Arbeitgeber Zahlt kein Gehalt was tun?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Jetzt mal der Reihe nach. 

Du warst einen Tag arbeiten? Dann lässt du dich wegen eines Todesfalles in der Familie krankschreiben? 

Damit hast du Anspruch auf genau einen Tag Lohn. In den ersten 4 Wochen greift keine Lohnfortzahlung im Krankheitsfall. Ob du nun Atteste vorgelegt hast oder nicht, macht keinen Unterschied. 

Der eine Tag Lohn ist erst zum Ende des Monats fällig. 

Die Krankschreibung halte ich persönlich für einen Betrugsversuch deinerseits. Deswegen solltest du hier wohl die Füße still halten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Problem ist, dass der Arbeitgeber in den ersten vier Wochen einer Beschäftigung nicht zahlen muss, wenn man krank ist.

Wende Dich an die Krankenkasse.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von xZenux
27.01.2016, 22:53

Okay dankeschön :)

0
Kommentar von johnnymcmuff
27.01.2016, 22:55

Also bei der Krankenkasse nachfragen ? Ja damals bei meiner Mutter konnte ich auch krank geschrieben werden. Kenne mich damit nicht aus hätte kein Lohn verlangt aber er sagt die Krankmeldungen wurden nicht abgegeben deswegen zahlt er mir keinen Lohn deswegen hat mich das stuzig gemacht.

Gesetzlich ist es so geregelt, dass der Arbeitgeber in den ersten vier Wochen einer Beschäftigung im Krankheitsfall nicht zahlen muss.

0
Kommentar von xZenux
27.01.2016, 22:58

Soll ich bei der Krankenkasse Anrufen und Nachfragen ob die mir das Bezahlen oder ist das sicher das die das Bezahlen? Bin DAK :)

0

Wenn du erst am 01.01.2016 anfangen solltest und gleich krank warst, braucht der Arbeitgeber dir keine Lohnfortzahlung zu leisten. Anspruch auf Weiterzahlung des Gehaltes im Krankheitsfalle hast du nämlich erst nach 4 wöchigem Bestehens des Arbeitsverhältnisses. Wende dich an deine Krankenkasse, damit du Krankengeld von denen bekommst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ganz einfach: Innerhalb der ersten vier Wochen nach Dienstantritt, oder auch Arbeitsbeginn, ist der Arbeitgeber nicht Lohnfortzahlungspflichtig.

Anders gesagt: Erkrankt ein Arbeitnehmer in dieser Zeit, springt die Krankenkasse ein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

tja, dummerweise greift die Lohnfortzahlung durch die Firma erst nach 30 Tagen Beschäftigung ...

somit ist die Krankenkasse Ansprechpartner ...

es gibt Krankengeld (was natürlich um einiges weniger ist als der Lohn ...)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von xZenux
27.01.2016, 22:53

Oke super dankeschön!

0

Vielleicht solltest du mal Prioritäten setzen und dein Leben auf die Reihe bekommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wofür willst du Geld bekommen? Einen Tag? Danach gibt es nämlich keine Lohnfortzahlung weil du noch nicht sechs Wochen gearbeitet hast.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?