Arbeitgeber will einen Auflösungsvertrag/ ich zurzeit in Elternzeit?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Keinen Auflösungsvertrag unterschreiben! Lieber kündigen lassen. Sonst wirst Du vom Amt gesperrt. Rede mit Deinem Anwalt.

Anhand der von dir gegebenen Informationen kann deine Frage offen gesagt nicht wirklich beantwortet werden. Ob ein Kündigungsgrund besteht ist genauso wenig zu beurteilen wie die Frage, ob sich ein Aufhebungsvertrag sinnvoll darstellen lässt. Die Tatsache, dass die Staatsanwaltschaft ein Verfahren eingestellt hat bedeutet noch nicht, dass nicht ein Kündigungsgrund gegeben sein könnte. Ich hätte was die Kündigung angeht eher meine Zweifel mit dem Zeitablauf. Der Arbeitgeber darf zwar Ermittlungen abwarten, muss aber spätestens zwei Wochen nach Kenntnisnahme des Grundes eine außerordentliche Kündigung ausgesprochen haben. Dem scheint ja wohl nicht so.

Wäre der Arbeitgeber sich seiner Sache sicher, hätte er eine außerordentliche Kündigung ausgesprochen und dir dennoch Verhandlungen angeboten. In der aktuellen Situation würde ich dir einfach empfehlen zu einer Rechtsberatung zu gehen. Anhand deiner konkreten Tätigkeit, deiner konkreten Lebenssituation kann dann überlegt werden ob und gegebenenfalls mit welchen Forderungen es Sinn macht in Verhandlungen zu gehen.

Herr Mudter..Danke für ihre Antwort...aber ich habe alle Informationen preisgeben.

Ich werde mal zum Amtsgericht gehen vllt bekomme ich einen Beratungsschein. 

Danke

0

Da Du nichts über die Beschäftigungsdauer schreibst und von einem Diebstahlsverdacht, erscheint mir die Forderung einer Abfindung sehr weit hergeholt.

Was sagt denn Dein Anwalt dazu? Das würde mich extrem interessieren!

7 Jahre.

Anwalt für Arbeitsrecht habe ich noch keinen.muss erst mal zum Amtsgericht vllt. Bekomme ich einen Beratungsschein.

0

a) immer Anhörung absagen wegen krank.. wirkt natürlich irgendwann unglaubwürdig.

b) Wenn sie einen Aufhebungsvertrag wollen, dann geht der natürlich nicht von Dir aus. Also wird das auch anders geschrieben.

c) Anwalt? Du willst nicht allen Ernstes so was als Laie selber machen? Ein Anwalt kann Dir die Chancen einer Abfindung auch genauer erklären (Abfindung ist kann, nicht muss.)

d) auch wegen der angeblichen Diebstahl-Sache .. Du hast einfach nur auf krank gepokert statt einen Anwalt zu nehmen und das zu klären?

Bissl Geschmäckle hat das alles...

Nimm Dir einen Anwalt.

Du hast einfach nur auf krank gepokert statt einen Anwalt zu nehmen und das zu klären?

Die Sache ist "geklärt" durch die staatsanwaltschaftliche Einstellung des Verfahrens!

immer Anhörung absagen wegen krank.. wirkt natürlich irgendwann unglaubwürdig

Was würdest Du den tun?!?!  Wahrscheinlich mit großer Begeisterung und sehr gerne der Aufforderung des Arbeitgebers zu einer "Anhörung" folgen, nachdem das Verfahren eingestellt wurde?

Der Arbeitgeber ist doch nur deshalb auf einen Auflösungsvertrag zur Beendigung des Arbeitsverhältnisses hinaus, weil er genau weiß, dass er mit einer Kündigung keine Chance hat (erst recht nicht während der Elternzeit)!

1
@Familiengerd

Ich hatte mir einen Anwalt genommen.wo ich beschuldigt wurde des Diebstahls  (900€musste ich dafür zahlen)

dieses verfahren wurde eingestellt  ja! 

Darauf hin wollte der AG eine Anhörung...

ich fragte meinen Anwalt was soll ich tun/er war nicht spezialisiert auf Arbeitsrecht u fragte bei einen Kollegen um Rat, der meinte das dann mit der Krankheit also eigt. waren die Kinder auch Krank u ich an jedem Anhörungstermin beim Kinderarzt.

Beim DER 3 Anhörung  wollten sie sogar ein Attest dürfen die glaube ich garnicht..

u ich wurde erst angezeigt 

normalerweise fragt man Vllt erst nach einer Anhörung bevor man  dir Anzeige macht.oder?

für einen neuen Anwalt hab ich einfach kein Geld u keine Rechtsschutz V.

muss mal zu Amtsgericht u da fragen.

dachte hier kann man mir Vllt erstmal ein wenig weiter helfen.danke

0

Dein AG wird nicht ohne Verdacht einen "Testkauf" arrangiert haben, sondern weil es wohl DIebstähle gibt und du zufällig solche Artikel im Netz verhökerst.

Du kannst froh sein wenn der AG keine fristlose Verdachtskündigung ausspricht, und mir dir vor dem Arbeitsgericht Achterbahn fährt. Abfindung? Darf ich mal lachen?

Dich erwartet eine Sperrfrist beim ALG und eine Vorstrafe.

Vorstrafe woher?? Verfahren wurde eingestellt 

ne Verdachtskündigung kannst auch knicken

1
@peterobm

Da steht das eine Anhörung beantragt wurde, der bisher nicht nachgegangen wurde weil dauernde "Krankheiten" dazwischenkamen. was wird der AG wohl tun wenn jetzt eine Abfindung verlangt wird? ;-)

0
@peterobm

@ peterobm:

Die Antwort ist sowieso Unsinn!

Und den Aufhebungsvertrag möchte der Arbeitgeber, weil er weiß, dass er mit einer Kündigung keine Chance haben würde!

0
@Halbammi

die Anhörung kann nur vom AG stammen, Gerichtlich ist der Dropps gelutscht

1
@Halbammi

Ich bin in Elternzeit ich denke nicht das ich die Anhörung wahrnehmen muss weil mein  Arbeitsvertrag ruht!

1
@Familiengerd

mit Aufhebungsvertrag wird für 3 Monate auf Arbeitslosengeld verzichtet

Finger weg

0

Was möchtest Du wissen?