Arbeitgeber will Lohn nicht bezahlen?

5 Antworten

Wenn Du regelmäßig am Betriebssitz in Braunschweig bist, ist das Arbeitsgericht in Braunschweig zuständig.

Für die Klage brauchst Du keinen Anwalt, wenn Du Dir das selbst zutraust
(du müsstest in in jedem Fall - unabhängig vom Ausgang des Verfahrens -
auch selbst bezahlen, wenn Du keine passende Rechtsschutzversicherung
hast oder nicht Gewerkschaftsmitglied bist).

Die Klage ist bei der Rechtsantragstelle des Gerichts einzureichen; die nimmt die Klage auch zur Niederschrift auf und hilft dabei kostenlos bei der
Formulierung.

Vorab solltest Du aber den Arbeitgeber schriftlich (Einwurfeinschreiben!) mit angemessener Fristsetzung zur Zahlung auffordern und für den Fall der Fristverstreichung oder Weigerung mit der Klage drohen (meist reicht das schon).

Überprüfe, ob es in Deinem Arbeitsvertrag eine Ausschlussfrist für Ansprüche aus dem Arbeitsverhältnis gibt (arbeitsvertraglich mindestens 3 Monate), denn
nach Verstreichen dieser Frist sind die Ansprüche verfallen!

Der Hinweis von RuedigerKaarst, einen solchen Fall der Agentur für Arbeit als der für die Zulassung zur Arbeitsüberlassung zuständigen Behörde zu melden, ist sehr richtig.

Hallo,
selbstverständlich steht dur das Geld zu.

Du hast die Möglichkeit, zum Arbeitsgericht zu gehen, was für den Arbeitgeber nicht günstig ist.

Zudem solltest Du den Sachverhalt mit allen Unterlagen als Kopie an das Arbeitsamt melden.
Die Bundesagentur für Arbeit erteilt die Lizenzen, damit man eine gewerbliche Arbeitsnehmerüberlassung führen darf und kann sie auch wieder entziehen.

https://de.wikipedia.org/wiki/Arbeitnehmer%C3%BCberlassungsgesetz

Was steht denn genau in deinem Vertrag? Arbeitsbeginn, Lohn, Kündigungsfrist???
Wenn du einen Anwalt einschaltest dann musst du ihn nicht unbedingt bezahlen - wenn dir die "Schuld" gegeben wird dann musst du's bezahlen.
Wenn du absolut sicher bist dass das Geld dir wirklich zusteht dann ruf an. Soll er dich doch verklagen wegen Belästigung - das ist keine Absicht. Du möchtest nur deinen Lohn - das ist keine Belästigung.

Inzwischen gehen die schon nicht mehr ans Telefon und haben auch meinen WhatsApp-Kontakt blockiert.

0
@M4RC12

Arbeitsbeginn war der 20.07.2016
Lohn: 9€ die Stunde bei 140 bis 161 Stunden im Monat Kündigungsfrrist: "In den ersten vier Wochen kann das Arbeitsverhältnis mit einer Frist von 2 Tagen gekündigt werden"

0

Tja dann steht dir eigentlich der Lohn zu. Schick mal einen Brief hin. Wenn Sie sich innerhalb zwei Wochen nicht melden geh zum Arbeitsgericht. Schließlich hast du alles versucht und die ignorieren dich. Im Prinzip machen die sich selbst strafbar - du aber nicht!
Viel Glück

0

Wenn du einen Anwalt einschaltest dann musst du ihn nicht unbedingt bezahlen - wenn dir die "Schuld" gegeben wird dann musst du's bezahlen.

Das ist falsch.

In der 1. Instanz des Arbeitsgerichtsverfahrens zahlt jede Partei ihre Anwaltskosten selbst.

Lediglich die (geringen) Gerichtskosten hat die unterlegene Partei zu tragen.

0

Ist tägliche Lohnauszahlung möglich?

meine frage ist, ist es allgemein möglich das einem der arbeitgeber den lohn täglich auszahlt? gibtes jobs oder auch minijobs bei denen tägliche lohnauszahlung normal ist?

...zur Frage

Kein Einsatz bei der Zeitarbeit wie vorgehen?

Ich habe nun 5 Monate bei einer Zeitarbeitsfirma namens IBS als Kassierer in einem Supermarkt gearbeitet. Letzten Samstag hatte ich dann eine Schicht von 12-22:30 an der Kasse die ich nicht antreten konnte aufgrund eines Magen-Darm Infekts.

