Arbeitgeber streicht bereits genommenen Urlaub und baut so Überstunden ab.Kann er das?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Was hast Du denn für eine Vereinbarung bei den Überstunden? Gehen die auf ein Zeitkonto oder werden sie ausbezahlt? Gibt es Überstundenzuschläge?

Der AG kann nicht einseitig den genehmigten Urlaub gegen Überstunden "tauschen". Vor allem verstehe ich nicht ganz, warum das dann nicht im selben Monat passiert.

Wie soll das denn funktionieren: Urlaub im November, Streichung dieses Urlaubs im Dezember und Verrechnung mit Überstunden? Hast Du im Dezember auch Urlaub eingereicht für den Du jetzt "Überstundenfrei" nehmen sollst?

Ich muss das ja nicht verstehen. Wenn Du damit einverstanden bist und keine Nachteile hast, kann man schon mal statt Urlaub Freizeitausgleich aus Überstunden nehmen. Rechtlich darf der AG  den Überstundenabbau anordnen. Da kann er auch den Zeitpunkt bestimmen . Das sollte aber im Voraus geschehen und nicht im Nachhinein.

Deinen Resturlaub, den Du aus betrieblichen Gründen dieses Jahr nicht mehr nehmen kannst, musst Du aber bis 31. März des Folgejahres genommen haben.

 Hier bestimmst auch Du den Termin. Der AG ist verpflichtet den Resturlaub zu gewünschten Zeitpunkt zu genehmigen.

Rein rechtlich nicht. Wenn er dir jedoch gestattet den Urlaub mit ins nächste Jahr zu nehmen sehe ich da jedoch kein Problem.

Was möchtest Du wissen?