Arbeitgeber Schule verschweigen

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

eine Luecke im Lebenslauf kommt nie gut an. Ich denke mal, egal wie plausibel du das nun zu erklaeren versuchst, der AG wird immer denken, dass da was ganz schlimmes ist, was du zu verbergen versuchst und wahrscheinlich vermutet er viel schlimmeres als schlechte Noten. Der denkt eher, dass du da vielleicht im Knast warst oder Drogen genommen hast oder in einem Job rausgeflogen bist, weil du geklaut hast.

Mein Rat an dich waere daher, die Schule reinzuschreiben in den Lebenslauf (noten kommen da ja nicht rein) und das Zeugnis vielleicht nicht beizulegen. Dann kannst du bei Nachfrage sagen, dass du da nicht so gut warst in dem Jahr, weil du da lange krank warst und nicht viel am Unterricht teilnehmen konntest (oder dich dort zeitgleich fuer eine Ausbildung beworben hast und daher dauernd gefehllt hat wegen Tests und Vorstellungsgespraechen), weil da dein Opa gerade verstorben war und du eine totale Downphase hattest oder weil die Schulwahl einfach die falsche war und du daher noch mal neu durchgestartet hast.

Mein Sohn hatte auch ein unnoetiges Jahr mit sehr schlechten Noten. Die Schulwahl war schlecht. In der Bewerbung hat er nur sein Hauptschulzeugnis und das Zeugnis der mittleren Reife (Berufsfachschule) beigelegt. Das schlechte Zeugnis hat nie einer gesehen und keiner hat je danach gefragt. Es war auch nicht Einstellungsrelevant, das war nur das mittlere Reife Zeugnis. Und er wurde bei jeder 2. Bewerbung zum Gespraech geladen und hatte schnell mehrere Stellen sicher.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dem Arbeitgeber kan man alles erklären, aber dazu musst du von der Bewerbung erst mal zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen werden und mit einer Lücke im Lebenslauf, wird das sicherlich nicht passieren. Das ist wie wenn du verschweigst das du im Gefängnis warst, und wie schon gesagt wurde Kündigungsgrund.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von lilexact
03.07.2014, 11:37

Ist schon passiert. Einstellungstest ist auch bestanden

0

Natürlich KANN man das, aber warum?...

  1. Wenn der Arbeitgeber ein wenig nachforscht, kann der das schon rausfinden und wenn es dann rauskommt, hast du wahrscheinlich richtig Stress.

  2. Warum nicht ehrlich sein? Ich glaube, den meisten Arbeitgebern ist es lieber, wenn die Leute in der Schule gewesen sind und vielleicht nicht gut waren als wenn sie ein Jahr nichts gemacht haben.

Du wirst dich doch sicher mit irgendeinem Zeugnis bewerben, oder? Das ist das was entscheidend ist. Normalerweise interessiert den Arbeitgeber nur der erlangte Abschluss bzw. das Zeugnis, mit dem man sich bewirbt, wenn du irgendwo/wann anders mal schlecht in der Schule warst, wird dem das herzlich egal sein. Jeder hat mal schlechte Jahre..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von lilexact
03.07.2014, 11:36

Problem ist ich habe einen sehr guten Realschulabschluss habe danach aber mein Abi versucht. Da ich sehr oft Krank war habe ich relativ viele Fehltage und schlechte Noten. Und das I-Tüpfelchen ist dass meine Entschuldigungen von der Person die sie hinbringen sollte immer zu spät abgeliefert wurden und ich en batzen unentschuldigte Fehltage habe.

0

Sei am besten einfach ehrlich. Wenn er meint dass er dich deswegen nicht einstellen will, dann erzähl ihm das er entweder dich, einen ausserordentlich Motivierten Mitarbeiter, der dort arbeiten will weil es schon immer sein Traum war, einstellen kann. Oder auf denn nächsten faulen Abiturienten warten, der nur kommt da er sonst die Miete nicht bezahlen kann und denkt das ihm sein Abi alle Türen öffnet.

Hoffe ich konnte helfen.

-Cloud

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Irgendwann kommt die Wahrheit immer raus, schonmal daran gedacht, dass dein Arbeitgeber es toll finden würde, wenn er merkt, dass er einen ehrlichen und unverklemmten Bewerber vor sich sitzen hat? Überzeuge ihn von deinen Stärken und deiner Persönlichkeit. Es gibt viele intelligente und erfolgreiche Menschen die in der Schulzeit totale Nieten waren, das weiß dein Arbeitgeber bestimmt auch! Also keine Angst

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du lügst, kann das jederzeit ein Grund für eine fristlose Kündigung sein.

Ich weiß nicht, ob du wirklich die ganze Zeit mit einem Damokles-Schwert arbeiten möchtest...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Warum verschweigen ---du musst ja nicht unbedingt die Noten bekanntgeben, und wenn,es kommt doch ausschlisslich auf deine Qualifikation an, und da du ja eh eine Probezeit hast ( Wie Fast überall ) kannst du doch zeigen was du drauf hast.Und das ist relevant. Viel Erfolg pw (-:

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

eine lücke wirft mehr fragen auf, als die nennung der schule in der listung. brauchst doch keine noten angeben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?