Arbeitgeber möchte, dass ich selbst kündige, was tun?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Ich wäre ihm gegenüber ehrlich und würde ihm sagen, dass Dir unwohl bei dem Gedanken zu kündigen ist - ohne den neuen Vertrag direkt unterschreiben zu können. Du möchtest ihm nichts unterstellen, aber Du hättest es so gelernt und möchtest auf die Formalitäten gerne achten. Oder Du fragst wie hier schon erwähnt nach einer Änderungskündigung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was dein Chef da sagt, ist Unsinn. Er muss nur eine Änderungskündigung schreiben und du musst sie unterschreiben. Kann es sein, dass dein Chef dich auf diesem Weg unkompliziert loswerden will? Lass dich nicht darauf ein, du musst deswegen keine Kündigung schreiben!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Michael19881
02.11.2015, 12:05

Er sagt eine Kündigung des Arbeitgebers ist unschön.

0
Kommentar von Familiengerd
02.11.2015, 13:30

@ putzfee1:

Er muss nur eine Änderungskündigung schreiben und du musst sie unterschreiben.

Es ist weder eine Kündigung durch Arbeitgeber oder Arbeitnehmer noch eine Änderungskündigung notwendig, sondern lediglich - und das auch nur, weil es ratsam ist - eine entsprechende Ergänzung des bestehenden Arbeitsvertrages.

Änderungskündigungen (die Kündigung mit dem Angebot der Fortführung unter den geänderten Bedingungen) gibt es nur dann, wenn ein bestehendes Arbeitsverhältnis nur noch unter den geänderten Bedingungen überhaupt fortgeführt werden kann - davon ist hier aber keine Rede.

1

Auf keinen Fall. Du kannst eine Änderungskündigung unterschreiben, aber auf gar keinen Fall eine reguläre.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mit einer "Änderungskündigung" kannst du leben. Eine "normale" Kündigung würde ich NICHT machen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Familiengerd
02.11.2015, 13:28

Es bedarf keiner Kündigungen, sondern nur einer Anpassung des bestehenden Arbeitsvertrags.

Änderungskündigungen (die Kündigung mit dem Angebot der Fortführung unter den geänderten Bedingungen) gibt es nur dann, wenn ein bestehendes Arbeitsverhältnis nur noch unter den geänderten Bedingungen überhaupt fortgeführt werden kann - davon ist hier aber keine Rede.

0

Wie wäre es denn, wenn er Dir zunächst einen neuen Arbeitsvertragsentwurf vorlegt??? Den alten Vertrag kannst Du ja dann kündigen??!! "Erst neuer gegen alten Vertrag, würde nicht vorher kündigen". Könnte es nicht sein dass Du mit dem neuen Vertrag nicht einverstanden wirst, sein können oder möchten?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde  nach einer Änderungkündigung fragen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Michael19881
02.11.2015, 12:05

Er sagt eine Kündigung des Arbeitgebers ist unschön.

0

Was möchtest Du wissen?