Arbeitgeber oder Bg Haftet nicht , für Arbeitsunfälle was sind das für gesetze?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Also ich verstehe das so, dass in dem Betrieb keine Schutzbrille vorhanden ist, weshalb er diese nicht nutzen konnte. Hierbei ist eben auch die Frage, ob du tatsächlich deinen Vorgesetzten darauf angesprochen hast und nach dieser Ausrüstung gefragt hast.

Im wesentlich ist natürlich der Arbeitgeber bzw. dessen Vertreter dafür veantwortlich, alle vermeidbaren Schäden vom Arbeitnehmer abzuwenden. Dazu gehört auch das Stellen von Schutzausrüsung.

Auf Schadensersatz seitens des Arbeitgebers hat man in der Regel tatsächlich keinen Anspruch. Außer der Arbeitsunfall wäre absichtlich durchgeführt worden, oder zumindest grob fahrläßig.

Ich meine aber, bei einer dauerhaften Erwerbsminderungvon ~20% steht dir eine kleine Rente zu.

Zu alldem solltest du dich aber erstmal an die zuständige BG wenden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von wurzlsepp668
13.05.2016, 14:33

richtig, die BG ist der erste (bzw. zweite) Ansprechpartner ...

nur:

da die Schutzausrüstung nicht vollständig war dürfte die BG aussen vor sein ....

0

Du hättest vor Arbeitsbeginn auf eine Schutzbrille bestehen müssn. Ansonsten hättest Du die Arbeit verweigern können.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von hamburger44444
13.05.2016, 14:53

Stimmt mir war es vom alten betrieb bekannt , das Kunstoffspritzgusteille Säure enthalten wenn sie aus der maschine herauskommen,

bei der neuen Firma habe ich beim Sicherheitsunterweisung nichts vom Schutzbrille oder Säure gehört ,

Ich habe nach der Sicherheitsunterweisung Spontan und entspannt gefragt , ob die auch Schutzbrille im betrieb tragen ,

Antwort war nein , ich war zwar schockiert aber trotzem konnte ich das Arbeit nicht ablehnen weil ich das ERSTE arbeistag dort war , die hätten mich mit Sicherheit gekündigt , jetzt bereue ich es das ich das arbeit nicht verweigert habe aber es ist zu spät :(

0

du hattest bestimmt eine Sicherheitsunterweisung, die hast du missachtet. Damit hast du selbst den Schaden herbei geführt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von hamburger44444
13.05.2016, 14:26

bei der Sicherheisunterweisung wurde mir gesagt das ich als Schutausrüstung Sicherheitschuhe tragen muss ,

in der Betrieb trägt hat keiner Schutzbrille , und wenn ein Unfall passiert haftet der Betrieb oder die Berufsgenossenschaft nicht , unabhängig davon ob es in Arbeitschutvorgaben steht oder nicht das hat die anwältin mir gesagt , auf die frage was währe wenn ich mein Auge verlieren würde das selbe antwort , außer bei Tod da haftet der Arbeitgeber

0

Deine Frage wurde doch schon in den andern Fragen gut und ausführlich beantwortet.

Die Frage ist noch, ob du vom Betrieb eine Einweisung bekommen hast du Schutzmaßnahmen am Arbeitsplatz ?

Und wenn man mit Säure arbeitet, ist eine Schutzbrille Pflicht. Warum hast du nicht danach verlangt ?

Und hast du den Unfall vor Ort gemeldet ? Direkt beim Arbeitgeber ? Das wäre der erste Schritt gewesen.

So hast du jetzt keine Chance mehr auf irgendwelchen Schadenersatz.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von hamburger44444
13.05.2016, 15:01

ich habe beim Sicherheitsunterweisung gefragt , ob sie auch eine
Schutzbrille tragen , weil es in der alten firma notwendig war die auch
kunstoffspritzguss teile herstellen , aber bei der firma trägt niemand
schutzbrille , die anwältin sagte es kann sein aber ganz egal ob es im
arbeitschutgaben drinnen steht das schutzbrillle zu tragen ist oder
nicht es macht nichts aus niemand haftet dafür . :S

0

Wenn du die Abeitsschutzmaßnahmen nicht einhälst hast du selber Schuld.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von hamburger44444
13.05.2016, 14:45

ich habe beim Sicherheitsunterweisung gefragt , ob sie auch eine Schutzbrille tragen , weil es in der alten firma notwendig war die auch kunstoffspritzguss teile herstellen , aber bei der firma trägt niemand schutzbrille , die anwältin sagte es kann sein aber ganz egal ob es im arbeitschutgaben drinnen steht das schutzbrillle zu tragen ist oder nicht es macht nichts aus niemand haftet dafür . :S

0

Ohne Schutzbrille haftest nur du selbst.  Das war grob fahrlässig. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von hamburger44444
13.05.2016, 14:20

Ja aber in der Betrieb wurde am ersten tag keine Schutzbrille zu verfügung gestellt ,

ich habe gefragt ob die überhaupt eine tragen , antwort war nein es ist nicht nötig :(

0

In solchen Arbeitsumgebungen ist der Arbeitgeber verpflichtet eine Sicherheitsunterweisung bei jedem Mitarbeiter zu machen und aufzufrischen.

Sollte ein Mitarbeiter die Sicherheitsaspekte ignorieren (Schuhe, Brille, Kittel etc.) haftet der Arbeitgeber NICHT! Er hat dich auf die Gefahren hingewiesen.

Bei Arbeiten mit Säure WIRD IMMER EINE SCHUTZBRILLE GETRAGEN. Gott...

Sei froh das dein Arbeitgeber dich nicht kündigt. Sowas geht nämlich auch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?