Kurz bevor ich dann zum Arzt gehen wollte erhielt ich dann einen Anrufs meines Chefs der Zeitarbeit der mir mitteilte das die Cheffin der Leihfirma mir droht aus dem Betrieb abzumelden wenn ich an diesem Tag nicht noch zur Schicht erscheine egal ob ich Krank seie oder nicht.

Mit Großer sorge bin ich dann also nicht zum Arzt sondern für 4 Stunden arbeiten gegangen mit einem Magendarm-Infekt an der Kasse andem mir etliche Lebensmittel durch die Hände gehen obwohl ich Krank bin. Naja nun saß ich dort an der Kasse 4 stunden ohne eine Pause mit Magendarm-Beschwerden und bin sogar unter Zeugen fast umgekippt weil es mir so Schlecht ging.

Nach dem Motto Augen zu und durch du wirst es schon überleben.

Am nächsten Tag erhielt ich dann überraschender weise trotzdem die Nachricht das ich nun von seitens der Leihfirma nun abgemeldet wurde trotz ich zur Schicht erschienen bin.

Soweit ich weis ist der Arbeitgeber verpflichtet in der Zeit in der er mich nicht einsetzen kann mich trotzdem zu vergüten oder ?

Seine Antwort als ich ihn darauf hinwies war aber einfach nur
"Keine Sorge Herr X sie werden schon auf ihre Stunden am ende des Monats kommen"

Aber was ist mit der Zeit in der ich nun keine Schichten habe ? Ich soll jetzt quasi wenn es wieder zum Einsatz kommt einfach soviel arbeiten bis ich wieder meine Stundenanzahl erreiche das kann doch nicht rechtest sein oder ?

Wie soll ich mich Verhalten hat iwer schon ähnliche Erfahrungen auf diesem Gebiet gemacht oder kann mir Hilfreiche Tipps geben wie ich vorzugehen habe ?

Ehrlich gesagt ist mir schon garnichtmehr Lieb dort zu Arbeiten

...zur Frage

Wann muss der Lohn drauf sein?

Hey liebe Community,

Folgendes seit mehreren Monaten, schafft es mein Arbeitgeber nicht mehr pünktlich den gesamt Lohn zu zahlen. Ich bekomme meist immer eine Anzahlung von 500-600€ zum 3 werktag des Monats (Verwendungszweck steht Anzahnung drinne) und der Rest folgt immer später. Nun ist das diesen Monat wieder der Fall, wir haben heute bereits den 10. Und ich habe die rest Summe immer noch nicht drauf.

In meinen Arbeitsvertrag steht aber: Die monatliche Bruttovergütung beträgt xxx Euro und wird jeweils am letzten Tag des vergüteten Monats fällig.

Nach meiner Recherche nach hat der Arbeitgeber bis zum 7 des Monats Zeit den Lohn zu überweisen. Sehen wir mal davon ab, das Wochenende dazwischen gelegen hat, sollte dieser ja nun heute ankommen. Was ist wenn nicht, kann ich den Arbeitgeber Druck machen und auf mein Recht pochen oder werde ich warscheinlich nur ein müdes lächeln ernten?

...zur Frage

Arbeitgeber zögert letzten Lohn nach Kündigung um einen Monat hinaus?

hallo,

hatte ende mai probleme mit meinem nebenjob-AG, jedenfalls sind wir unschön auseinander gegangen und nun ist der lohn schon 2 wochen fällig, habe angerufen, er meinte blablabla weils leichter ist wird das ende diesen, anfang nächsten monats bezahlt. Das ist okay für mich aber irgendwie habe ich das gefühl die wollen mich irgendwie verarschen, kann der lohnanspruch verwirken nach 4 wochen oder so?

danke

...zur Frage

Muss ich den Lohn zurückzahlen?

Ich habe vor etwas mehr als einen Monat einen Arbeitsvertrag für einen Minijob abeschlossen. Seither hat mich aber niemand von der Firma angerufen und auch sonst habe ich nichts gehört.

Jetzt habe ich am 26. 06. allerdings den Lohn überwiesen bekommen, obwohl ich noch NIE dort gearbeitet habe. Ich möchte jetzt für Ende des nächsten Monats dort kündigen. Weiß jemand, ob ich den Lohn zurückzahlen muss? Später rufe ich dort natürlich an, wollte aber mal hier schon einmal nachfragen :)

Viele Grüße

...zur Frage

frage:mein lohn wird am 15 gezahlt,wann aber MUSS ich die lohnabrechnung erhalten?

mein lohn kommt immer pünktlich am 15 eines jeden monats,aber wann muß mir der arbeitgeber die lohnabrechnung geben ? sie kommt immer erst am ende des monats.gibts da gesetzliche regelungen ?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?