers.

0
Kommentar von reginazw
02.06.2016, 12:51

Komme ich damit wirklich durch? Habe echt Angst rechtliche Schritte zu gehen da mir das alles sowieso zu viel ist. Ich habe extremen Stress, obwohl ich hier nichts zu tun habe. Die Firma hält sich irgendwie, was ich nicht verstehen kann.

0

Mit Schwangerschaft hat das ja nun nix zu tun.

Den Arbeitgeber abmahnen und rechtliche Schritte androhen. Spätestens wenn er Post vom Gericht bekommt wird er seine Zahlungsmoral ändern.

Je nachdem wie groß der Betrieb ist kann es aber passieren das nach der Elternzeit ein anderer Arbeitsplatz (Betrieb) notwendig ist.....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?